Achim Großmann

Achim Großmann (* 17. April 1947 in Aachen) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er war von 1998 bis 2009 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen bzw. ab 2005 Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1966 am Kaiser-Karls-Gymnasium in Aachen absolvierte Großmann ein Studium der Psychologie an der TH Aachen, welches er 1972 als Diplom-Psychologe beendete. Er war dann bis 1986 als Erziehungsberater an der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Alsdorf tätig, seit 1979 als deren Leiter. Parallel dazu hat er einige Semester als Dozent für Verwaltungspsychologie an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Aachen gearbeitet.

Achim Großmann ist geschieden und hat zwei Kinder.

Partei

Seit 1971 ist er Mitglied der SPD. Von 1982 bis 1996 war er Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Kreis Aachen und gehörte von 1983 bis 1995 dem SPD-Bezirksvorstand Mittelrhein an.

Abgeordneter

Von 1975 bis 1998 war Großmann Ratsherr der Stadt Würselen.

Von 1987 bis 2009 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier gehörte er von 1991 bis 1998 als wohnungspolitischer Sprecher dem Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion an

Achim Großmann ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Kreis Aachen in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2005 erreichte er hier 46,0 % der Erststimmen. Bei der Bundestagswahl 2009 bewarb sich Großmann nicht mehr um ein Mandat.[1]

Öffentliche Ämter

Nach der Bundestagswahl 1998 wurde er am 27. Oktober 1998 als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen in die von Bundeskanzler Gerhard Schröder geführte Bundesregierung berufen. Nach Bildung der Großen Koalition unter Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde das Ministerium umbenannt in Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Nach der Bundestagswahl 2009 und dem folgenden Regierungswechsel schied Großmann im Oktober 2009 aus dem Amt. In den elf Jahren seiner Tätigkeit diente er unter fünf verschiedenen Verkehrsministern.[1]

Als parlamentarischer Staatssekretär war Achim Großmann Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Bahn und an den Vorbereitungen des Börsengangs beteiligt.

Kabinette

Einzelnachweise

  1. a b Verkehrsrundschau.de: Verkehrs-Staatssekretär Großmann tritt ab, 9. Juli 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Großmann — ist der Familienname folgender Personen: Achim Großmann (* 1947), deutscher Politiker (SPD) Alfred Großmann, deutscher Tischtennisspieler Carl Großmann (1863–1922), deutscher Serienmörder Christian Gottlob Großmann (1783–1857), deutscher Theologe …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Aachen-Land — Wahlkreis 89: Kreis Aachen Land Deutschland Bundesland Nordrhein Westfalen …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Kreis Aachen — Wahlkreis 89: Kreis Aachen Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Grl–Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn AG — Deutsche Bahn AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1 …   Deutsch Wikipedia

  • DB AG — Deutsche Bahn AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1 …   Deutsch Wikipedia

  • DB Mobility Networks Logistics — Deutsche Bahn AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bahn AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Die Bahn — Deutsche Bahn AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”