Achille Bonito Oliva
Achille Bonito Oliva (Mitte) mit dem Liedermacher Antonello Venditti (links)

Achille Bonito Oliva (* 4. November 1939 in Caggiano, Provinz Salerno) ist ein italienischer Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Autor und zählt zu den renommiertesten Kunsttheoretikern für Gegenwartskunst in Italien. Er prägte Ende der 1970er Jahre den Begriff der italienischen Transavantgarde: Transavanguardia.

Leben und Werk

Achille Bonito Oliva graduierte 1961 in Rechtswissenschaften; im Anschluss studierte er Literatur mit Schwerpunkt Poetik. Mitte der 1960er wurde er Mitglied der neoavantgardistischen Schriftstellervereinigung Gruppo 63. 1967 verfasste er den Lyrikband Made in Mater und 1968 Fiction Poems. 1968 zog er nach Rom, wo er sich in den Folgejahren als Kommentator und Kritiker im Bereich der Gegenwartskunst hervortat. 1980 veröffentlichte er sein vielbeachtetes Werk La Transavanguardia Italiana, das den dogmatischen Überbau für die aus der Arte Povera hervorgegangenen jungen Maler Sandro Chia, Francesco Clemente, Enzo Cucchi oder Mimmo Paladino lieferte und schlagartig Nachwirkung auf weitere europäische Künstler, beispielsweise die Neuen Wilden in Deutschland oder die Figuration Libre in Frankreich hatte. Als Mittler der Transavanguardia organisierte Bonito Oliva ab Anfang der 1980er zahlreiche Ausstellungen wie die Aperto 80 im Zuge seines Kuratoriums bei der 39. Biennale von Venedig 1980, oder die Avanguardia transavanguardia 1982 in Rom. 1993 übernahm er die Kuratoriumsleitung der 45. Biennale. 2007 leitete Achille Bonito Oliva die Ausstellung Transcendental Realism: The Art Of Adi Da Samraj in der 52. Biennale von Venedig.

Achille Bonito Oliva veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen, Essays und Rezeptionen über die avantgardistischen Tendenzen in der Kunst und beschrieb die epochalen Nachwirkungen des Manierismus auf die Ästhetik der Moderne. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1991 den internationalen Preis für Kunstkritik, Valentino d’Oro.

Gegenwärtig ist Achille Bonito Oliva Professor für Zeitgenössische Kunst an der Sapienza Universität von Rom.

Schriften

  • Dialoghi d’artista. Incontri con l’arte contemporanea 1970−1984, Electa, Mailand 1984, ISBN 88-435-1072-X (italienisch, englisch)
  • Die Ideologie des Verräters. Manieristische Kunst - Kunst des Manierismus. Übersetzung von Heinz-Georg Held, DuMont, Köln 2001, ISBN 3-7701-5424-X
  • Im Labyrinth der Kunst. Übersetzung von Isolde Eckle, Merve, Berlin 1982, ISBN 3-88396-025-X
  • Italian Transavantagarde. (Original 1980), Giancarlo Politi, Mailand 1992, ISBN 88-7816-038-5 (englisch)
  • Eingebildete Dialoge. Merve, Berlin 1992, ISBN 978-3-88396-097-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achille Bonito Oliva — Achille Bonito Oliva, (November 4, 1939) is a highly recognized and respected Italian contemporary art critic, author of essays on mannerism, and a teacher of History of Contemporary Art at La Sapienza University in Rome. Oliva has curated… …   Wikipedia

  • Achille Bonito Oliva — (1939 à Caggiano dans la province de Salerne en Campanie en Italie ) est un critique d art italien contemporain. Biographie Exposition Photoartistes d Italie 1967 2007 à Paris. Voir aussi Lien externe (it) Si …   Wikipédia en Français

  • Oliva (surname) — Oliva is a surname of Spanish origin and may refer to: Achille Bonito Oliva (born 1939), art critic Aythami Artiles Oliva (born 1986), football player Carlos Oliva (born 1979), football player Criss Oliva (1963 1993), guitarist Edel Oliva (born… …   Wikipedia

  • Bonito — steht für: Echter Bonito, eine Art aus der Familie Makrelen und Thunfische (Scombridae) Unechter Bonito, eine Art aus der Familie Makrelen und Thunfische (Scombridae) Bonito (Unternehmen), eine TV Produktionsfirma Bonito (Kampanien), ein Ort in… …   Deutsch Wikipedia

  • Oliva — ist der Name folgender Orte: Oliva (Danzig), seit 1926 Stadtteil von Danzig, Polen Kloster Oliva, Zisterzienserkloster westlich von Danzig Oliva (Valencia), Ort in der Provinz Valencia, Spanien Oliva (Córdoba), Ort in der Provinz Córdoba,… …   Deutsch Wikipedia

  • Oliva (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Oliva est un genre de mollusques gastéropodes de la famille des Olividae. Oliva est un nom de famille notamment porté par : Oliba Cabreta (c.920 990) …   Wikipédia en Français

  • Arte Cifra — Transavantgarde auch ital. Transavanguardia (jenseits der Avantgarde), in der späteren Phase auch als Arte Cifra[1] definiert, bezeichnet eine Stilrichtung des Postmodernismus, die Mitte der 1970er Jahre hauptsächlich aus der italienischen Arte… …   Deutsch Wikipedia

  • Davinio — Caterina Davinio 1990 Caterina Davinio (* 1957 in Foggia) ist eine italienische Dichterin, Schriftstellerin und Künstlerin. Sie ist Autorin der digitalen Poesie und digitalen Kunst. Inhaltsverzeichn …   Deutsch Wikipedia

  • Transavanguardia — Transavantgarde auch ital. Transavanguardia (jenseits der Avantgarde), in der späteren Phase auch als Arte Cifra[1] definiert, bezeichnet eine Stilrichtung des Postmodernismus, die Mitte der 1970er Jahre hauptsächlich aus der italienischen Arte… …   Deutsch Wikipedia

  • TRANS-AVANT-GARDE — Mouvement artistique international d’après guerre, la trans avant garde a été conçue et théorisée, pendant les années 1970, par le critique d’art italien Achille Bonito Oliva, autour d’artistes italiens de cette décennie, comme Marco Bagnoli,… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”