Ackerhackrain

Ackerhackrain bezeichnet eine extensive Landwirtschaft zumeist in Terrassenlagen. Durch ihre schwierige Erreichbarkeit können sie nur in Handarbeit – mit der Hacke – bestellt werden.

Die Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts brachgefallenen Weinberge wurden als Grünland und bis Mitte des 20. Jahrhunderts oftmals sogar noch als Ackerhackrain genutzt. Diese mageren Hanglagen sind als Grenzertragsstandorte in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend aus der Nutzung gefallen. Es entwickelten sich Pflanzenbestände, die die Hackraine zu wichtigen Standorten für den Naturschutz machen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ackerkrume — Stoppelfeld nach der Getreideernte Ein Acker, auch Feld genannt, ist ein landwirtschaftlich genutzter Boden, der regelmäßig zum Beispiel mit einem Pflug bearbeitet und mit einer Feldfrucht bestellt wird. Als Ackerkrume wird die lockere, mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Ackerland — Stoppelfeld nach der Getreideernte Ein Acker, auch Feld genannt, ist ein landwirtschaftlich genutzter Boden, der regelmäßig zum Beispiel mit einem Pflug bearbeitet und mit einer Feldfrucht bestellt wird. Als Ackerkrume wird die lockere, mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Acker — Felder bei Ampleben in Niedersachsen Abgeerntetes Feld mit S …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”