Acreichthys tomentosus
Seegras-Feilenfisch

Seegras-Feilenfisch (Acreichthys tomentosus)

Systematik
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Kugelfischverwandte (Tetraodontiformes)
Familie: Feilenfische (Monacanthidae)
Gattung: Acreichthys
Art: Seegras-Feilenfisch
Wissenschaftlicher Name
Acreichthys tomentosus
(Linnaeus, 1758)

Der Seegras- oder Tang-Feilenfisch (Acreichthys tomentosus) lebt im tropischen Indopazifik von der Küste Ostafrikas bis Fidschi, nördlich bis zu den Ryūkyū-Inseln und südlich bis New South Wales und Tonga.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Er wird 10 bis 12 Zentimeter lang und hat eine relativ hohe, rhombische Körperform. Die Farbe ist grau oder bräunlich mit großen dunklen Flecken. Die Fische können ihre Farbe bei Bedarf ändern und die Flecken auch verschwinden lassen. Gestresste oder kranke Tiere werden grün [1]. Der erste Rückenflossenstachel steht isoliert, ist stark vergrößert und gesägt. Männchen haben auf der Schwanzwurzel eine klettverschlussartige Zone drüsiger Hautanhänge, sowie eine Einbuchtung zwischen Bauch- und Afterflosse [2]

Flossenformel: Dorsale 27-30, Anale 26-29

Lebensweise

Seegras-Feilenfische leben vor allem in Seegraswiesen und zwischen Algenbeständen in der Nähe von Korallenriffen, aber auch in geschützten Lagunenriffen in Tiefen von einem bis 25 Metern. Normalerweise sind sie Einzelgänger, seltener leben sie paarweise. Sie ernähren sich unter anderem von Flohkrebsen, Vielborstern und Mollusken.

Fortpflanzung

Durch eine 2008 beschriebene Erstzucht im Aquarium ist die Fortpflanzung des Seegras-Feilenfisches bekannt. Die Fische laichen auf offenem Sandboden, das Weibchen übernimmt die Brutpflege. Die Eier werden ständig mit den Brustflossen befächelt, um Frischwasser zuzuführen und Eindringlinge in das Brutterritorium, auch das Männchen, werden vertrieben. Die Larven schlüpfen schon nach drei Tagen und sind dann etwa 2,7 mm lang. Sie entwickeln sich sehr schnell. Ab dem 10. Tag beginnt die Metamorphose zum Jungfisch, nach 4 Monaten sind sie schon 4 cm lang. [2]

Aquaristik

Der Seegras-Feilenfisch wird wegen seiner für Meerwasseraquarianer angenehmen Eigenschaft, die als schädlich empfundenen Glasrosen und Feueranemonen zu fressen, als Aquarienfisch importiert. Die Bereitschaft, kleine Seeanemonen zu fressen, ist jedoch individuell verschieden und die Fische können auch Riesenmuscheln, Röhrenwürmer, großpolypige Steinkorallen oder bestimmte Weichkorallen fressen. Kleinpolypige Steinkorallen scheinen vor ihnen sicher zu sein. [1]

Literatur

  • Baensch, Patzner: Mergus Meerwasser-Atlas Band 6 Non-Perciformes (Nicht-Barschartige). Mergus-Verlag, Melle, ISBN 3-88244-116-X
  • Ewald Lieske, Robert F. Myers: Korallenfische der Welt. Jahr Top Special Verlag Hamburg, ISBN 3-86132-112-2
  • Dieter Eichler, Robert F. Myers: Korallenfische Indopazifik. Jahr-Verlag GmbG & Co., ISBN 3-86132-225-0
  1. a b Ellen Thaler: Ein kleiner Nachtrag zum Seegras-Feilenfisch Acreichthys tomentosus. In Der MeerwasserAquarianer, Fachmagazin für Meerwasseraquaristik, 1/2001, Rüdiger Latka Verlag, ISSN 1432-1505
  2. a b Iris Böning: Erstmals gezüchtet: Der Seegrasfeilenfisch. In Der MeerwasserAquarianer, Fachmagazin für Meerwasseraquaristik, 2/2008, Rüdiger Latka Verlag, ISSN 1432-1505

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acreichthys tomentosus —   Acreichthys tomentosus …   Wikipedia Español

  • Seegras-Feilenfisch — (Acreichthys tomentosus) Systematik Stachelflosser (Acanthopterygii) Barschverwandte (Perc …   Deutsch Wikipedia

  • Seegrasfeilenfisch — Seegras Feilenfisch Seegras Feilenfisch (Acreichthys tomentosus) Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei) …   Deutsch Wikipedia

  • Tang-Feilenfisch — Seegras Feilenfisch Seegras Feilenfisch (Acreichthys tomentosus) Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei) …   Deutsch Wikipedia

  • Feilenfisch — Monacanthidae Weißflecken Feilenfisch (Cantherhines macrocerus) Systematik Reihe …   Deutsch Wikipedia

  • Monacanthidae — Weißflecken Feilenfisch (Cantherhines macrocerus) Systematik Reihe …   Deutsch Wikipedia

  • Feilenfische — Monacanthidae Weißflecken Feilenfisch (Cantherhines macrocerus) Systematik Ctenosquamata …   Deutsch Wikipedia

  • Единороговые — Stephanolepis hispidus …   Википедия

  • List of fishes of India — This is a list of the fish species found in India and is based on FishBase. [Froese, R. and D. Pauly. Editors. 2006.FishBase. World Wide Web electronic publication. [http://www.fishbase.org] , version (05/2006)] AlbuliformesAlbulidae… …   Wikipedia

  • Feueranemone — Die Feueranemone ist eine kleine Seeanemone (Actiniaria), die als ein sich stark vermehrender, ungebetener Gast in der Meerwasseraquaristik bekannt wurde. Ihr genaue Artzugehörigkeit und damit ihr wissenschaftlicher Name ist unbekannt. Da sie der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”