Ace Of Base
Ace of Base
Ace of Base
Gründung 1990
Genre Pop
Website http://www.aceofbase.com/
Gründungsmitglieder
Elektrophon Jonas Joker Berggren
Gesang Jenny Berggren
Gesang Malin Linn Berggren
Elektrophon Ulf Buddha Ekberg
Aktuelle Besetzung
Elektrophon Jonas Joker Berggren
Gesang Jenny Berggren
Elektrophon Ulf Buddha Ekberg

Ace of Base ist eine schwedische Popgruppe aus Göteborg, die mit All That She Wants einen ihrer größten und bekanntesten Hits hatte.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Hauptinitiator der Gründung von Ace of Base war Jonas Berggren. Er hatte einige Jahre in einer Band namens G Konrad mitgearbeitet und anschließend 1987 mit zwei Freunden eine Techno-Band ohne internationalen Erfolg gegründet. Für diese konnte er seine beiden Schwestern Malin und Jenny als Sängerinnen gewinnen. Die Band zerfiel mit dem Weggang der beiden Partner. Jonas konnte aber seinen Freund Ulf Ekberg für einen Neustart gewinnen. Damit war das Quartett vollständig, das sich 1990 als Ace of Base formierte.

Die steile Karriere von Ace of Base begann 1991, als das Plattenlabel Mega Records die Band unter Vertrag nahm. 1992 erschien als erste Single Wheel of Fortune, die in Skandinavien die Hitparaden erreichte. Daraufhin erhielt die Band einen europaweiten Plattenvertrag bei Metronome.

Anfang 1993 erschien die Single All That She Wants. Sie wurde in zehn europäischen Ländern ein Hit, belegte in Deutschland acht Wochen die Spitze der Charts und in Großbritannien drei Wochen. Auch das zugehörige Debütalbum Happy Nation erreichte Spitzenpositionen in den Hitparaden. All That She Wants wurde daraufhin von der deutschen Punkrockband Wizo gecovert. Die Gruppe war jedoch nicht begeistert von dieser Interpretation ihres Stückes. Die deutsche Gruppe Knorkator nahm ebenfalls ein Cover dieses Liedes auf, ihre Interpretation des Stückes wurde von Ace of Base genehmigt und fand sich auch kurzzeitig als Download auf der Homepage von Ace of Base wieder. 2007 nahm Britney Spears während ihrer „Blackout“ Aufnahmen ein Stück des Refrains für ihr Lied, welches folglich ebenfalls All That She Wants heißt, auf. Der Rhythmus und die Verse wurden aber jeweils komplett neu interpretiert. Letzteres stammt von ihrem 2006 verfasstem Gedicht „Remembrance Of Who I Am“, welches sie auf ihrer offiziellen Seite veröffentlicht hatte.

Mit einiger Verzögerung gelang der Band auch der Durchbruch in den USA. In den Billboard-Charts stieg All That She Wants bis auf Platz 2. Ihr Debütalbum wurde dort mit vier zusätzlichen Songs unter dem Titel The Sign veröffentlicht. Der Titelsong des Albums erreichte im März 1994 die Spitze der US-amerikanischen Charts und hielt den Platz sechs Wochen lang inne. In diesem Jahr wurden Ace of Base für drei Grammys nominiert. Ihr Debütalbum verkaufte sich weltweit 24 Mio. mal; alleine in den USA wurden über 9 Mio. Exemplare verkauft. Damit wird Happy Nation/The Sign zum bestverkauften Debütalbum aller Zeiten und schafft 1995 den Sprung ins Guinness-Buch der Rekorde.

In der Nacht zum 27. April 1994 wurden Jenny und ihre Mutter von einem weiblichen, anscheinend psychisch kranken deutschen Fan in ihrem Haus in Göteborg attackiert und mit einem Messer verletzt. Diese Frau hatte Jenny zuvor nach Hause verfolgt. In der Folge schrieb Jenny den Song Ravine, der auf dem 1995 erschienenen Album The Bridge veröffentlicht wurde. [1]

The Bridge erschien im Herbst 1995. Lucky Love, die erste Single, wurde bei den Göteborger Leichtathletik Weltmeisterschaften uraufgeführt. Die beiden folgenden Singles Beautiful Life und Never Gonna Say I'm Sorry taten ein Übriges um das Album weltweit 5 Mio. mal zu verkaufen. Auch mit The Bridge erreichte die Band in den USA und in einigen anderen Ländern Platinstatus.

Nach fast zwei Jahren Pause wurde 1998 das dritte Album Flowers veröffentlicht. Vorreiter des Albums war die Single Life Is A Flower, die in vielen Ländern die Top 10 erreichen konnte. Ebenfalls aus diesem Album: Cruel Summer, eine Coverversion des alten Hits von Bananarama. Er war wieder ein großer Charterfolg für Ace of Base in den USA, wo er Platz 10 in den Billboard-Charts erreichte. Die nächsten Singlehits waren Always Have, Always Will und Everytime It Rains, welche beide in den britischen Charts unter die Top 20 kamen. Flowers verkaufte sich weltweit mehr als 2 Mio. mal.

