Acquaviva
Acquaviva (San Marino)
Wappen der Gemeinde Acquaviva
Lage der Gemeinde innerhalb San Marinos
Geografische Lage 43° 57′ N, 12° 25′ O43.94638888888912.422222222222457Koordinaten: 43° 57′ N, 12° 25′ O
Höhe 457 m s.l.m.
Fläche 4,86 km²
Einwohner 2.069 (April 2011)
Bevölkerungsdichte 426 Einw./km²
Postleitzahl RSM-47892
Vorwahl +387

Acquaviva (Castello di Acquaviva) ist eine Gemeinde (italienisch Comune, sanmarinesisch Castello) von San Marino.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Sie hat 2.069 Einwohner und eine Oberfläche von 4,86 km².

Acquaviva grenzt an die sanmarinesischen Gemeinden Borgo Maggiore und San Marino und an die italienischen Gemeinden San Leo und Verucchio (beide Provinz Rimini), Region Emilia-Romagna und liegt im Westen der Republik am Berg Monte Cerreto sowie am Fluss Rio San Marino (auch Torrente San Marino genannt), der später in die Marecchia mündet.

Zu den Ortsteilen (italienisch Frazione, sanmarinesich Curazie) gehören Gualdicciolo (450 Höhenmeter) und La Serra (450 m).

Geschichte

Der Legende nach ließ sich der hl. Marinus erstmals auf sanmarinesischem Gebiet bei den Rupe della Baldasserona nieder, die auf dem Gebiet des heutigen Aquaviva liegen. Der Name dieser Gemeinde ist auf eine wichtige örtliche Wasserquelle zurückzuführen. Diese Wasserquelle entspringt zu Füßen des Montecerreto (auch Montecerreto), einem von Pinien bewaldeten Hügel. Hier befindet sich der Legende nach die Grotte, in die Marino sich ins Exil flüchtete. Das älteste heilige Gebäude von Acquaviva ist die Kirche Chiesa di Sant’Andrea und hat uralte Ursprünge. Es scheint, als stamme der erste Aufbau aus dem 3. Jahrhundert, und dass der Heilige Marino selbst dazu beigetragen habe. Es war ein kleines dem heiligen Petrus gewidmetes Heiligtum, das seinerseits aus einem heidnischen Kultort zu Ehren des Gottes Mercurius hervorging, in dem sogar eine Bronzestatue gefunden wurde. Erstmals dokumentiert wurde die Kirche 1253[1]. 885 wurde im Corte di Stirvano das Dokument Placito Feretrano ausgestellt, es ist bis heute das älteste Dokument der Republik San Marino.

Wirtschaft

In der Umgebung Acquavivas liegt auch eine der weltberühmten Motocrosspisten (Pista della Baldasserona), die 1968 eingeweiht wurde. An der Grenze zu Italien befindet sich in Gualdicciolo das nach Serravalle zweitgrößte Industriegebiet von San Marino.

Sport

Der Ort ist Heimat des Fußballvereins SS Virtus, der an der Meisterschaft Campionato Sammarinese di Calcio teilnimmt. 1988 konnten sie den Trofeo Federale gewinnen.

Bilder

Weblinks

 Commons: Acquaviva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Webseite von La-repubblica-di-san-marino.com zu Acquaviva, abgerufen am 29. September 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acquaviva — Très fréquent en Corse, désigne celui qui habite un lieu dit Acquaviva ou en est originaire. Sens du toponyme : source d eau vive. Variante : Aquaviva …   Noms de famille

  • Acquavīva — (A. delle Fonti), Stadt in der ital. Provinz Bari, an der Eisenbahn Bari Taranto, hat eine ehemalige Kathedralkirche. ein Gymnasium, eine technische Schule, ergiebigen Wein und Obstbau, Ölbereitung und (1901) 10,994 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Acquaviva — • Name of several Italian cardinals Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • ACQUAVIVA — vide Aquaviva …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Acquaviva — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Toponymie 2 Patronyme 2.1 …   Wikipédia en Français

  • Acquaviva — Places:There are communes that have the name Acquaviva in Italy:*Acquaviva Collecroce, in the province of Campobasso *Acquaviva delle Fonti, in the province of Bari *Acquaviva d Isernia, in the province of Isernia *Acquaviva Picena, in the… …   Wikipedia

  • Acquaviva — es un castello (municipio) de San Marino cuya población es de 1678 habitantes (estimado 2003), siendo su territorio de 4,86 km². Limita con los municipios de Borgo Maggiore y San Marino (San Marino) y con las comunas italianas de San Leo y… …   Wikipedia Español

  • Acquaviva — Original name in latin Acquaviva Name in other language Acquaviva State code SM Continent/City Europe/San Marino longitude 43.94593 latitude 12.4185 altitude 289 Population 1530 Date 2012 02 11 …   Cities with a population over 1000 database

  • Acquaviva — Admin ASC 1 Code Orig. name Acquaviva Country and Admin Code SM.01 SM …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • ACQUAVIVA —    A small independent settlement dating from the Archaic period, but developing more extensively in the Hellenistic period to the north of Chiusi in the Val di Chiana …   Historical Dictionary of the Etruscans

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”