Acrocinus longimanus
Harlekinbock
Harlekinbockkaefer

Harlekinbockkaefer

Systematik
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)
Gattung: Acrocinus
Art: Harlekinbock
Wissenschaftlicher Name
Acrocinus longimanus
(Linnaeus 1758)

Der Harlekinbock (Acrocinus longimanus) ist ein Käfer aus der Familie der Bockkäfer (Cerambycidae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Harlekinböcke werden etwa sieben Zentimeter lang. Der Chitin-Panzer ist bunt gemustert: Die Zeichnung besteht aus verschiedenen ineinander verwundenen Streifen und Flecken in den Farben Schwarz, Grau, Rot und Rosa. Von dieser Färbung rührt auch seine deutsche Bezeichnung her. Die Tiere haben die typische längliche Gestalt eines Bockkäfers. Die Fühler sind sehr lang und fadenförmig. Auffallend sind die ungewöhnlich langen Vorderbeine, die annähernd die doppelte Länge des Körpers erreichen können. Die Vorderbeine der Männchen sind dabei noch deutlich länger (bis doppelt so lang) als die der Weibchen.

Lebensweise und Verbreitung

Die Käfer bewohnen tropische Regenwälder von Südmexiko bis Nordargentinien. Sie sitzen meist an Bäumen und ernähren sich von den dort austretenden Säften sowie von Blütenpollen. Die Färbung wirkt sehr auffällig, allerdings ist der Käfer durch sie auf Baumrinde oder dem Waldboden nur schwer zu erkennen: Seine Umrisse lösen sich vor dem Hintergrund auf (Somatolyse).

Die Larven leben ausschließlich in umgestürzten Baumstämmen der Familie der Maulbeergewächse (Moraceae), z.B. der Feigen (Ficus), Brosimum und Bagassa guianensis und der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae), z.B. Parahancornia fasciculata und ernähren sich von Holz. Sie benötigen 4 bis 12 Monate für ihre Entwicklung.

Literatur

  • David W. Zeh, Jeanne A. Zeh und Melvin M. Bonilla: Phylogeography of the giant harlequin beetle (Acrocinus longimanus). Journal of Biogeography, 30, 747-753, Oxford 2003 ISSN 0305-0270
  • David W. Zeh, Jeanne A. Zeh und Gerard Tavakilian: Sexual Selection and Sexual Dimorphism in the Harlequin Beetle Acrocinus longimanus. Biotropica, 24(1): 86-96, Oxford 1992 ISSN 0006-3606

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acrocinus longimanus —   Acrocinus longimanus …   Wikipedia Español

  • Acrocinus longimanus — Harlequin Har le*quin (h[aum]r l[ e]*k[i^]n or kw[i^]n), n. [F. arlequin, formerly written also harlequin (cf. It, arlecchino), prob. fr. OF. hierlekin, hellequin, goblin, elf, which is prob. of German or Dutch origin; cf. D. hel hell. Cf. {Hell} …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Арлекин бразильский длинноногий — ? Арлекин бразильский длинноногий …   Википедия

  • Длинноногий арлекин — ? Арлекин бразильский длинноногий самец Acrocinus longimanus Научная классификация Царс …   Википедия

  • Harlekinbock — Harlekinbockkaefer Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Käfer (Coleoptera …   Deutsch Wikipedia

  • Усачи (жуки) — У этого термина существуют и другие значения, см. Усачи. Усачи …   Википедия

  • Жесткокрылые — Коллекция троп …   Википедия

  • Acrocinini —   Acrocinini Clasificación científica Reino: Animalia …   Wikipedia Español

  • Coleoptera in the 10th edition of Systema Naturae — Main article: Insecta in the 10th edition of Systema Naturae In the 10th edition of Systema Naturae, Carl Linnaeus classified the arthropods, including insects, arachnids and crustaceans, among his class Insecta . Insects with hardened wing… …   Wikipedia

  • Список русских названий усачей — …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”