Acrylnitril-Butadien-Kautschuk

Nitrilkautschuk ist ein Synthesekautschuk. Die Kurzbezeichnung NBR ist abgeleitet von Nitrile Butadiene Rubber (Nitril-Butadien-Kautschuk). Nitrilkautschuk wird durch Copolymerisation von Acrylnitril und 1,3-Butadien gewonnen. Der Werkstoff hat auch den Markennamen Perbunan®.

Ein Nitril-Handschuh, wie er in der Medizin verwendet wird

Die aus Nitrilkautschuk zugänglichen Vulkanisate besitzen hohe Beständigkeit gegenüber Ölen, Fetten und Kohlenwasserstoffen, günstiges Alterungsverhalten und geringen Abrieb. Sie werden zur Herstellung von Dichtungen, Schläuchen, Gummihandschuhen und Gummifäden verwendet.

Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR) ist ein Copolymerisat aus Butadien und Acrylnitril. Der Acrylnitrilanteil kann zwischen 18 und 50 Prozent liegen und beeinflusst folgende Eigenschaften der daraus gefertigten, entsprechenden NBR-Dichtungswerkstoffe:

  • Quellbeständigkeit in Mineralölen, Fetten und Kraftstoffen
  • Elastizität
  • Kälteflexibilität
  • Gasdurchlässigkeit
  • Druckverformungsrest

So zeigt ein NBR-Werkstoff mit 18 Prozent ACN-Gehalt eine sehr gute Tieftemperatur-Flexibilität bis ca. −38 °C bei mäßiger Öl- und Kraftstoffbeständigkeit, ein solcher mit 50 Prozent ACN-Gehalt und optimaler Öl- und Kraftstoffbeständigkeit hingegen eine Tieftemperatur-Flexibilität nur bis ca. −3 °C. Mit steigendem ACN-Gehalt vermindern sich die Elastizität und die Gasdurchlässigkeit, der Druckverformungsrest verschlechtert sich. Werkstoffe auf Basis dieses Synthese-Kautschuks sind aufgrund ihrer guten technologischen Eigenschaften für sehr viele Anwendungsgebiete geeignet. Insbesondere Radial-Wellendichtringe, Dichtelemente für Hydraulik und Pneumatik sowie O-Ringe werden in großen Stückzahlen aus Werkstoffen auf Basis NBR gefertigt.

Gute Quellbeständigkeit in aliphatischen Kohlenwasserstoffen, z. B. Propan, Butan, Benzin, Mineralölen (Schmierölen, Hydraulikölen der Gruppen H, H-L und H-LP) und Fett auf Mineralölbasis, schwerentflammbaren Druckflüssigkeiten der Gruppen HFA, HFB und HFC, pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten, leichtem Heizöl, Dieselkraftstoff. Einige Werkstoffe sind besonders beständig in Heißwasser bis zu Temperaturen von 100 °C (Sanitäre Armaturen) sowie anorganischen Säuren und Basen bei nicht zu hoher Konzentration und Temperatur.

Mittlere Quellbeständigkeit in Kraftstoffen mit hohem Aromatengehalt (Superkraftstoff).

Stark quellend in aromatischen Kohlenwasserstoffen, z. B. Benzol, chlorierten Kohlenwasserstoffen, z. B. Trichlorethylen, schwerentflammbaren Druckflüssigkeiten der Gruppe HFD, Estern, polaren Lösungsmitteln sowie in Bremsflüssigkeiten auf Glykoletherbasis.

Thermischer Anwendungsbereich Je nach Mischungsaufbau zwischen −30 °C und +100 °C, kurzzeitig bis 130 °C; bei höheren Temperaturen verhärtet der Werkstoff. Die Kälteflexibilität reicht bei speziellen Mischungen bis −55 °C.

Siehe auch: Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR), Kautschuk, HNBR


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kautschuk — Kautschukplantage in Malaysia Kautschukplantage in Kerala (Indien) …   Deutsch Wikipedia

  • Chlorbutadien-Kautschuk — Chloropren Kautschuk, auch Polychloropren oder Chlorbutadien Kautschuk, im deutschen Sprachraum besser bekannt als Neopren®, ist ein Polymerisat auf Basis 2 Chlor 1,3 butadien (Chloropren) und Spezialkautschuk (Elastomer) für verschiedene… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kunststoffe — Die Liste der Kunststoffe führt neben den Namen und Kürzeln nach IUPAC auch auf, ob es sich um Thermoplast , Duroplast oder Elastomerwerkstoffe handelt. Weiterhin werden grobe Angaben zur chemischen Beständigkeit und zu Eigenschaften und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunstkautschuk — Stäbchenmodell des Polypropylens, Kohlenstoff blau – Wasserstoff grau Als Kunststoff (umgangssprachlich: Plastik oder Plaste) bezeichnet man einen Festkörper, dessen Grundbestandteil synthetisch oder halbsynthetisch erzeugte Polymere mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunststoffe — Stäbchenmodell des Polypropylens, Kohlenstoff blau – Wasserstoff grau Als Kunststoff (umgangssprachlich: Plastik oder Plaste) bezeichnet man einen Festkörper, dessen Grundbestandteil synthetisch oder halbsynthetisch erzeugte Polymere mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Perbunan — Nitrilkautschuk ist ein Synthesekautschuk. Die Kurzbezeichnung NBR ist abgeleitet von Nitrile Butadiene Rubber (Nitril Butadien Kautschuk). Nitrilkautschuk wird durch Copolymerisation von Acrylnitril und 1,3 Butadien gewonnen. Der Werkstoff hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzzeichen (Kunststoff) — Die Kurzzeichen für Kunststoffe beziehen sich hauptsächlich auf das jeweilige Basis Polymer. Die dafür verwendeten Großbuchstabenfolgen sind in DIN EN ISO 1043 1 und DIN ISO 1629 (Kautschuke) genormt, für Chemiefasern… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunststoff — Stäbchenmodell des Polypropylens, Kohlenstoff blau – Wasserstoff grau Als Kunststoff (organisches Polymer) (umgangssprachlich Plastik, Plast oder Plaste) bezeichnet man einen Festkörper, dessen Grundbestandteil synthetisch oder halbsynthetisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Duprene — Chloropren Kautschuk, auch Polychloropren oder Chlorbutadien Kautschuk, im deutschen Sprachraum besser bekannt als Neopren®, ist ein Polymerisat auf Basis 2 Chlor 1,3 butadien (Chloropren) und Spezialkautschuk (Elastomer) für verschiedene… …   Deutsch Wikipedia

  • Neopren — Chloropren Kautschuk, auch Polychloropren oder Chlorbutadien Kautschuk, im deutschen Sprachraum besser bekannt als Neopren®, ist ein Polymerisat auf Basis 2 Chlor 1,3 butadien (Chloropren) und Spezialkautschuk (Elastomer) für verschiedene… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”