Acquapendente
Acquapendente
Wappen
Acquapendente (Italien)
Acquapendente
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Viterbo (VT)
Koordinaten: 42° 45′ N, 11° 52′ O42.74472222222211.865420Koordinaten: 42° 44′ 41″ N, 11° 51′ 54″ O
Höhe: 420 m s.l.m.
Fläche: 120 km²
Einwohner: 5.677 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 47 Einw./km²
Postleitzahl: 01021
Vorwahl: 0763
ISTAT-Nummer: 056001
Demonym: Aquesiani
Schutzpatron: Sant'Ermete
Website: Acquapendente

Acquapendente ist eine Gemeinde mit 5677 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) in der Provinz Viterbo in der italienischen Region Latium.

Acquapendente

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Acquapendente ist die nördlichste Gemeinde der Region Latium. Es liegt auf einer Anhöhe oberhalb des Tals des Paglia. Das östliche Gemeindegebiet wird vom Naturreservat Monte Rufeno eingenommen, das durch Wälder mit Eichen und Kastanien bestimmt wird. Das Reservat hat eine reiche Flora und Fauna. Selbst Wölfe wurden gesichtet.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhe von 190 bis 750 m s. l. m.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 2 (mittel gefährdet).[2]

Ortsteile von Acquapendente sind Torre Alfina und Trevinano. Es grenzt an die Nachbargemeinden Allerona (TR), Castel Giorgio (TR), Castel Viscardo (TR), Grotte di Castro, Onano, Proceno, San Casciano dei Bagni (SI), San Lorenzo Nuovo und Sorano (GR).

Verkehr

Acquapendente liegt 128 km nördlich von Rom, 52 km nordwestlich von Viterbo und 12 km nördlich des Bolsenasees. Es liegt an der Strada Statale SS 2 Via Cassia, die Rom mit Siena und Florenz verbindet. Der nächste Bahnhof liegt in 28 km Entfernung in Orvieto.

Geschichte

Das Gebiet des heutigen Acquapendente ist altes etruskisches und römisches Siedlungsgebiet, wie aus zahlreichen Artefakten der näheren Umgebung hervorgeht. Der Ort selbst wurde jedoch zum ersten Mal im 9. Jahrhundert nach Christus im Zusammenhang mit einer Burg Farisa bzw. Arisa an der Via Francigena erwähnt. 964 wurde der Name Acquapendente(m) das erste Mal in einem Dokument von Kaiser Otto I. erwähnt. Der Stadtname („Hängende Wasser“) bezieht sich auf die zahlreichen kleinen Wasserfälle der Umgebung, aus denen sich der Paglia speist, der die örtliche Grenze zwischen Latium und der Toskana bestimmt.

Die Stadt gehörte später zur Toskana. An der Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert war sie Teil des Gebietes von Siena. Ab 1499 gehörte der Ort zum Kirchenstaat.

Acquapendente stand ursprünglich unter der kirchlichen Jurisdiktion von Orvieto. Nach dem Untergang des Herzogtums Castro wurde der Bischofssitz von Castro 1649 nach Acquapendente verlegt. 1986 wurde das Bistum in das Bistum Viterbo eingegliedert. Seit 1991 ist Acquapendente Titularbistum.

Die Stadt ist Mitglied der Cittaslow, einer 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten durch Umweltpolitik, Infrastrukturpolitik, urbane Qualität, Aufwertung der autochthonen Erzeugnisse, Gastfreundschaft, Bewusstsein und landschaftliche Qualität. Außerdem gehört sie zur Comunità Montana Alta Tuscia Laziale.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr 1871 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 5.983 5.607 6.231 6.655 6.930 7.141 6.041 5.886 5.788

Quelle: ISTAT

Politik

Alberto Bambini (PD) wurde im Mai 2011 zum zweiten Mal zum Bürgermeister gewählt. Sein Mitte-Links-Bündnis stellt auch mit 8 von 12 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.[3]

Sehenswürdigkeiten

Torre Barbarossa
  • Kathedrale San Sepolcro (1149)
  • Der Torre Barbarossa ist das letzte Überbleinsel der Stauferburg aus dem 12. Jahrhundert
  • Kirche San Francesco (12. Jahrhundert)
  • Kirche Sant' Agostino (16. Jahrhundert)

Söhne und Töchter der Stadt

Literatur

  • Christoph Henning: Latium. Das Land um Rom. Mit Spaziergängen in der Ewigen Stadt (= DuMont-Kunst-Reiseführer). 3. aktualisierte Auflage. DuMont-Reiseverlag, Ostfildern 2006, ISBN 3-7701-6031-2.

Quellen

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Italienisches Innenministerium

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acquapendente — Acquapendente …   Wikipedia Español

  • Acquapendente — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Acquapendente — • A diocese in Italy under the immediate jurisdiction of the Holy See, comprising seven towns of the Province of Rome Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Acquapendente     Acquapendente …   Catholic encyclopedia

  • Acquapendénte — Acquapendénte, Stadt in der ital. Provinz Rom, auf hohem Basaltfelsen über dem Paglia, Sitz eines Bischofs, mit schöner Kathedrale und (1901) ca. 5000, als Gemeinde 6432 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Acquapendente — Infobox CityIT img coa = Acquapendente Stemma.png official name = Comune di Acquapendente region = Lazio province = Viterbo (VT) elevation m = 420 area total km2 = 120.28 population as of = December 31, 2004 population total = 5771 population… …   Wikipedia

  • Acquapendente — Original name in latin Acquapendente Name in other language Acquapendente State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 42.74383 latitude 11.86415 altitude 389 Population 5788 Date 2012 02 15 …   Cities with a population over 1000 database

  • Acquapendente — Sp Akvapendeñtė Ap Acquapendente L C Italija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • acquapendente — ac·qua·pen·dèn·te p.pres., s.m. 1. p.pres. → acquapendere 2. s.m. TS geofis. versante di un rilievo {{line}} {{/line}} NOTA GRAMMATICALE: rar. anche femm …   Dizionario italiano

  • acquapendente — pl.m. e f. acquapendenti …   Dizionario dei sinonimi e contrari

  • ACQUAPENDENTE (G. d’) — ACQUAPENDENTE GIROLAMO FABRICI D’ (1533 1619) Lorsque Fallope mourut, en 1562, l’université de Padoue chargea Girolamo Fabrici, pourtant dépourvu de titres, de diriger les démonstrations d’anatomie; son talent le fit nommer, trois ans plus tard,… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”