Achti-aa
Achti-aa in Hieroglyphen
Name
G25
t
O29
a
A

Achti-aa
3ḫtj-ˁ3
Beamtentitel
O28 F28 V31
X1
G14

Iun-kenmut
Jwn-knmwt
Stütze des / der Kenmut
Beamtentitel
nTr O6 V10A nb kA V11A nTr Hm
[1]
Hem-netjer-hut-netjer-nebka
ḥm-nṯr-ḥwt-nṯr-nb-k3
Gottesdiener vom Gottestempel des Nebka

Achti-aa (auch Aa-Achti) war ein altägyptischer Beamter in der Übergangszeit von der dritten zur vierten Dynastie.[2]

Inhaltsverzeichnis

Zur Person

Achti-aa hatte verschiedene Positionen inne, beispielsweise „Vorsteher aller Arbeiten des Königs“ und „Großer der Zehn von Oberägypten“. Reliefbruchstücke aus seinem Grab, gefunden in Abusir, zeigen ebenfalls den Namen des Nebka.[3] Die Reliefs aus seinem Grab befinden sich heute in verschiedenen Museen (Louvre, Ägyptisches Museum Berlin und Leipzig). Der Unterteil einer Statue befindet sich heute in Berlin.[4]

Ergänzend führte er zahlreiche Titel, darunter „Stütze des Pantherfelles/Kenmut“ und die eines „Gottesdieners vom Gottestempel des Nebka“. Achti-Aa war einer von bislang zwei bekannten Priestern, die eventuell den Totendienst um den König (Pharao) Nebka der 3. Dynastie versahen.[5]

Seine dekorierte Mastaba lag in Sakkara wahrscheinlich in Nordsakkara, wo sich zwei Blöcke im modernen Dorf Abusir verbaut fanden.[6] Es handelt sich zusammen mit den Mastabas des Metjen und des Cha-bau-Sokar um eine der frühsten mit Reliefs dekorierten Mastabas aus dem alten Ägypten und ist daher auch kunstgeschichtlich von großer Bedeutung.

Einige weitere Titel

  • Beamter - z3b
  • Landrat - ˁḏ.-mr
  • Leiter des Speisezeltes - ḫrp-zḥ
  • Freund des Hauses - smr-pr
  • Leiter des Thrones - ḫrp-nst
  • Leiter der beiden Becken (?) des Großen Hauses - ḫrp-mrwy-pr-wr
  • Herr der Großzügigkeit (im) Haus des Lebens - ḥri-wḏb-ḥwt-ˁnḫ

Literatur

  • Aegyptische Inschriften aus den königlichen Museen zu Berlin, Erster Band, Leipzig 1913, S. 30-31 (vier Blöcke in Berlin 1141, 1142, 13502, 13503), 69 (14277 die Statue)
  • Wolfgang Helck: Untersuchungen zur Thinitenzeit. Harassowitz, Wiesbaden 1987, ISBN 3-447-02677-4, S. 244
  • R. Weill: Les origens de l'Egypte pharaonique. Premiere partie: Les IIe et IIIe dynasties egyptiennes, Paris 1908, S. 26, 272, pl. 7
  • J. Kahl, N. Kloth, U. Zimmermann: Die Inschriften der 3. Dynastie, Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden 1995, S. 202-214 ISBN 3447037334

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Im Original befindet sich das netjer-Zeichen innerhalb des Hutzeichens (O6)
  2. Wolfgang Helck: Untersuchungen zur Thinitenzeit. S. 244
  3. Jochem Kahl, Nicole Kloth, Ursula Zimmermann: Die Inschriften der 3. Dynastie: Eine Bestandsaufnahme. Harrassowitz, Wiesbaden 1996, ISBN 3-447-03733-4, S. 202-204
  4. Berlin 14277
  5. Wolfgang Helck: ZÄS 106. S. 129
  6. C. Ziegler: Relief Block with the Figure of Aa-akhti, in: Egyptian Art in the Age of the Pyramids, New York 1999, S. 189-90, ISBN 0-87099-906-0

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achti-Aa — Achti aa in Hieroglyphen Name …   Deutsch Wikipedia

  • Am-aa — Die Liste ägyptischer Götter umfasst neben den bekannten und weniger bekannten Göttern des Landes auch Götter einzelner Gebiete und Gaue sowie Dämonen, die in vielerlei Gestalt in der ägyptischen Mythologie Erwähnung finden. Ebenso aufgeführt… …   Deutsch Wikipedia

  • Achtiaa — Achtiaa in Hieroglyphen Name …   Deutsch Wikipedia

  • Iun-Kenmet — Iun kenmut in Hieroglyphen Altes Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Iun-Kenmut — in Hieroglyphen Altes Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Iunkenmut — Iun kenmut in Hieroglyphen Altes Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ac — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nebka I. — Namen von Nebka Relieffragment des Nebka (Serabit; Sinai) Horusname …   Deutsch Wikipedia

  • Iun-kenmut — Iun kenmut in Hieroglyphen Altes Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Nebka — Namen von Nebka Kartusche Nr.15 mit dem Namen des Nebka in der Königsliste von Abydos (Detail) Eigenname …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”