Achim von Borries

Achim von Borries (* 13. November 1968 in München) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Nach bestandenem Abitur strebte Achim von Borries eine Karriere als Filmregisseur an, bewarb sich an zwei Filmhochschulen, die ihn aber vorerst mit der Aussage, dass er „noch viel zu jung“ sei, abwiesen.[1] Dennoch fühlte er sich dem Medium Film stark verbunden, so dass er einige Monate beim Fernsehen arbeitete, unter anderem als Kameraassistent. Diese Tätigkeit entsprach allerdings nicht seinen ambitionierten künstlerischen Vorstellungen,[1] so dass er sich zunächst für ein Studium der Geschichte, Politologie und Philosophie an der Freien Universität in Berlin entschied, als er 1992 an die Deutsche Film- und Fernsehakademie (dffb) wechselte, wo er ein Regiestudium absolvierte.

Bereits seine Kurzfilme während seiner Studienzeit wurden mehrfach ausgezeichnet, so gewann beispielsweise Halberstadt 1998 den Spezialpreis der Jury und den Studenten-Kamera-Preis beim Internationalen Hochschulfilmfest in München. Sein Spielfilmdebüt England!, eine ausschließlich mit deutschen Fördergeldern finanzierte Abschlussarbeit der DFFB, war auf vielen internationalen Filmfestivals zu sehen und wurde mehrfach ausgezeichnet. Aufgrund der durchweg positiven Kritiken fand dieser Streifen sogar einen Filmverleih und lief bundesweit im Kino. 2004 folgte der Kinofilm Was nützt die Liebe in Gedanken.

Als Drehbuchautor wirkte er gemeinsam mit Hendrik Handloegten und Christoph Silber bei Good Bye, Lenin! mit.[2] 2005 schrieb er das Drehbuch für den Zeichentrickfilm Die drei Räuber nach einer Vorlage des gleichnamigen Kinderbuchs von Tomi Ungerer.

Filmografie (Auswahl)

  • 1995: Mutantenstadl (Kurzfilm)
  • 1995: Die Letzte Sozialistin (Kurzfilm)
  • 1996: Boomtown Berlin (Fernsehserie, Autor und Regisseur)
  • 1998: Halberstadt (Kurzfilm)
  • 1999: England!
  • 2001: Die Fähre
  • 2004: Was nützt die Liebe in Gedanken
  • 2004: Eva Blond – There is no Business like ...
  • 2005: Der Elefant
  • 2007: Unter Verdacht – Das Geld anderer Leute
  • 2010: Tatort – Wie einst Lilly
  • 2011: 4 Tage im Mai

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b vgl. Berliner Stadtmagazin (Archivversion vom 28. September 2007), auf berlin030.de, abgegriffen am 4. Februar 2004, im Internet Archive, Stand: 28. September 2007, gesehen 12. Februar 2011
  2. http://www.welt.de/print-welt/article257388/Es_gibt_einen_neuen_Generationenbruch.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Von Borries — Wappen der von Borries von 1733 Borries ist der Name eines westfälisch niedersächsischen Adelsgeschlechts (Briefadel). Es entstammt dem Patriziat der Stadt Minden in Westfalen. Im 18. Jahrhundert wurden Mitglieder der Familie als Juristen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Achim (Name) — Achim ist ein männlicher Vorname. Namenstag hat Achim am 26. Juli und am 16. August. Herkunft und Bedeutung des Namens Achim ist die deutsche Kurzform von Joachim, was hebräisch so viel heißt wie von Jahwe errichtet, von Jahwe aufgezogen oder von …   Deutsch Wikipedia

  • Borries — ist der Name eines westfälisch niedersächsischen Adelsgeschlechtes, siehe Borries (Adelsgeschlecht) Borries ist der Name von Achim von Borries (* 1968), deutscher Regisseur und Drehbuchautor August von Borries (1852–1906), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Filmen mit homosexuellem Inhalt — Diese Liste enthält Filme mit homosexuellem Inhalt, sei es eine dargestellte Einzelperson in mehr als einer Nebenrolle oder eine gleichgeschlechtliche Begegnung. Chronologische Filmliste 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er |… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Trägern des Pour le Mérite (Militärorden) — Diese Liste führt Ritter des Ordens Pour le Mérite auf. Seit seiner Stiftung 1740 durch Friedrich den Großen wurde der Orden bis zum Ende der Monarchie im Königreich Preußen an insgesamt 5.430 Personen verliehen. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Literaturmuseen — Diese Liste gibt einen Überblick zu den Literaturmuseen und literarischen Gedenkstätten in aller Welt, geordnet nach Ländern und Regionen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Literaturmuseen und literarische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Dichterjuristen — Der Begriff Dichterjurist bezeichnet einen Dichter (Epiker, Schriftsteller, Lyriker, Dramatiker) mit juristischer Ausbildung. Die Bedeutung eines Dichters ist messbar anhand der Rezeptionsgeschichte seiner Werke. Dabei liefern Literaturpreise ein …   Deutsch Wikipedia

  • Förster & Borries — Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen. Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Göttingen — Göttingen war in den vielen Jahrhunderten seiner reichen Geschichte Geburts , Studien , Wirkungs und Sterbeort zahlreicher bedeutender Persönlichkeiten. Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 2 Söhne und Töchter der Stadt 2.1 Bis 1799 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Bielefeld — Die Liste von Persönlichkeiten der Stadt Bielefeld führt Personen auf, die in Bielefeld (einschließlich der im Lauf der Zeit eingemeindeten Orte) geboren wurden sowie solche Personen, die in einer besonderen Beziehung zu Bielefeld stehen, ohne… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”