Acker-Glockenblume
Acker-Glockenblume
Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides)

Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides)

Systematik
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
Gattung: Glockenblumen (Campanula)
Art: Acker-Glockenblume
Wissenschaftlicher Name
Campanula rapunculoides
L.

Die Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides) ist eine Art aus der Gattung der Glockenblumen (Campanula).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Acker-Glockenblume ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, ein Hemikryptophyt. Sie bildet häufig rübenartig verdickte Wurzeln, stets jedoch unterirdische Ausläufer. Die Pflanzen werden 30 bis 80 cm hoch, an ihren kahlen oder kurz rauhaarigen, stumpfkantigen Stängeln stehen nach oben hin die Blätter mit immer kürzeren Blattstielen, die obersten sind sitzend. Die Grundblätter fehlen zur Blütezeit, sie sind herzförmig bis dreieckig, spitz gekerbt und gestielt. Die unteren Stängelblätter sind schmal herzförmig, gestielt und über 2 cm breit. Die oberen Stängelblätter sind lanzettlich, kurz gestielt bis sitzend. Die Blätter sind an der Unterseite grün und kurzhaarig.

Blütenstand.

Die Blüten stehen einzeln in einseitswendigen Trauben. Sie sind 2 bis 3 cm lang, kurz gestielt und kräftig blau-violett. Die Tragblätter unterscheiden sich deutlich von den Laubblättern, sind wesentlich kleiner als diese und überragen die Blüten nur wenig. Die Kelchblätter sind lanzettlich bis eiförmig-lanzettlich, ganzrandig, am Grund bis zu 2,5 mm breit und abspreizend bis zurückgekrümmt. In den Buchten zwischen den Kelchblättern gibt es keine Anhängsel. Die Krone ist fast bis zur Mitte gespalten, die Kronzipfel sind leicht bewimpert, die Krone ist am Grund nicht gefältelt. Blütezeit ist Juni bis September.

Die Früchte sind nickend, kurz behaart und öffnen sich nahe dem Grund mit drei Poren (porizide Kapselfrucht).

Verbreitung

Die Acker-Glockenblume ist beheimatet in Europa und West-Sibirien. Sie wächst am Saum sonniger Büsche, in lichten Laub- und Kiefernwäldern, an Wald- und Wegrändern und Äckern, bevorzugt in halbschattigen, trockenen bis frischen Standorten.

Die Pflanze ist in Mitteleuropa ein sogenannter Apophyt, da die ursprünglich im Wald heimische Art auf anthropogene Standorte wechselte als in Mitteleuropa vor etwa 7.000 Jahren Wälder durch Menschen gerodet wurden, um Platz für Äcker zu schaffen. Diese Standorte waren offener als die meisten natürlichen und sie wurden regelmäßig gestört und boten damit der Acker-Glockenblume optimale Lebensbedingungen.[1]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Ingo Kowarik: Biologische Invasionen. Neophyten und Neozoen in Mitteleuropa. Ulmer, Stuttgart 2003, ISBN 3-800-13924-3

Weblinks

 Commons: Acker-Glockenblume – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glockenblume — Glockenblumen Wiesen Glockenblume (Campanula patula) Systematik Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Campanula rapunculoides — Acker Glockenblume Acker Glockenblume (Campanula rapunculoides) Systematik Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/G — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Campanula — Glockenblumen Wiesen Glockenblume (Campanula patula) Systematik Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Glockenblumen — Wiesen Glockenblume (Campanula patula) Systematik Asteriden Euasteriden II …   Deutsch Wikipedia

  • Apophyt — Die Ackerkratzdistel zählt zu den Apophyten Als Apophyt bezeichnet man die einheimischen (botanisch auch indigen genannt) Pflanzenarten, die auf anthropogene (menschengeschaffene) Standorte wechseln und bis zu einem gewissen Grad oder sogar… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Neophyten in Deutschland — Neophyten (griechisch: neos = neu; phyton = Pflanze; Einzahl: Neophyt, Mehrzahl: Neophyta, eingedeutscht Neophyten) sind Pflanzen, die unter bewusster oder unbewusster, direkter oder indirekter Mithilfe des Menschen nach 1492, dem Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

  • Frohser Berg — mit Sendeanlage, Ansicht von Nord Westen Der Frohser Berg ist eine Erhebung südlich der Stadt Magdeburg in Sachsen Anhalt. Ihren Namen verdankt die Erhebung dem heute zu Schönebeck (Elbe) gehörenden Ort Frohse, in dessen Gemarkung der südliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Kleiner Rummelsberg — Höhe 81,1 m ü.  …   Deutsch Wikipedia

  • Vier Jahreszeiten (Arcimboldo) — Als die Vier Jahreszeiten wird eine Gruppe von vier Gemälden bezeichnet, in denen Giuseppe Arcimboldo je eine der vier Jahreszeiten personifiziert in einem sogenannten Kompositkopf dargestellt hat: jeder Kopf ist aus vielen für diese Jahreszeit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”