Acis

Acis (griechisch Akis Ἄκις) und Galatea (gr. Galathea Γαλαθέα ‚die Milchweiße‘) sind Personen aus der griechischen Mythologie, die in Ovids Metamorphosen überliefert sind. Acis ist ein Sohn des Pan und der Nymphe Symäthis und liebt die Nereide Galatea. In Eifersucht erschlägt der Zyklop Polyphem Acis mit einem Fels des Ätna. Daraufhin verwandelt Galatea das aus Acis hervorströmende Blut in den Fluss, der seinen Namen trägt.

Raffael: "Galatea" (1512)

Die Griechen wählten Galatea häufig als Galionsfigur von Schiffen.

Der mit der Sage verbundene Fluss (ital. Aci) findet sich am Osthang des Ätna nördlich von Catania auf Sizilien. Mehrere Orte sind danach benannt, unter anderem Acireale. Unweit des Ortes finden sind auch die Scogli dei Ciclopi, sieben vorgelagerte Inseln, die mit den Felsen identifiziert werden, die Polyphem dem Odysseus nachwarf.

Der Mythos wurde oft in der Kunst verarbeitet, zum Beispiel in

Literatur

  • Ovid: Metamorphosen, Buch 13, Vers 750 ff. (online)
  • Karl Kerényi: Die Mythologie der Griechen - Die Götter- und Menschheitsgeschichten, dtv, München 1994. ISBN 3-423-30030-2.
  • Michael Grant und John Hazel: Lexikon der antiken Mythen und Gestalten. dtv, München 2004. ISBN 3-423-32508-9
  • Robert von Ranke-Graves: Griechische Mythologie - Quellen und Deutung. rororo, Hamburg 2001. ISBN 3-499-55404-6
  • Dr. Vollmers Wörterbuch der Mythologie aller Völker, Dritte Edition, Stuttgart 1874, Reprint Leipzig 1990, ISBN 3-921695-13-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acis — ACIS, ĭdis, Gr. Ἄκις, (⇒ Tab. VIII.); des Faunus und der Symäthis, einer Nymphe, Sohn, stund bey der schönen, Nymphe, Galatea, in guter Gewogenheit. Indem aber der Cyklope, Polyphemus, auch sein Auge auf sie hatte, und sie ungefähr einsmals bey… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • ACIS — Fils du dieu italique Faunus et de la nymphe Symaethis. Selon Ovide (IIIe Métamorphose ), Acis aimait la nymphe Galatée, dont il était aimé. Mais le cyclope Polyphème, son rival malheureux, surprit un jour les amants et écrasa Acis sous un rocher …   Encyclopédie Universelle

  • ACIS — Fauni et Simaethidis nymphae fil. pulcherrimus pastor Siculus, quem cum Polyphemus amaret, et ab eo sperneretur, ab eodem saxo illisus periit: cuius Galatea miserta in fluvium (alias fontem) sur nominis permutavit, qui in Aetna monte oriens in… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Acis — Acis, s. Akis …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Acis — Acis, s. Akis …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Acis — Acis,   griechischer Mythos: Akis.   …   Universal-Lexikon

  • Acis — {{Acis}} ⇒ Akis …   Who's who in der antiken Mythologie

  • ACIS — Infobox Software name = 3D ACIS® Modeler caption = developer = Spatial Corporation latest release version = Version R19 latest release date = July 2008 operating system = Windows 2000 (and above), AIX (IBM), Solaris (Sun Microsystems), HP UX… …   Wikipedia

  • ACIS — Modelador 3D ACIS® Desarrollador Spatial Corporation www.spatial.com Información general Última versión estable Versión R20 …   Wikipedia Español

  • Acis — Para otros usos de este término, véase Acis (desambiguación). Acis y Galatea, Claude Lorrain. En las mitologías griega y romana Acis era el dios del río homónimo cercano al Etna en Sicilia. Originalmente fue un joven siciliano y con frecuencia se …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”