Ad-Games

Werbespiele sind Spiele, die in unterhaltsamer Form der Werbung dienen, man spricht in diesem Zusammenhang auch von Advertainment. Neuerdings handelt es sich dabei zumeist um Computerspiele die auch als Ad-Games − Ad steht für Advertising (engl. Werbung) − bezeichnet werden. Viele Werbespiele sind zur Steigerung der Attraktivität und um mit ihnen Daten sammeln zu können mit Gewinnspiel gekoppelt.

Das wohl bekannteste Werbespiel dürfte das Moorhuhn-Spiel sein. Viele namhafte Unternehmen nutzen Werbespiele als Werbemittel, sowohl zur Kundenbindung als auch zur Neukundengewinnung. Aber auch nicht kommerzielle Unternehmen und Institutionen nutzen Werbespiele um ihre Botschaften zu verbreiten. So existieren auch Werbespiele die von Bildungseinrichtungen gefördert werden, wenn sie zum Beispiel für die Verwendung von Kondomen werben.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Werbeformen, beschäftigen sich die Kunden freiwillig und in aktiver Form mit der Werbebotschaft. Dadurch wirkt die Werbung in andere Weise als zum Beispiel Fernsehwerbung (TV-Spots) oder Postwurfsendungen (Mailings), die passiv wahrgenommen, und daher nicht selten als lästig empfunden werden. Zu diesem Ergebnis kam das Bochumer Institut für angewandte Kommunikationsforschung: „Während beinahe 90% aller Testpersonen TV-Spots als störend beurteilen, stößt die Werbung in Werbespielen bei mehr als der Hälfte auf Sympathie.“[1]

Neben der Kommunikation von Marke und Werbebotschaft verfolgen Unternehmen mit Ad-Games zumeist das Ziel der Adressgenerierung von bestehenden und potenziellen Kunden. So müssen sich Konsumenten von Werbespielen häufig registrieren, um den vollen Funktionsumfang der Spiele nutzen oder an verknüpften Gewinnspielen teilnehmen zu können. Die generierten Daten werden in der Regel für weitere Marketingmaßnahmen genutzt.

Werbespiele für Personal Computer lassen sich grob in zwei Gruppen einzuteilen, Online-Spiele und herkömmliche Computerspiele, es gibt aber auch Mischformen.

  • Online-Spiele werden im WWW angeboten und sollen die Aufmerksamkeit des Spieler für einen längeren Zeitraum auf die Werbebotschaft lenken und gegebenenfalls zu einem häufigeren Besuch der Webseite ermuntern. Meistens sind solche Spiele in Adobe Flash, Macromedia Director (Shockwave) oder Java (seltener auch mit leistungsfähigeren Autorensystemen wie Virtools oder Wild Tangent) geschrieben und können so plattformunabhängig gespielt werden.
  • Offline Computerspiele werden zum Herunterladen (Download) oder auf CD angeboten. Diese Ad-Games dienen zumeist der Imagepflege, dem Marketing oder um ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung ausführlich vorzustellen und dessen Bekanntheit zu erhöhen. Beispiele für diese Form des Werbespiels sind u. a. „Polit 1“ der FPÖ, das anlässlich der österreichischen Nationalratswahl 1999 auf einer so genannten Shape-CD verteilt wurde sowie „America's Army“, welches von der U. S. Army für die Suche nach Rekruten für Army und die Special Forces eingesetzt wurde. Spiele die für eine bestimmte Sportorganisation, wie die NFL oder FIFA werben, fallen ebenfalls in diese zweite Gruppe.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Josef König auf innovations-report.de: RUB-Forscher untersuchen Adgames: Werbebotschaften im sympathischen Umfeld

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ad-Game — Werbespiele sind Spiele, die in unterhaltsamer Form der Werbung dienen, man spricht in diesem Zusammenhang auch von Advertainment. Neuerdings handelt es sich dabei zumeist um Computerspiele die auch als Ad Games − Ad steht für Advertising (engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ad Astra Games — is a company that produces boardgames, miniatures wargames and role playing games. It was founded in 2004 by Ken Burnside. The chief operating officer is former West End Games founder D. Scott Palter, and the office manager is Sam Pray, husband… …   Wikipedia

  • Games Workshop — Group PLC Tipo Public (PLC), versión inglesa de sociedad anónima LSE: GAW Fundación 1975 Sede …   Wikipedia Español

  • Ad astra — may refer to: General * Ad astra (phrase), a Latin phrase meaning To the stars , and the motto of several organizations * Ad Astra (magazine), official publication of the National Space Society * Ad Astra (journal), undergraduate journal of… …   Wikipedia

  • Ad creep — refers to the increase of advertising. The virtues of advertising are debated, but ad creep especially refers to advertising which is invasive and coercive , like ads in schools, doctor s offices and hospitals, restrooms, elevators, on ATM s, on… …   Wikipedia

  • AD&D — Donjons et dragons Pour les articles homonymes, voir Donjons et dragons (homonymie). Donjons Dragons …   Wikipédia en Français

  • Games Workshop — Infobox Company company name = Games Workshop Group PLC company type = Public Lse|GAW key people = Mark Wells (Chief Ex.) Tom Kirby (Chairman) Michael Sherwin (FD / Sec.) industry = Miniature wargaming publisher homepage = [http://www.games… …   Wikipedia

  • AD&D — Dieser Artikel behandelt das Rollenspiel, für den Film siehe Dungeons Dragons (Film). DnD ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für weitere Bedeutungen der Abkürzung siehe dnd Dungeons and Dragons Veröffentlichung Designer Gary Gygax (†) und …   Deutsch Wikipedia

  • GAMES — Jews, like all other peoples, have played games from earliest times. There are ample references to games in the Bible. Guessing games were played in biblical days (Judg. 14: 12ff.; I Kings 10:1–3). Jews were also acquainted with sports and… …   Encyclopedia of Judaism

  • Ad astra (phrase) — For other uses, see Ad astra. Ad astra is a Latin phrase meaning to the stars . The phrase has its origin with Virgil, who wrote sic itur ad astra ( thus you shall go to the stars ; Aeneid book IX, line 641) and opta ardua pennis astra sequi , (… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”