Achensee Bundesstraße
181
Basisdaten
Name: Achenseestraße
Gesamtlänge: 33,5 km
Bundesland: Tirol
Verlaufsrichtung: Süd-Nord

Die Achenseestraße (B 181) ist eine Landesstraße in Österreich und verläuft von Strass im Zillertal (B 171) über Eben am Achensee/Maurach, den Achensee, Achenkirch zur Staatsgrenze am Achenpass, wo Anschluss an die deutschen Bundesstraßen B 13 und B 307 besteht.

Die Gesamtlänge beträgt 33,5 km.

Geschichte

Der Fahrweg am Achensee wurde bereits 1482 eingerichtet und war seit 1495 mautpflichtig. Ab 1915 wurde dieser Fahrweg soweit ausgebessert, so dass er von Kraftfahrzeugen befahren werden konnte. 1938 begannen die Bauarbeiten für den Bau einer modernen Autostraße, die jedoch 1942 kriegsbedingt eingestellt werden mussten. Der im Bau befindliche Seehoftunnel wurde im Zweiten Weltkrieg für die Rüstungsproduktion der Messerschmittwerke genutzt.[1]

Die Achensee Straße gehört seit dem 1. Jänner 1949 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.[2] Kurz darauf begann der Ausbau zur modernen Straße, die in mehreren Etappen fertiggestellt wurde:

  • Am 23. September 1950 wurde der Seehoftunnel eröffnet.
  • Am 25. Mai 1955 wurde die kurvenreiche Serpentinenstraße zwischen Maurach und Wiesing dem Verkehr übergeben.
  • 1956-1961 wurde die Teilstrecke Maurach - Achenkirch zur modernen Straße ausgebaut.
  • Bis 1964 wurde auch der nördliche Streckenabschnitt Achenkirch bis zur Kaiserwacht fertiggestellt.

Am 15. Mai 2002 wurde der Name vom Tiroler Landtag in Achenseestraße geändert. [3]

Quellen

  1. Steffan Bruns: Alpenpässe - vom Saumpfad zum Basistunnel S. 41-43
  2. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis B.
  3. Beschluss des Tiroler Landtages vom 15. Mai 2002, veröffentlicht im Landesgesetzblatt 23/2002


Die Achenseestraße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bundesstraße 181 (Österreich) — 181 Basisdaten Name: Achenseestraße Gesamtlänge: 33,5 km Bundesland: Tirol Verlaufsrichtung: Süd Nord …   Deutsch Wikipedia

  • Achensee Straße — 181 Basisdaten Name: Achenseestraße Gesamtlänge: 33,5 km Bundesland: Tirol Verlaufsrichtung: Süd Nord …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstraße 171 (Österreich) — 171 Basisdaten Name: Tiroler Straße Gesamtlänge: 160,6 km Bundesland: Tirol Verlaufsrichtung: Ost West …   Deutsch Wikipedia

  • Tiroler Bundesstraße — 171 Basisdaten Name: Tiroler Straße Gesamtlänge: 160,6 km Bundesland: Tirol Verlaufsrichtung: Ost West …   Deutsch Wikipedia

  • Landesstraße B — Durch das Bundesgesetz vom 8. Juli 1921 wurden die wichtigsten Durchgangsstraßen Österreichs (mit einer Gesamtlänge von 3620 km) zu Bundesstraßen erklärt. Die Verordnung der Bundesregierung vom 9. Juni 1933 erweiterte das Netz der Bundesstraßen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bundesstraßen in Österreich — Durch das Bundesgesetz vom 8. Juli 1921 wurden die wichtigsten Durchgangsstraßen Österreichs (mit einer Gesamtlänge von 3620 km) zu Bundesstraßen erklärt. Die Verordnung der Bundesregierung vom 9. Juni 1933 erweiterte das Netz der Bundesstraßen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Achenseestraße — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT B Landesstraße B181 in Österreich 181 Basisdaten Ge …   Deutsch Wikipedia

  • Tiroler Straße — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT B Landesstraße B171 in Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Landesstraßen in Tirol — Verkehrszeichen für Landesstraße L Landesstraßen werden in Tirol mit einem vorangestellten L oder B bezeichnet. Liste der Landesstraßen in Tirol Die Liste enthält die ein bis dreistelligen Landesstraßen L von bis L396. Die ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Achental — Hinweistafel an der A 8 Das Achental ist ein Verbindungstal des Unterinntals in Tirol, Österreich mit dem Isartal in Bayern. Das Achental umfasst den Achensee, der heute als Staukraftwerk hauptsächlich zum I …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”