Acanthophis
Todesottern
Todesotter (Acanthophis antarcticus)

Todesotter (Acanthophis antarcticus)

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Schlangen (Serpentes)
Familie: Giftnattern (Elapidae)
Gattung: Todesottern
Wissenschaftlicher Name
Acanthophis
Daudin, 1803

Die Todesottern (Acanthophis) sind eine Gattung der Giftnattern, die mit neun Arten in Australien und Neuguinea verbreitet ist. Die Tiere sind dämmerungsaktiv und lebendgebärend, wobei sie etwa zehn bis zwölf Jungtiere pro Wurf zur Welt bringen.

Inhaltsverzeichnis

Schlangengift

Aufgrund des starken und rasch wirkenden Giftes und ihrer Trägheit sind sie für einen hohen Anteil der schwerwiegenden Schlangenbisse in Australien verantwortlich. Vor allem das Nervengift der etwa 80 Zentimeter langen Todesotter (Acanthophis antarcticus) ist äußerst wirksam und etwa 50 Prozent der unbehandelten Bisse sind auch für den Menschen aufgrund der induzierten Atemlähmung tödlich.

Arten

In der Gattung werden aktuell neun Arten als gültig anerkannt:

  • Acanthophis antarcticus, mit 4 Unterarten in Australien und Papua-Neuguinea
  • Acanthophis barnetti, im nördlichen Papua-Neuguinea
  • Acanthophis crotalusei, im nördlichen Papua-Neuguinea
  • Acanthophis cummingi, in Australien
  • Acanthophis hawkei, in Australien (Queensland)
  • Acanthophis praelongus in Indonesien (Seram, Tanimbar, Irian Jaya), Papua-Neuguinea und Australien
  • Acanthophis pyrrhus, in Australian
  • Acanthophis wellsei, in Australien
  • Acanthophis woolfi, in Australien

Belege

  • Stichwort „Acanthophis“ in: Herder-Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2003. ISBN 3-8274-0354-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acanthophis — Acanthophis …   Wikipédia en Français

  • Acanthophis — n. 1. a genus of Australian elapid snakes. Syn: genus {Acanthophis}. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Acanthŏphis — (A. Daud., Ophryas Merrem.), Gattung der Vipern, Kopf abgerundet, stumpf, vorn mit Platten, hinten mit Schuppen, Giftzähne; der Schwanz endigt sich in einen Haken; Art: A. (Coluber) cerastinus, 3 Fuß lang, A. Brownii, um Port Jackson, sehr giftig …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Acanthophis — Acanthophis …   Wikipédia en Français

  • Acanthophis —   Acanthophis …   Wikipedia Español

  • Acanthophis — Taxobox name = Acanthophis image width = 240px image caption = Acanthophis laevis regnum = Animalia phylum = Chordata subphylum = Vertebrata classis = Reptilia ordo = Squamata subordo = Serpentes familia = Elapidae genus = Acanthophis subdivision …   Wikipedia

  • Acanthophis — noun Australian elapid snakes • Syn: ↑genus Acanthophis • Hypernyms: ↑reptile genus • Member Holonyms: ↑Elapidae, ↑family Elapidae • Member Meronyms: ↑ …   Useful english dictionary

  • Acanthophis — …   Википедия

  • Acanthophis — Acan·tho·phis (ə kanґtho fis) a genus of snakes of the family Elapidae. A. antarcґticus is the death adder of Australia and New Guinea. See table at snake …   Medical dictionary

  • acanthophis — acan·tho·phis …   English syllables

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”