Actaea spicata
Ähriges Christophskraut
Ähriges Christophskraut (Actaea spicata)

Ähriges Christophskraut (Actaea spicata)

Systematik
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Ranunculoideae
Tribus: Actaeeae
Gattung: Christophskräuter (Actaea)
Art: Ähriges Christophskraut
Wissenschaftlicher Name
Actaea spicata
L.

Das Ährige Christophskraut (Actaea spicata L.) oder einfach nur Christophskraut ist eine Pflanzenart aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Es ist die einzige mitteleuropäische Art der Gattung Christophskräuter.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Ähriges Christophskraut (Actaea spicata), Illustration

Das Ährige Christophskraut ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 60 (70) cm erreicht. Die 30 cm langen, gestielten Blätter sind doppelt dreizählig gefiedert. Der Rand ihrer ovalen oder ei-lanzettlichen Abschnitte ist unregelmäßig und grob gezähnt. Die vierteiligen Blüten sind klein, weiß und erscheinen in dichten end- oder seitenständigen Trauben. Es sind 15 bis 20 Staubblätter vorhanden. Die Früchte sind schwarze Beeren, die etwa 1 cm Länge erreichen. Die gesamte Pflanze ist schwach verzweigt.

Blütezeit ist von Mai bis Juli.

Die Chromosomenzahl beträgt n = 8.

Vorkommen, Standort

Die Art wächst auf feuchtem und kalkhaltigem Untergrund in schattigen Berg- und Schluchtwäldern, bevorzugt in Laub- und Tannenwäldern. Sie ist bis in 1900 m Meereshöhe zu finden.

Das Ährige Christophskraut kommt fast im gesamten Europa bis nach Westsibirien vor. Im Süden ist sie ausschließlich im Bergland zu finden, im restlichen Gebiet hauptsächlich. In Deutschland kommt sie zerstreut vor, in den südlichen Gebirgen und den Alpen ist sie dagegen verbreitet.

Sonstiges

Das Ährige Christophskraut ist eine alte Heilpflanze und gilt als schwach giftig.

Quelle

  • Gunter Steinbach (Hrsg.): Wildblumen (Steinbachs Naturführer). Mosaik Verlag GmbH, München 1996.


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Actaea spicata —   Actaea …   Wikipedia Español

  • Actaea spicata — Taxobox name = Actaea spicata image width = 240px image caption = Actaea spicata fruit regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Ranunculales familia = Ranunculaceae genus = Actaea species = A. spicata binomial =… …   Wikipedia

  • Actaea spicata — /* */ Actaea spicata …   Wikipédia en Français

  • Actaea spicata — Pour les articles homonymes, voir Raisin de loup (homonymie). Actaea spicata …   Wikipédia en Français

  • Actaea spicata — varpotoji juodžolė statusas T sritis vardynas apibrėžtis Vėdryninių šeimos vaistinis nuodingas augalas (Actaea spicata), paplitęs vakarų Azijoje ir Europoje. atitikmenys: lot. Actaea spicata angl. baneberry; herb Christopher vok. Ähren… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Actaea spicata — ID 1200 Symbol Key ACSP10 Common Name baneberry Family Ranunculaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity Cultivated, or not in the U.S. US/NA Plant Yes State Distribution N/A Growth Habit N/A …   USDA Plant Characteristics

  • Actaea spicata — Herb Herb ([ e]rb or h[ e]rb; 277), n. [OE. herbe, erbe, OF. herbe, erbe, F. herbe, L. herba; perh. akin to Gr. forbh food, pasture, fe rbein to feed.] 1. A plant whose stem does not become woody and permanent, but dies, at least down to the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Actaea spicata var. nigra — Saltar a navegación, búsqueda Actaea spicata Obtenido de Actaea spicata var. nigra …   Wikipedia Español

  • Actaea spicata L. — Actaea spicata L. Christophswurz; Schwarzkraut. Eine für Kinder der schwarzen glänzenden Beeren wegen (im Aug. und Sept. reif, in Gebüsch und schattigen Wäldern, 1–2 hoch) nicht ganz ungefährliche Giftpflanze. In früherer Zeit stand die Wurzel… …   Herders Conversations-Lexikon

  • ACTAEA SPICATA — АКТЕЯ СПИКАТА — Исходное растение. Actaea spicata L. Воронец колосистый.Сем. Ranunculaceae Лютиковые.Распространение. По тенистым лесам в Европ. ч. СССравни на Кавказе, в Зап. Сибири. Культивируется в бот. садах.Прим. часть. Свежее корневище с корнями, собранное …   Справочник по гомеопатии

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”