Achu

Simon Achidi Achu, auch Pa genannt (* 5. September 1932) war von 1992 bis 1996 Premierminister von Kamerun.

Frühe Jahre

Achu wuchs in Santa in der englischsprachigen Nordwestprovinz des Landes auf. Nach dem Schulbesuch ging er auf die Universität der Hauptstadt Yaoundé. Dort war er Mitbegründer einer Studentenvereinigung deren erster Präsident er wurde. Später setzte er sein Studium in Marseille fort. Seinen Spitznamen Pa erhielt er für sein freundliches Gemüt.

Politiker

Seit dem 29. Oktober 1971 gehörte er dem Kabinett an und am 3. Juli 1972 berief ihn der seit der Unabhängigkeit Kameruns von Frankreich am 1. Juni 1960 regierende Präsident Ahmadou Ahidjo zum Justizminister. Er blieb rund zwei Jahre im Amt und kehrte dann nach Santa zurück und führte einen Bauernhof. Nach einigen Jahren außerhalb der Politik wurde er ins Parlaments gewählt.

Präsident Paul Biya, seit 1982 Ahidjos Nachfolger, ernannte ihn am 9. April 1992 zum Premierminister einer Koalitionsregierung. Er gehört zur Partei des Präsidenten Rassemblement démocratique du peuple camerounais (RDPC). Durch die Berufung eines englischsprachigen Regierungschef wollte der Präsident Spannungen mit dieser Minderheit im überwiegend französischsprachigen Kamerun verringern. Im Oktober 1992 gab es erstmals Präsidentschaftswahlen mit mehreren Kandidaten, die Biya gewann. In der Außenpolitik musste sich seine Regierung 1994 mit einem Grenzkonflikt mit Nigeria auseinandersetzen, der später unter Vermittlung der Vereinten Nationen beigelegt werden konnte. Nach seinem Rücktritt endete seine Amtszeit am 19. September 1996. Sein Nachfolger wurde Peter Mafany Musonge, der ebenfalls aus dem englischsprachigen Teil des Landes stammt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • achū — achū̃ interj. kosulio garsui žymėti: Achū̃, achū̃ išgirdau, priesieny kažkas sukosėjo Ėr …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Achú — Achú: las fábulas musicales de Alegría y Gracia Género Infantil, microprograma Creado por Solo por las Niñas Audiovisual País de origen  Chile Idioma/s …   Wikipedia Español

  • Achu — The name Achu refers to more than one person:*Simon Achidi Achu, cameroonian politician. *Aju, the commander of Mongol Empire …   Wikipedia

  • Achu Galap — Achu Galap, das erste Weltalter im Lamaismus, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Achu, Ryu — (Italy)    Contemporary eroto comix illustrator. Creator of Il marchio del piacere …   Dictionary of erotic artists: painters, sculptors, printmakers, graphic designers and illustrators

  • Simon Achidi Achu — Pa Simon Achidi Achu (born 5 September 1932) is a Cameroonian politician who served as the Prime Minister of Cameroon from 1992 to 1996.Achu grew up in Santa in the Northwest Province of Cameroon. He completed primary education in Santa and then… …   Wikipedia

  • Simon Achidi Achu — Simon Achidi Achu, auch Pa genannt (* 5. September 1932) war von 1992 bis 1996 Premierminister von Kamerun. Frühe Jahre Achu wuchs in Santa in der englischsprachigen Nordwestprovinz des Landes auf. Nach dem Schulbesuch ging er auf die Universität …   Deutsch Wikipedia

  • Simon Achidi Achu — Cameroun Cet article fait partie de la série sur la politique du Cameroun, sous série sur la politique …   Wikipédia en Français

  • Nebet-achu — in Hieroglyphen Neues Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Pepe Pótamo — Peter Potamus Título Pepe Pótamo Género Comedia Creado por Hanna Barbera País de origen …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”