Actio de peculio

Die actio de peculio ist eine Klage des Römischen Rechts. Sie bewirkt eine Haftung des Gewalthabers für Verbindlichkeiten des Gewaltunterworfenem, wenn der Gewalthaber diesem ein Sondergut (peculium) zur eigenständigen Verwaltung überlassen hat.

Die actio de peculio stellt sich somit als eine Konsequenz des Grundsatzes dar, dass sich diejenigen, die unter der Gewalt (potestas) eines anderen standen, also Hauskinder oder Sklaven, nur sehr eingeschränkt zu einer Leistung verpflichten oder aus einer Verpflichtung in Anspruch genommen werden konnten. Dieser Gedanke ließ sich nämlich dann nicht mehr sachgerecht weiterführen, wenn der seinem Status nach zu einem Verpflichtungsgeschäft nicht befähigte Gewaltunterworfene von seinem Gewalthaber mit einer wirtschaftlichen Betätigung beauftragt wurde. In diesen Fällen sollte dem Geschäftspartner eine actio unmittelbar gegen den Gewalthaber zur Seite stehen.

Gerichtet ist die actio de peculio auf den Wert des überlassenen Gutes, jedoch maximal bis zur Höhe des peculiums.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • actio de peculio — /aekshiyow diy pakyuwliyow/ An action concerning or against the peculium, or separate property of a party …   Black's law dictionary

  • actio de peculio — /aekshiyow diy pakyuwliyow/ An action concerning or against the peculium, or separate property of a party …   Black's law dictionary

  • actio de peculio — A civil law action involving the private property of a son or a slave …   Ballentine's law dictionary

  • Actiones adiecticiae qualitatis — En derecho romano, las acciones adyecticias o acciones «agregadas» (en latín, actiones adiecticiae qualitatis) son una serie de acciones concedidas por el pretor para hacer valer la responsabilidad del pater familias respecto de las obligaciones… …   Wikipedia Español

  • Liste der actiones des Römischen Privatrechts — D. 44,7,51 (Celsus libro tertio digestorum) Nihil aliud est actio quam ius quod sibi debeatur, iudicio persequendi. Die actio ist nichts anderes als das Recht, was einem geschuldet wird, gerichtlich durchzusetzen. Das Römische Recht… …   Deutsch Wikipedia

  • Roman Law —     Roman Law     † Catholic Encyclopedia ► Roman Law     In the following article this subject is briefly treated under the two heads of; I. Principles; II. History. Of these two divisions, I is subdivided into: A. Persons; B. Things; C. Actions …   Catholic encyclopedia

  • Actiones adjectitiae qualitatis — (Rechtsw.), im römischen Recht die Klagen, welche die Gläubiger eines Haussohns oder eines Sklaven aus den[105] mit ihnen abgeschlossenen Geschäften vermöge des über Haussöhne u. Sklaven zustehenden Gewaltverhältnisses unmittelbar wider den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • TEXTOR — servilis ministerii apud Romanos nomen. Marcianus, l. 65. §. 2. ff. de Leg. 3. Si unus servus plura rtificia sciat, et alii Coci legati fuerint, alii Textores, alii Lecticarii, ei cedere servum dicendum est, cui legati sunt, in quo artificio… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Senatus consultum — (abbrev. S. C.), gültiger Beschluß des Römischen Senats über Gegenstände der Gesetzgebung u. bleibende Einrichtungen, s.u. Senat S. 834 f. Mehre Senatsconsulte haben sich erhalten, so aus der Zeit der Republik als S. C. de Bacchanalibus vom Jahr… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • SERVI — vetustum nomen, et a Noahi usque temporibus deductum, sacra Biblia testantur, Gen. c. 9. v. 25. Maledictus Chanaan, servus servorum erit, fratribus suis. Quod expressit eleganter Alcimus Avitus l. 4. Primum inde repertium Servitii nomen: cuncti… …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”