Actio noxalis

Die actio noxalis ist eine auf das frühe römische Recht zurückgehende Haftung des Gewalthabers für den Gewaltunterworfenen. Sie regelt die Rechtsverhältnisse, wenn der Gewaltunterworfene, etwa ein Sklave oder ein Hauskind, einem Dritten einen Schaden zufügt.

Hierbei stellt die Noxalhaftung den Gewalthaber als Anspruchsgegner vor die Wahl, entweder den Schaden auszugleichen, als hätte er selbst ihn begangen, oder aber den Täter auszuliefern [1]. Durch diese Möglichkeit der Auslieferung (noxae deditio) stand dem Gewalthaber also eine Alternative zum Schadensausgleich zur Verfügung. Gerechtfertigt wird dies im Römischen Recht damit, dass es unbillig erschiene, wenn er über den Wert, den der Gewaltunterworfene für ihn darstellt, hinaus für dessen Verhalten haften sollte.

Der Gewalthaber ist dem Geschädigten persönlich verpflichtet. Die Noxalklage ist daher eine actio in personam. Die Haftung ist aber akzessorisch zur Stellung als Gewalthaber. Wird ein anderer Inhaber der Gewalt, wird dieser auch Schuldner des Haftungsanspruchs: noxa caput sequitur – Die Haftung folgt dem Täter.

Einzelnachweise

  1. Kaser/Knütel, Römisches Privatrecht, 17. Aufl., München 2003, S. 315)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • actio noxalis — /aekshiyow nokseylas/ In civil law, a noxal action; an action which lay against a master for a crime committed or injury done by his slave; and in which the master had the alternative either to pay for the damage done or to deliver up the slave… …   Black's law dictionary

  • actio noxalis — /aekshiyow nokseylas/ In civil law, a noxal action; an action which lay against a master for a crime committed or injury done by his slave; and in which the master had the alternative either to pay for the damage done or to deliver up the slave… …   Black's law dictionary

  • actio noxalis — A civil law action to recover for an injury sustained from the act of the child, wife, or slave of the defendant …   Ballentine's law dictionary

  • Actio — (lat.), 1) Handlung, Bewegung; 2) (Rechtsw.), Forderung, u. Handlung, um eine Forderung im Proceßwege selbständig geltend zu machen, daher das Jus actionum, nach dem System der altrömischen Juristen, mit den Obligationen, als Recht der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • noxalis actio — /nokseylas aeksh(iy)ow/ Lat. In the civil law, an action which lay against the master of a slave, for some offense (as theft or robbery) committed or damage or injury done by the slave, which was called noxa. Usually translated noxal action …   Black's law dictionary

  • noxalis actio — /nokseylas aeksh(iy)ow/ Lat. In the civil law, an action which lay against the master of a slave, for some offense (as theft or robbery) committed or damage or injury done by the slave, which was called noxa. Usually translated noxal action …   Black's law dictionary

  • Noxalis actio — (Civil law.) An action against the owner of a slave or an animal for injuries to persons or property committed by them …   Ballentine's law dictionary

  • Noxa — (lat.), Schade, Beschädigung, in der römischen Rechtssprache die durch Delikt eines Sklaven (in älterer Zeit auch eines Hauskindes) bewirkte Schädigung eines Dritten und auch das Delikt selbst; ferner die durch ein fremdes Tier zugefügte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste der actiones des Römischen Privatrechts — D. 44,7,51 (Celsus libro tertio digestorum) Nihil aliud est actio quam ius quod sibi debeatur, iudicio persequendi. Die actio ist nichts anderes als das Recht, was einem geschuldet wird, gerichtlich durchzusetzen. Das Römische Recht… …   Deutsch Wikipedia

  • Noxalhaftung — Die actio noxalis ist eine auf das frühe römische Recht zurückgehende Haftung des Gewalthabers für den Gewaltunterworfenen. Sie regelt die Rechtsverhältnisse, wenn der Gewaltunterworfene, etwa ein Sklave oder ein Hauskind, einem Dritten einen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”