Cryptocleidus
Cryptoclidus
Lebendrekonstruktion von Cryptoclidus
Zeitraum
Mittlerer Jura (Callovium)
164,7 bis 161,2 Mio. Jahre
Fossilfundorte
  • Europa
Systematik
Reptilien (Reptilia)
Sauropterygia
Plesiosauria
Cryptoclididae
Wissenschaftlicher Name
Cryptoclidus
Seeley, 1892 [1]

Cryptoclidus („verborgenes Schlüsselbein“ [1]) ist eine Gattung der Plesiosaurier aus der Gruppe der Cryptoclididae. Aufgrund der zahlreichen Fossilfunde, auch von Jungtieren, aus den marinen Ablagerungen des Mittleren Jura (Callovium) aus der Zeit von vor 164,7 bis 161,2 Millionen Jahren [2] gehört Cryptoclidus zu den am besten bekannten Plesiosauriern [1].

Inhaltsverzeichnis

Fundorte

Cryptoclidus ist vor allem aus dem Oxford-Ton von England bekannt, welcher eines der reichsten Vorkommen von fossilen Meeressauriern der Welt ist. Außerdem wurde Cryptocleidus auch in Frankreich gefunden, andere Mitglieder der Familie Cryptoclididae kennt man auch aus Amerika.

Beschreibung

Cryptoclidus hatte einen leicht abgeflachten Schädel, der mit einem langen Hals in den Körper überging. Er hatte vier Flossen, die denen heutiger Meeresschildkröten ähneln, und einen kurzen Schwanz, der vermutlich zum Lenken diente. Er wurde maximal 8 Meter lang.

Ernährung

Von Tricleidus, einem Verwandten von Cryptoclidus aus dem oberen Jura von Amerika, sind fossile Mageninhalte bekannt, die aus Tintenfischen und Resten eines Hais bestehen. Haie zählten vermutlich nicht zu den üblichen Beutetieren, aber von Tintenfischen kann man dies schon annehmen, da sie auch in den Mägen von anderen Plesiosauriern gefunden wurden.

Das Steineschlucken

Wahrscheinlich schluckte Cryptoclidus größere Steine. Dies könnte mehrere Gründe haben. Zu einem der Auftrieb: Da die luftgefüllten Lungen von Cryptoclidus dem Körper Auftrieb verliehen, war das Tauchen erschwert. Die Steine im Magen konnten den Auftrieb der Luft ausgleichen, so wie bei den rezenten Krokodilen. Eine weitere Funktion könnte die Zerkleinerung der Nahrung in einem Muskelmagen gewesen sein, denn mit seinen spitzen, nadelartigen Zähnen konnte das Tier nicht kauen. Die Magensteine (Gastrolithe) zermalten die Nahrung und unterstützten so die Verdauung. Diese Verhaltensweise vermutet man auch bei sauropoden Dinosauriern.

Feinde

Lebendrekonstruktion

Jungtiere von Cryptoclidus wurden vermutlich von Haien und Pliosauriern gejagt. Wenn die Tiere ausgewachsen waren, waren wohl nur noch Pliosaurier wie Liopleurodon, Pliosaurus, Kronosaurus und Peleoneustes eine Gefahr.

Einzelnachweise

  1. a b c Plesiosauria Translation and Pronunciation Guide
  2. The Paleobiology Database

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vinialesaurus — Taxobox name = Vinialesaurus image width = image caption = fossil range = Late Jurassic regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Sauropsida superordo = Sauropterygia ordo = Plesiosauria subordo = Plesiosauroidea familia = Cryptoclididae… …   Wikipedia

  • Liste de plésiosaures — Cette liste de plésiosaures est une liste complète des différents genres classés dans l ordre des plesiosauria, en excluant les termes vernaculaires. Cette liste inclut tous les genres reconnus et acceptés, mais aussi les genres aujourd hui… …   Wikipédia en Français

  • Liste des plésiosaures — Liste de plésiosaures Cette liste de plésiosaures est une liste compréhensive des différents genres qui ont été classé dans l ordre des plesiosauria, en excluant les termes vernaculaires. Cette liste inclut tous les genres reconnus et acceptés,… …   Wikipédia en Français

  • List of plesiosaurs — This list of plesiosaurs is a comprehensive listing of all genera that have ever been included in the order Plesiosauria, excluding purely vernacular terms. The list includes all commonly accepted genera, but also genera that are now considered… …   Wikipedia

  • Plesiosaur — Taxobox name = Plesiosaur fossil range = Early Jurassic Late Cretaceous image caption = Plesiosaurus . regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Sauropsida superordo = †Sauropterygia ordo = †Plesiosauria subordo = †Plesiosauroidea subordo… …   Wikipedia

  • Prehistoric reptile — The term prehistoric reptile covers a broad category that is intended to help distinguish the dinosaurs from other prehistoric reptiles. As the dinosaurs, because of their long and successful reign for many millions of years, are almost… …   Wikipedia

  • Cryptoclidus — Lebendrekonstruktion von Cryptoclidus Zeitraum Mittlerer Jura (Callovium) 164,7 bis 161,2 Mio. Jahre Fundorte Europa …   Deutsch Wikipedia

  • Simolestes — Simolestes …   Wikipédia en Français

  • Sur la terre des dinosaures — (Walking with Dinosaurs en anglais) est une série documentaire britannique en sept épisodes. Produite par la BBC en 1999, pour les six premiers épisodes, puis en 2000 pour l épisode additionnel L incroyable aventure de Big Al. Dirigée par Tim… …   Wikipédia en Français

  • Cryptoclidus — Saltar a navegación, búsqueda ? Cryptoclidus Rango fósil: Jurásico Medio Estado de cons …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”