Acetessigsäure
Strukturformel
Strukturformel der Acetessigsäure
Allgemeines
Name Acetessigsäure
Andere Namen
  • 3-Oxobutansäure
  • 3-Oxobuttersäure
Summenformel C4H6O3
CAS-Nummer 541-50-4
Eigenschaften
Molare Masse 102,09 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig bzw. fest[1]

Schmelzpunkt

36–37 °C bzw. viskose Flüssigkeit bei Raumtemperatur[1]

Löslichkeit

mischbar mit Wasser[1]

Sicherheitshinweise
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: siehe oben
S: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Acetessigsäure ist der Trivialname der 3-Oxobutansäure. Das Anion der Säure wird Acetoacetat oder auch Acetacetat genannt.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Acetessigsäure wird durch Verseifen (Hydrolyse) von Acetessigsäureethylester und anschließender Umsetzung mit Säuren hergestellt. Eine weitere Möglichkeit der Darstellung ist die Oxidation von Buttersäure mit Wasserstoffperoxid.

Eigenschaften

Bei Acetessigsäure liegt eine Keto-Enol-Tautomerie vor. Infolge des induktiven Effekts der Ketogruppe reagiert Acetessigsäure saurer als die ihr zugrundeliegende Buttersäure.

Verwendung

Reine Acetessigsäure wird kaum verwendet, da sie sich leicht unter Decarboxylierung in Kohlenstoffdioxid und Aceton zersetzt (schnell bei 100 °C). Wichtiger sind ihre Ester und Salze.

Biologische Bedeutung

Acetessigsäure (Acetoacetat) tritt wie ihr Isomer 2-Oxobutansäure als Zwischenprodukt im Stoffwechsel auf, zählt zu den Ketokörpern und hat besondere Bedeutung beim Katabolismus bei Hunger oder Diät. Dabei wird im Hungerzustand entstandenes Acetyl-CoA, über ein Zwischenprodukt, zu Acetoacetat umgebaut.

Einzelnachweise

  1. a b c Römpp CD 2006, Georg Thieme Verlag 2006.
  2. In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.

Literatur

  • Beilstein E III 3; 1178

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Acetessigsäure – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acētessigsäure — (Acetylessigsäure) C4H6O3 oder CH3.CO.CH2.COOH eine β Ketonsäure, findet sich an Natrium gebunden im Harn bei Zuckerruhr und entsteht bei Einwirkung von Natrium auf Essigsäureäthyläther. Das zuerst entstehende Produkt gibt mit Essigsäure… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Acetessigsäure — A|cet|es|sig|säu|re; Syn.: 3 Oxobuttersäure, 3 Oxobutansäure: stark saure, sich oberhalb ihres Smp. (35–37 °C) zu Aceton u. CO2 zersetzende Verb., die als Keton (H3C CO CH2 COOH) oder als Enol (H3C C(OH) = CH COOH) reagieren kann (↑ Keto Enol… …   Universal-Lexikon

  • Acetessigsäure — Acet|ẹssigsäure: zu den Ketonkörpern gehörende chem. Verbindung, die bei Diabetes im Harn auftritt …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • 3-Oxobutansäure — Strukturformel Allgemeines Name Acetessigsäure Andere Namen 3 Oxobutansäure …   Deutsch Wikipedia

  • Acetacetat — Strukturformel Allgemeines Name Acetessigsäure Andere Namen 3 Oxobutansäure …   Deutsch Wikipedia

  • Acetoacetat — Strukturformel Allgemeines Name Acetessigsäure Andere Namen 3 Oxobutansäure …   Deutsch Wikipedia

  • Ketosäuren — Brenztraubensäure (α Carbonsäure, oben), Acetessigsäure (β Carbonsäure, Mitte) und Lävulinsäure (γ Carbonsäure, unten). Ketosäuren, vollständig Ketocarbonsäuren, im deutschen Sprachraum auch häufig als Oxosäuren bezeichnet, sind Carbonsäuren, die …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der chemischen Trivialnamen — Trivialnamen sind Namen für chemische Verbindungen, die nicht den systematischen Nomenklaturregeln der Chemie entsprechen und daher keinen Aufschluss über die Zusammensetzung und Struktur der Verbindung geben. Trivialnamen stammen meist aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Acetonurie — Klassifikation nach ICD 10 R82.4 Azetonurie …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha-Ketosäure — Ketosäuren, vollständig Ketocarbonsäuren, im deutschen Sprachraum auch häufig als Oxosäuren bezeichnet, sind Carbonsäuren, die zusätzlich eine Carbonylgruppe enthalten. Ihre Eigenschaften sind durch den Abstand der beiden funktionellen Gruppen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”