Acrania
Schädellose
Lanzettfischchen Branchiostoma lanceolatum

Lanzettfischchen Branchiostoma lanceolatum

Systematik
Unterreich: Vielzellige Tiere (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilung: Bilateria
Überstamm: Neumünder (Deuterostomia)
Stamm: Chordatiere (Chordata)
Unterstamm: Schädellose
Wissenschaftlicher Name
Cephalochordata
Owen, 1846

Die Schädellosen (Cephalochordata, Acrania oder Leptocardia) sind eine Gruppe der Chordatiere. Es sind fischförmige Lebewesen ohne knöchernen Schädel (cranium), Wirbelsäule und Extremitäten.

In der Erdgeschichte war diese Gruppe durch zahlreiche Arten vertreten, heute sind die einzigen noch lebenden (rezenten) Vertreter die Lanzettfischchen, ein artenarmes Taxon, mit den zwei Familien Asymmetronidae und Branchiostomatidae. Die Schädellosen stehen verwandtschaftlich den beiden übrigen Unterstämmen der Chordaten, den Manteltieren (Tunicata, Urochordata) und den Schädeltieren (Wirbeltieren), nahe. Oft wird ihr relativ einfacher Bauplan als modellhaft für die Entwicklung hin zu den Schädeltieren angesehen.

Inhaltsverzeichnis

Anatomie

Körperbau eines Lanzettfischchens


1 Hirnbläschen

2 Chorda dorsalis
3 Neuralrohr, Rückenmark
4 Schwanzflosse
5 After
6 Verdauungskanal, Kiemendarm
7 Blutsystem (Hinweisstrich auf Darmvene)
8 Atriporus
9 Peribranchialraum

10 Kiemenspalte

11 Kiemenbogen
12 Mundhöhle
13 Cirren
14 Mundöffnung
15 Gonaden (Eierstock/Hoden)
16 Lichtrezeptor
17 Nerven
18 Bauchfalte
19 Leberblindsack


Schädellose im Fossilbericht

Die Körper von Schädellosen sind aufgrund fehlender knorpeliger oder knöchener Hartteile nur selten erhalten, daher ist ihre Entwicklungsgeschichte nur schlecht durch Fossilfunde dokumentiert.

Der älteste Schädellose

Lebendrekonstruktion von Pikaia gracilens

Die älteste bekannte Form ist Pikaia aus dem mittleren Kambrium vor etwa 525 Millionen Jahren aus dem für seine außergewöhnliche Weichteilerhaltung bekannten kanadischen Burgess-Schiefer.

Conodonten

Lebendrekonstruktion eines „Conodonten-Tieres“

Der bedeutendste Vertreter der Schädellosen ist die Gruppe der ausschließlich fossilen Conodonten (Conodonta), die vom Kambrium bis zur Obertrias auftraten und von denen mehr als 3.000 Arten bekannt sind. Ihre außerordentliche Formenvielfalt macht die Conodonten zu bedeutenden Leitfossilien für das Paläozoikum und das frühe Mesozoikum. Die Tiere waren lange Zeit nur in Form ihres zahnähnlichen, im Durchschnitt nur 0,1 bis 2 mm großen Conodonten-Apparates bekannt, der zur Nahrungsaufnahme diente und aus mehreren Conodonten-Elementen zusammengesetzt war. Erst 1983 wurde die Entdeckung eines zugehörigen, nur wenige Zentimeter langen „Conodonten-Tieres“ veröffentlicht.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acrania — A*cra ni*a, n. [NL., from Gr. a priv. + ? skull.] 1. (Physiol.) Partial or total absence of the skull. [1913 Webster] 2. pl. (Zo[ o]l.) The lowest group of Vertebrata, including the amphioxus, in which no skull exists. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Acrania — Acranĭa (lat.), Schädellose, s. Röhrenherzen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • acrania — monstruosidad caracterizada por la falta total o parcial del cráneo [ICD 10: Q00.0] Diccionario ilustrado de Términos Médicos.. Alvaro Galiano. 2010 …   Diccionario médico

  • Acrania —   Plural, Unterstamm der Chordatiere, Schädellose.   …   Universal-Lexikon

  • Acrania — Acrania, Leptocardii, Cephalochordata, Schädellose, knapp 30 marine, getrenntgeschlechtige Arten umfassender Unterstamm der ⇒ Chordata. Bis 7 cm lang; fischähnlicher Körper ohne deutlichen Kopfabschnitt. Die Untersuchung des Lanzettfischchens ⇒… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Acrania — vgl. Akranie …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • ACRANIA — (от греч. а отриц. част, и kranion череп), бесчерепные, подтип типа хордовых; по своей организации представляют много общего с позвоночными, хотя не имеют не только черепа и позвоночного столба, но и головного мозга, вместо которого имеется… …   Большая медицинская энциклопедия

  • acrania — s. f. Ausência de crânio.   ‣ Etimologia: a + grego kraníon + ia …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Acrania — Infobox Disease Name = PAGENAME Caption = DiseasesDB = ICD10 = ICD10|Q|00|0|q|00 ICD9 = ICD9|740.0 ICDO = OMIM = MedlinePlus = eMedicineSubj = eMedicineTopic = MeshID = Acrania is a cephalic disorder of a human fetus characterised by a partial or …   Wikipedia

  • Acrania — A group of the phylum Chordata whose members possess a notochord, gill slits, and nerve cord but no vertebrae, ribs, or skull; e.g., Amphioxus, tunicates, and acorn worms. [G. a priv. + kranion, skull] * * * Acrania n pl in some classifications a …   Medical dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”