Achtort
Achtort
Rosette des Portals von Notre Dame in Reims

Ein Achtort ist ein Proportionsschlüssel aus der Gotik. Das Achtort besteht aus einem Kreis und zwei innenliegenden, um 45 Grad gedrehten Quadraten mit ihren Achs- und Diagonallinien. Das Achtort wurde vor allem in den mittelalterlichen Bauhütten verwendet. Das Stammwort Ort bedeutet in der mittelalterlichen Sprache der Steinmetze „Eck“; also ist ein Achtort ein Schlüssel mit acht Ecken, der aus den Quadraten gebildet wird. Dieser Schlüssel dürfte hauptsächlich der Gestaltung des Maßwerkes der Fenster oder Portale zugrunde gelegen haben.

Es gibt hierfür auch die Bezeichnung Oktogramm, die allerdings auch für den Achterstern verwendet wird.

Es gibt noch weitere Bauteile – beispielsweise Türme oder Dachreiter –, die einen achteckigen Grundriss aufweisen. Auch diesen liegt der gotische Proportionsschlüssel zugrunde.

Beim oktogonalen Zentralbau – wie zum Beispiel in der Aachener Pfalzkapelle –, der schon im byzantinischen Kirchenbau angewendet wurde, dürfte bei der Gestaltung des Grundrisses das ähnliche Proportionsprinzip des Achtersterns zugrunde liegen.

Andere Bezeichnungen

  • Achtspitz
  • Achtuhr

Siehe auch

Literatur

  • Günther Binding: Maßwerk. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1989, ISBN 3-534-01582-7.
  • Wolfgang Kamke: Pentagramm, Hexagramm und Achtort bei Kirchen der Zisterzienser und anderen Kirchen. Verlag Kamke, Berlin 2003, ISBN 3-8330-0537-8.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achtort — Achtort, s. Achtspitz …   Lexikon der gesamten Technik

  • Nonagram — In der Geometrie versteht man unter einem Stern ein reguläres (gleichseitiges und gleichwinkliges) überschlagenes ebenes Polygon. Überschlagen bedeutet, dass sich die Seiten innerhalb des Polygons schneiden. Ecken Anzahl der regulären… …   Deutsch Wikipedia

  • Nonagramm — In der Geometrie versteht man unter einem Stern ein reguläres (gleichseitiges und gleichwinkliges) überschlagenes ebenes Polygon. Überschlagen bedeutet, dass sich die Seiten innerhalb des Polygons schneiden. Ecken Anzahl der regulären… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternpolygon — In der Geometrie versteht man unter einem Stern ein reguläres (gleichseitiges und gleichwinkliges) überschlagenes ebenes Polygon. Überschlagen bedeutet, dass sich die Seiten innerhalb des Polygons schneiden. Ecken Anzahl der regulären… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternvieleck — In der Geometrie versteht man unter einem Stern ein reguläres (gleichseitiges und gleichwinkliges) überschlagenes ebenes Polygon. Überschlagen bedeutet, dass sich die Seiten innerhalb des Polygons schneiden. Ecken Anzahl der regulären… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Tönisstein — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Oktogonkirche — Ein Oktogon ist in der Architektur ein Zentralbau oder raum mit einem Grundriss in Form eines regelmäßigen Achtecks. Antike und frühmittelalterliche Gebäude Grundriss des Felsendoms Der zweifach achsensymmetri …   Deutsch Wikipedia

  • Proportionsschlüssel (Architektur) — In der Architektur ist die Proportion das Verhältnis der Längen , Breiten und Höhenmaße eines Bauwerks, einer Fassade oder eines Bauteils. Architekten aller Epochen nutzten unterschiedliche Proportionssysteme. Die Theoretische Auseinandersetzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Sechsort — Rosette am Kölner Dom Das Sechsort ist wie das Achtort ein Proportionsschlüssel für die gotische Baukunst. Das Sechsort besteht aus einem Kreis und zwei innliegenden sich schneidenden gleichseitigen Dreiecken. Das Sechsort wurde vor allem in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Stern (Geometrie) — In der Geometrie versteht man unter einem Stern ein reguläres (gleichseitiges und gleichwinkliges) überschlagenes (nicht konvexes) ebenes Polygon. Überschlagen bedeutet, dass sich die Seiten innerhalb des Polygons schneiden. Hiervon zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”