Achondroplasie
Klassifikation nach ICD-10
Q77 Osteochondrodysplasie mit Wachstumsstörungen der Röhrenknochen und der Wirbelsäule
Q77.4 Achondroplasie
ICD-10 online (WHO-Version 2011)
Das „Dackelpferd“ im Circus Busch und ein Artist um 1906

Die Achondroplasie (auch Chondrodysplasie oder Chondrodystrophia fetalis genannt) ist eine bei vielen Säugetieren – so auch beim Menschen – häufige Mutation, welche das Wachstum des Skelettsystems betrifft. Sie wird in geringerem Teil autosomal-dominant vererbt (ca. 20 %), entsteht zu weit größerem Teil aber durch Neumutation, wobei die Wahrscheinlichkeit des Auftretens insbesondere mit dem Alter des biologischen Vaters ansteigt. Die verkürzten Beine einiger Hunderassen wie Dackel und Basset Hound sind das Resultat einer gezielten Selektion auf Achondroplasie und ist Teil des jeweiligen Rassestandards.

Inhaltsverzeichnis

Häufigkeit

Eines von 40.000 Neugeborenen kommt mit Achondroplasie zur Welt.

Ursache

Die Achondroplasie ist das Resultat einer Punktmutation im Fibroblasten Wachstumsfaktor-Rezeptor Gen FGFR-3 (englisch: fibroblast growth factor receptor 3). Diese autosomal dominante Mutation führt zu einer Störung der Knorpelbildung; die Knochenwachstumszone (Epiphysenfuge) wird verfrüht verknöchert, was zur Einschränkung des Längenwachstums vor allem der Arme und Beine (Extremitäten) führt (enchondrale Ossifikation).

Etwa 80 % der Fälle sind durch Neumutationen bedingt. Ursächlich liegt in 96 % der Fälle eine G(1138)A Punktmutation im FGFR-3 vor. Es wird dabei an Position 380 die Aminosäure Glycin durch Arginin ausgetauscht. In 3 % der Fälle lässt sich eine G(1138)C Punktmutation nachweisen, bei der Glycin durch Glutamin ausgetauscht wird. Embryos mit homozygoter Mutation (sowohl die väterliche als auch die mütterliche Variante des Gens sind verändert) sind nicht lebensfähig und sterben bereits im Mutterleib (intrauterin).

Allgemeine Symptome der Mutation

Die Achondroplasie führt zu einem disproportionierten Minderwuchs. Da die unübliche Knorpelbildung insbesondere in den Röhrenknochen eine regelgerechte Entwicklung nicht möglich werden lässt, sind stark verkürzte Extremitäten charakteristisch. Das Längenwachstum ist bei dagegen nahezu normalem Dickenwachstum gestört.

Weitere Symptome bei betroffenen Menschen sind:

  • vergleichsweise kurze Finger
  • vergrößerter Abstand zwischen dem 3. und 4. Finger (Dreizackhand)
  • vergleichsweise kurzer Hals und großer Kopf mit vorgewölbter Stirn und unüblicher Schädelbasis
  • schmales Gesicht mit Sattelnase
  • häufig hohles Kreuz (Lordose) oder eine Kyphose
  • angeborene Enge des gesamten Wirbelkanals
  • häufig O-Beine oder X-Beine
  • häufige Mittelohrentzündungen (aufgrund verengter Eustachi-Röhre)
  • charakteristische Hautfalten (die Haut ist für die verkürzten Extremitäten zu weit)
  • Hydrocephalus

Aufgrund ihres relativ langen Rumpfes haben von Achondroplasie betroffene Menschen eine fast normale Sitzhöhe. Ausgewachsen erreichen sie eine Körpergröße zwischen 120 und 148 cm.

Therapie

Die Therapie orientiert sich an den Symptomen. Bei funktionellen Behinderungen durch die Beinachsen- und Wirbelsäulenstellung sowie bei beginnenden Lähmungen können dekomprimierende und stabilisierende Eingriffe an der Wirbelsäule vorgenommen werden. Studien über Wachstumshormontherapien (GH) wurden durchgeführt, die Resultate stehen jedoch noch aus, da die beteiligten Personen noch nicht das Erwachsenenalter erreicht haben. Eine operative Beinverlängerung mit Längengewinn bis zu 20 cm ist möglich.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Achondroplasie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achondroplasie — Référence MIM 100800 Transmission Dominante Chromosome 4 p16.3 Gène FGFR3 Empreinte parentale Non …   Wikipédia en Français

  • achondroplasie — [ akɔ̃droplazi ] n. f. • 1876; gr. akhondros « sans cartilage » et plasie, pour plastie ♦ Didact. Affection héréditaire et congénitale caractérisée par un arrêt de la croissance des os en longueur, et se manifestant par un type de nanisme (grosse …   Encyclopédie Universelle

  • Achondroplasie —   [zu griechisch a..., chondro... und ...plasie] die, /... si|en, eine erbbedingte Störung der Knorpelbildung, Chondrodystrophie …   Universal-Lexikon

  • Achondroplasie — Achon|dro|plasi̲e̲ [zu a...,1 ↑chondro... u. gr. πλασσειν = bilden, formen] w; , ...i̱en, in fachspr. Fügungen: Achon|dro|pla̱sia*, Mehrz.: ...iae: angeborene Störung des Knorpelwachstums, die erblich bedingt ist …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Pseudo achondroplasie — Référence MIM 177170 Transmission Dominante Chromosome 19 p12 p13.1 Gène COMP Empreinte parentale Non …   Wikipédia en Français

  • Chondrodysplasie — Klassifikation nach ICD 10 Q77 Osteochondrodysplasie mit Wachstumsstörungen der Röhrenknochen und der Wirbelsäule Q77.4 Achondroplasie …   Deutsch Wikipedia

  • Chondrodystrophia fetalis — Klassifikation nach ICD 10 Q77 Osteochondrodysplasie mit Wachstumsstörungen der Röhrenknochen und der Wirbelsäule Q77.4 Achondroplasie …   Deutsch Wikipedia

  • -plasie — ♦ Élément, du gr. plasis.⇒ plaste. plas , plasie éléments, du gr. plasis, action de modeler . V. plaste. ⇒ PLASIE, PLASIQUE, PLASTIQUE2, élém. formants I. plasie. Élém. empr. au gr. de «action de façonner» et entrant dans la constr. de subst. fém …   Encyclopédie Universelle

  • achondroplase — ● achondroplase nom Personne atteinte d achondroplasie. ⇒ACHONDROPLASE, adj. et subst. MÉD., subst. ,,Sujet atteint d achondroplasie. (GARNIER DEL. 1958) : • 1. ... on sait combien sont érotiques les achondroplases,... APERT ds (F. Widal, P. J.… …   Encyclopédie Universelle

  • -plasique — ⇒ PLASIE, PLASIQUE, PLASTIQUE2, élém. formants I. plasie. Élém. empr. au gr. de «action de façonner» et entrant dans la constr. de subst. fém. appartenant au vocab. de la biol. et surtout de la pathol. Il signifie «formation de tissus,… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”