Linn Berggren, die ehemalige Frontsängerin der Band, zog sich aus der Öffentlichkeit zurück und ihre Schwester Jenny wurde zur alleinigen Frontfrau.

1999 landen Ace of Base mit C’est la vie auf Platz 1 der spanischen Charts, die Nachfolgesingle Hallo Hallo kommt auf Platz 21 in Spanien und 11 in Finnland. Beide Hits stammen von Singles of the 90s.

2002 erschien das vierte Studioalbum Da Capo, mit dem die Gruppe Charterfolge in Asien (das Album erreichte den Platz 10 in Japan) feiern konnte. Auf die Debütsingle Beautiful Morning (Platz 14 in Schweden) folgte die zeitkritische Ballade The Juvenile (nur in Deutschland veröffentlicht) und Unspeakable (Platz 45 Schweden) im typischen Stil der vier Schweden.

Im Oktober/November 2005 gab es nach langer Zeit erstmals wieder Live-Auftritte von Ace of Base, nämlich im Rahmen der Night of the Proms in Antwerpen. Allerdings trat die Band ohne Linn auf. Mit All That She Wants, The Sign, Beautiful Life und Life Is A Flower spielten sie ihre kommerziell erfolgreichsten Hits.

Seit November 2007 geben Ace of Base in Nord- und Osteuropa sowie in Asien Konzerte. Es ist die erste Tour der Band seit vielen Jahren und soll den Fans zeigen, dass Ace of Base wieder voll da sind. Allerdings findet diese Tour ohne Linn statt, denn am 3. Dezember 2007 wurde bekannt, dass diese die Band endgültig verlassen hat. Sie habe sich im Laufe der vergangenen Jahre immer mehr zurück gezogen und es sei nun an der Zeit für sie gewesen, die Band zu verlassen.

Im Oktober 2008 veröffentlichten Ace of Base ein Remake ihrer allerersten Single Wheel Of Fortune als neueingesungene Version 2009. Innerhalb von nur wenigen Tagen erreichte Wheel Of Fortune 2009 Platz 8 der Downloadcharts (Musicload). Kurz darauf folgte am 14. November ein Greatest Hits Album, welches in zwei Versionen für den deutschen Markt herausgegeben wurde. Version 1 des Albums ist ein Greatest Hits Album und Version 2 trägt den Untertitel "Classic Remixes", auf dem unter anderem auch Don't Turn Around 2009 zu finden ist, eine Neuauflage des 1994er Hits und vieler bisher unveröffentlichter Remixes ihrer größten Hits. Die Single und das Album sind aber nur online als Download zu erwerben. Die skandinavische Ausgabe, die auch als Doppel-CD erhältlich ist, enthält zusätzlich eine DVD mit allen bisher veröffentlichten Musicvideos von Ace of Base.

Diskografie

Alben

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung
DE AT CH UK SE US
1993 Happy Nation [2][3][4][5] 1 3 2 3
1993 Happy Nation (U.S.-Version)/The Sign (USA) [2][3][4][5] TBA 3 8 1 3 1
1995 The Bridge [2][3][4][5] 8 10 4 66 1 29
1998 Flowers / Cruel Sommer [2][3][4][5] 3 15 1 15 5 101
1999 Singles Of The 90's [2][3][4][5] 21 32 14 62 36
2000 Greatest Hits [2][3][4][5] n.v. n.v. n.v. n.v. n.v.
2002 Da Capo [2][3][4][5] 48 61 23 25

