Acetanilid
Strukturformel
Struktur von N-Phenylacetamid
Allgemeines
Name Acetanilid
Andere Namen
  • N-Phenylacetamid
  • Essigsäureanilid
  • Antifebrin
Summenformel C8H9NO
CAS-Nummer 103-84-4
PubChem 904
Kurzbeschreibung

weißer bis grauer Feststoff mit esterartigem Geruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 135,17 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,21 g·cm−3 (20 °C) [1]

Schmelzpunkt

114 °C [1]

Siedepunkt

305 °C [1]

Löslichkeit

schlecht in Wasser (5 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 302
EUH: keine EUH-Sätze
P: 261-​305+351+338 [2]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
Gesundheitsschädlich
Gesundheits-
schädlich
(Xn)
R- und S-Sätze R: 22
S: keine S-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Acetanilid ist ein Anilinderivat, bei dem um 1886 zufällig aufgrund einer Verwechslung mit Naphthalin von den Strassburger Ärzten Arnold Cahn und Paul Hepp fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkung festgestellt wurde.[3] Aufgrund der toxischen Wirkung blieb der medizinische Erfolg als Antipyretikum jedoch aus, was jedoch eine chemische Ableitung des Stoffes (Derivat), das Paracetamol, übernahm. Acetanilid kann unter anderem aus Acetylchlorid und Anilin hergestellt werden.

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g Eintrag zu Acetanilid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 20. Mai 2008 (JavaScript erforderlich)
  2. Datenblatt Acetanilid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 7. März 2011.
  3. Geschichte des Indigos

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acētanilīd — C8H9NO oder C6H5NH.CO.CH3, ein Anilin, in dem 1 Atom Wasserstoff des Ammoniakrestes durch Acetyl C2H3O vertreten ist, entsteht beim Erhitzen von Anilin mit Essigsäure oder Thioessigsäure, bildet farb und geruchlose, seidenglänzende Kristalle,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Acetanilid — gehört zur Klasse der Säureanilide. Es hat die empirische Zusammensetzung C8H9NO und die Konstitution CH3 ∙ CO ∙ NH ∙ C6H5. Man gewinnt es durch mehrstündiges Kochen gleicher Moleküle Eisessig und Anilin (s.d.)[54] am… …   Lexikon der gesamten Technik

  • acetanilid — acetanìlīd m <G acetanilída> DEFINICIJA kem. bijela kristalna tvar C8H9ON, dobiva se iz octene kiseline i anilina; koristi se u pripravi lijekova; antifebrin ETIMOLOGIJA lat. acetum: ocat, kiselina + v. anilid …   Hrvatski jezični portal

  • acetanilid — noun see acetanilide …   New Collegiate Dictionary

  • Acetanilid — A|cet|a|ni|lid [↑ Acet u. ↑ Anilid] Syn.: N Phenylacetamid: H3C CO NH C6H5; farblose Verb., Smp. 115 °C, zur Herst. von Arzneimitteln, Farbstoffen usw …   Universal-Lexikon

  • acetanilid — m IV, D. u, Ms. acetanilididzie, blm chem. «związek organiczny, pochodna aniliny, błyszczące krystaliczne blaszki o nieco piekącym smaku; używany do produkcji farmaceutyków i barwników, stosowany w weterynarii» ‹łac. + anilina› …   Słownik języka polskiego

  • acetanilid — n. crystalline organic powder used mainly in organic synthesis and formerly in certain medications (Chemistry) …   English contemporary dictionary

  • acetanilid — ac·et·an·i·lid …   English syllables

  • acetanilid — noun a white crystalline compound used as an analgesic and also as an antipyretic • Syn: ↑acetanilide, ↑phenylacetamide • Hypernyms: ↑analgesic, ↑anodyne, ↑painkiller, ↑pain pill * * * noun see …   Useful english dictionary

  • Acetaminophen — Strukturformel Allgemeines Freiname Paracetamol …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”