Acridotheres tristis
Hirtenmaina
Hirtenmaina (Acridotheres tristis)

Hirtenmaina (Acridotheres tristis)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Familie: Stare (Sturnidae)
Unterfamilie: Sturninae
Gattung: Acridotheres
Art: Hirtenmaina
Wissenschaftlicher Name
Acridotheres tristis
Linnaeus 1766
Hirtenmaina auf den Seychellen

Der Hirtenmaina (Acridotheres tristis) ist ein Singvogel aus der Familie der Stare und wird auch Hirtenstar genannt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Dieser 25 Zentimeter lange Vogel ist hauptsächlich braun gefärbt, Kopf und Brust sind dunkelgrau und die Flügelbinden, Bürzel und Steiß sind cremweiß gefärbt; der Schnabel, die nackte Haut um die Augen und die kräftigen Beine gelb. Beide Geschlechter sehen sich ähnlich.

Vorkommen

Der Hirtenmaina stammt ursprünglich aus dem südlichen Asien von Afghanistan über Indien bis nach Sri Lanka. Vom Menschen wurde er in Südafrika, Australien, Neuseeland und Nordamerika, hier vor allem in Florida, eingebürgert. Dieser Vogel lebt in Savannen, Busch, Feldern, Stadträndern und Stadtgebieten.

Verhalten

Der Hirtenmaina ist außerhalb der Brutzeit ein geselliger Vogel, der an offenen Plätzen, in Gärten oder auf Straßen nach Früchten, Samen, Insekten, Würmern und Lebensmittelresten sucht. In der Dämmerung versammeln sich große Schwärme zum Schlafen in Bäumen und rufen mit gurgelnden, quiekenden und klickenden Tönen. Der Vogel kann auch menschliche Stimmen nachahmen.

Fortpflanzung

Der Hirtenmaina ist in der Paarungszeit aggressiv und verjagt dann sogar andere Vogelarten von deren Futter- und Nistplätzen. Er baut ein klobiges Schalennest aus Gras, Wurzeln und Zweigen in Baumhöhlen oder Gebäuden. Zwei bis fünf Eier werden von beiden Elternteilen etwa zwei Wochen lang bebrütet. Die Jungvögel werden nach vier bis fünf Wochen flügge, werden aber noch eine Zeit lang von ihren Eltern gefüttert.

Literatur

  • Richard Grimmett, Carol Inskipp, Tim Inskipp: Birds of India, Pakistan, Nepal, Bangladesh, Bhutan, Sri Lanka and the Maldives. Christopher Helm, London 1998, ISBN 0-691-04910-6
  • Colin Harrison, Alan Greensmith: Vögel. Dorling Kindersley, Starnberg 2005, ISBN 3-831-00785-3
  • Vögel. Parragon, Bath 2006, ISBN 1-405-45506-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acridotheres tristis —   Miná común …   Wikipedia Español

  • Acridotheres tristis — Martin triste Martin triste …   Wikipédia en Français

  • Acridotheres tristis — paprastoji maina statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Acridotheres tristis angl. common myna vok. Hirtenmaina, f rus. обыкновенная майна, f; саранчовый скворец, m pranc. martin triste, m ryšiai: platesnis terminas – tikrosios… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Acridotheres tristis — noun dark brown crested bird of southeastern Asia • Syn: ↑crested myna • Hypernyms: ↑myna, ↑mynah, ↑mina, ↑minah, ↑myna bird, ↑mynah bird • Membe …   Useful english dictionary

  • Acridotheres tristis — …   Википедия

  • Acridotheres — Taxobox name = Acridotheres image width = 250px image caption = Common Myna, Acridotheres tristis regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Passeriformes familia = Sturnidae genus = Acridotheres genus authority = Vieillot, 1816… …   Wikipedia

  • Acridotheres —   Acridotheres …   Wikipedia Español

  • Acridotheres — noun mynas • Syn: ↑genus Acridotheres • Hypernyms: ↑bird genus • Member Holonyms: ↑Sturnidae, ↑family Sturnidae • Member Meronyms: ↑ …   Useful english dictionary

  • genus Acridotheres — noun mynas • Syn: ↑Acridotheres • Hypernyms: ↑bird genus • Member Holonyms: ↑Sturnidae, ↑family Sturnidae • Member Meronyms: ↑crested myn …   Useful english dictionary

  • Common Myna — In Kolkata, West Bengal, India. Conservation status …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”