Achsgetriebe

Der Achsantrieb ist ein Bauteil aus dem Fahrzeugbereich. Er lenkt bei längsliegendem Motor die Kraft über ein Kegelradgetriebe um 90° auf die Antriebsachse um und überträgt sie bei querliegendem Motor über Stirnräder auf die Antriebsräder.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

  • Drehmoment zwischen Getriebe und Antriebsrädern übertragen
  • Das Drehzahlverhältnis zwischen Getriebe und Antriebsrädern durch entsprechende Übersetzung ausgleichen
  • Kraftfluss umlenken, falls erforderlich
  • Achsversatz ermöglichen, falls erforderlich (Achsversatz heißt, dass sich die Achsen von Kardanwelle und Antriebswellen nicht schneiden, wenn ein Hypoid- oder Schneckentrieb verwendet wird)
  • Unterschiedliche Drehzahlen der Antriebsräder bei Kurvenfahrt mittels eines Differentialgetriebes ausgleichen

Geeignete Übersetzung bereitstellen

Das vom Wechselgetriebe gewandelte Drehmoment muss im Achsgetriebe vergrößert werden, damit für alle Fahrzustände ausreichend Drehmoment an den Antriebsrädern zur Verfügung steht. Die vom Wechselgetriebe gewandelten Drehzahlen werden durch die konstante Übersetzung des Achsgetriebes ins Langsame übersetzt und das Drehmoment entsprechend erhöht. Die Gesamtübersetzung des Antriebsstranges errechnet sich dann aus der Übersetzung des eingelegten Ganges und der konstanten Übersetzung des Hinterachsgetriebes.

Kraftfluss umlenken

Ist der Motor in Richtung der Fahrzeuglängsachse angeordnet, so muss der Kraftfluss um 90 Grad umgelenkt werden, da die Antriebswellen immer quer zur Längsachse des Fahrzeugs liegen. Die Umlenkung des Kraftflusses kann durch ein Kegelrad-, Hypoid- oder ein Schneckenrad-Achsgetriebe erfolgen. Wichtig ist es zu beachten, dass bei einem Wechsel stets Tellerrad und Kegelrad gleichzeitig ausgetauscht werden müssen.

Bei Fahrzeugen mit quer zur Fahrzeuglängsachse angeordneten Motoren muss die Richtung des Kraftflusses nicht umgelenkt werden, unter Umständen muss aus baulichen Gründen allerdings ein Achsversatz bereitgestellt werden. Hier verwendet man Stirnrad-Achsgetriebe.

Bauarten


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kegelrad-Achsgetriebe — Kegelradgetriebe sind Achsgetriebe, die unter einem Winkel, dem Achswinkel (meist 90°) Drehmomente übertragen. Die zentralen Maschinenelemente sind dabei das Antriebskegelrad (Ritzel) und das Tellerrad (Rad). Zu unterscheiden sind Kegelräder ohne …   Deutsch Wikipedia

  • Tatra T6A2D — Tatra T6A2/B6A2 Anzahl: 256 Triebwagen 92 Beiwagen Hersteller: Tatra, ČKD Baujahr(e): 1988 1999 Spurweite: 1.435 mm …   Deutsch Wikipedia

  • ÖBB 2020 — Anzahl: 1 Hersteller: Simmering Graz Pauker Baujahr(e): 1960 Ausmusterung: 1980 Achsformel: B B Länge über Puffer: 18.240 mm Dienstmasse: 73 …   Deutsch Wikipedia

  • Haldex-Kupplung — Logo des Automobilzulieferers Haldex Die Haldex Kupplung ist eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung des schwedischen Automobilzulieferers Haldex. Sie wird in PKW zum Aufbau eines Allradantriebs eingesetzt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 333 — Die Baureihen 331 bis 335 (bis 1968: Köf III) sind leichte zweiachsige Rangierlokomotiven (Kleinlokomotiven) der Deutschen Bahn AG. DB Baureihe Köf III / 331,332,333,335 Nummerierung: Köf 10 001 003 331 001–003 Köf 11 001 317 332 002, 005–062 332 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 335 — Die Baureihen 331 bis 335 (bis 1968: Köf III) sind leichte zweiachsige Rangierlokomotiven (Kleinlokomotiven) der Deutschen Bahn AG. DB Baureihe Köf III / 331,332,333,335 Nummerierung: Köf 10 001 003 331 001–003 Köf 11 001 317 332 002, 005–062 332 …   Deutsch Wikipedia

  • Baureihe 716 — DBAG Baureihe 716 Anzahl: 2 Baujahr(e): 1994 Achsformel: B B Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer: 16.500 mm Dienstmasse: 80,0 t Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Installierte Leistung …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 331 — Die Baureihen 331 bis 335 (bis 1968: Köf III) sind leichte zweiachsige Rangierlokomotiven (Kleinlokomotiven) der Deutschen Bahn AG. DB Baureihe Köf III / 331,332,333,335 Nummerierung: Köf 10 001 003 331 001–003 Köf 11 001 317 332 002, 005–062 332 …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 332 — Die Baureihen 331 bis 335 (bis 1968: Köf III) sind leichte zweiachsige Rangierlokomotiven (Kleinlokomotiven) der Deutschen Bahn AG. DB Baureihe Köf III / 331,332,333,335 Nummerierung: Köf 10 001 003 331 001–003 Köf 11 001 317 332 002, 005–062 332 …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 333 — Die Baureihen 331 bis 335 (bis 1968: Köf III) sind leichte zweiachsige Rangierlokomotiven (Kleinlokomotiven) der Deutschen Bahn AG. DB Baureihe Köf III / 331,332,333,335 Nummerierung: Köf 10 001 003 331 001–003 Köf 11 001 317 332 002, 005–062 332 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”