TBA = müssen noch nachgetragen/abgefragt werden

Singles

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung
DE AT CH UK SE US
1992 Wheel of Fortune [6][7]
Happy Nation
39 1992 erschien als erste Single Wheel of Fortune, die in Skandinavien die Hitparaden erreichte. Daraufhin erhielt die Band einen europaweiten Plattenvertrag bei Metronome.
1993 All That She Wants [6][7]
Happy Nation
1 1 1 1 3 2
1993 Wheel of Fortune (Re-release) [6][7]
Happy Nation
4 6 5 20
1993 Happy Nation [6][7]
Happy Nation
7 6 23 40 4
1993 Waiting for Magic [6][7]
Happy Nation
19
1993 The Sign [6][7]
Happy Nation (U.S. Version)
1 3 4 2 2 1
1994 Don't Turn Around [6][7]
Happy Nation (U.S. Version)
6 8 14 5 11 4
1994 Happy Nation (Re-release) [6][7]
Happy Nation
40
1994 Living in Danger [6][7]
Happy Nation (U.S. Version)
23 19 26 18 28 20
1995 Lucky Love [6][7]
The Bridge
13 14 19 20 1 30
1995 Beautiful Life [6][7]
The Bridge
20 24 33 15 22 15
1996 Never Gonna Say I'm Sorry [6][7]
The Bridge
44 38 24
1998 Life Is a Flower [6][7]
Flowers
20 15 18 5 5
1998 Cruel Summer [6][7]
Flowers
28 28 21 8 33 10
1998 Whenever You're Near Me [6][7]
Flowers
n.v. n.v. n.v. n.v. n.v. 76 Whenever You're Near Me ist die U.S.-Version des Songs Life Is a Flower.
1998 Tokyo Girl [6][7]
Flowers
Diese Single wurde nur in Frankreich veröffentlicht.
1998 Travel to Romantis [6][7]
Flowers
61
1998 Always Have, Always Will [6][7]
Flowers
47 29 12
1999 Cecilia [6][7]
Flowers
Diese Single wurde nur in Italien und Spanien veröffentlicht.
1999 Everytime It Rains [6][7]
Flowers
22 Zusätzlich in den USA als Promosingle veröffentlicht.
1999 C'est la vie (Always 21) [6][7]
Singles of the 90's
64 100 38
2000 Hallo Hallo [6][7]
Singles of the 90's
99
2002 Beautiful Morning [6][7]
Da Capo
38 47 32 14
2002 The Juvenile [6][7]
Da Capo
78
2002 Unspeakable [6][7]
Da Capo
97 45

Promo-Singles

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung
DE AT CH UK SE US
1995 My déjà vu [6][7]
The Bridge
Veröffentlichung nur in Skandinavien und Frankreich.
1995 Angel Eyes [6][7]
The Bridge
Promo-Single in limitierter Auflage. Veröffentlichung in Japan.
1998 Donnie [6][7]
Flowers
Veröffentlichung nur in Japan.
1999 Love in December [6][7]
Singles of the 90's
Veröffentlichung nur in Deutschland.
2008 Wheel Of Fortune 2009 10 Swedish iTunes Pop Charts #10

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Jenny Berggren Abfrage bei en.wikipedia.org (Stand 24. Juli 2008)
  2. a b c d e f g Album Charts (DE) Abfrage bei charts-surfer.de (Stand 24. Juli 2008)
  3. a b c d e f g Album Charts (UK) Abfrage bei chartstats.com (Stand 24. Juli 2008)
  4. a b c d e f g Album Charts (US) Abfrage bei billboard.com (Stand 24. Juli 2008)
  5. a b c d e f g Album Charts (AT, CH, SE) Abfrage bei swedishcharts.com (Stand 24. Juli 2008)
  6. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac Single Charts (DE, UK, US) Abfrage bei charts-surfer.de (Stand 24. Juli 2008)
  7. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac Single Charts (AT, CH, SE) Abfrage bei swedishcharts.com (Stand 24. Juli 2008)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ace of Base — Ace of Base, 2010. L R: Ulf Ekberg, Jonas Berggren, Julia Williamson, Clara Hagman Background information Origin Gothenburg, Sweden …   Wikipedia

  • Ace of Base — Слева направо: Линн Берггрен, Ульф Экберг, Йонас Берггрен, Дженни Берггрен Основная информация …   Википедия

  • Ace of Base — Ulf Ekberg y Jonas Berggren con las nuevas miembro del grupo Julia Williamson y Clara Hagman. Datos generales Origen …   Wikipedia Español

  • Ace Of Base — Jenny, Jonas et Ulf avant un concert en Finlande Ace of Base est un groupe de musique pop originaire de Göteborg en Suède. Il est composé de Jonas Berggren (Joker), Ulf Ekberg (Buddha), Linn Berggren et Jenny Berggren ; les trois Berggren… …   Wikipédia en Français

  • Ace of base — Jenny, Jonas et Ulf avant un concert en Finlande Ace of Base est un groupe de musique pop originaire de Göteborg en Suède. Il est composé de Jonas Berggren (Joker), Ulf Ekberg (Buddha), Linn Berggren et Jenny Berggren ; les trois Berggren… …   Wikipédia en Français

  • Ace of Base — Ace of Base …   Deutsch Wikipedia

  • Ace of Base —   [eɪs əv beɪs], schwedische Popgruppe, gegründet 1990 in Göteborg von Jonas Berggren (* 1967; Tasteninstrumente), Ulf Ekberg (* 1970; Tasteninstrumente), Malin Berggren (* 1970; Gesang) und Jenny Berggren (* 1972; Gesang). Berggren und Ekberg… …   Universal-Lexikon

  • Ace of Base — Jenny, Jonas et Ulf avant un concert en Finlande Ace of Base est un groupe de musique pop originaire de Göteborg en Suède. Il était initialement composé de Jonas Berggren (Joker), Ulf Ekberg (Buddha), Linn Berggren et Jenny Berggren. Après le… …   Wikipédia en Français

  • Ace Of Base — …   Википедия

  • Ace of Base discography — Ace of Base discography Releases ↙Studio albums 5 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”