Ad-lib

ad libitum (Kurzform: ad lib.) stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „nach Gutdünken, nach Belieben“.

Musik

In der Musik steht die Bezeichnung für eine Spielanweisung, die dem Interpreten große Freiheit in der Gestaltung des Werks gewährt. Diese Spielanweisung bezieht sich häufig auf

  • Tempoänderungen (Agogik),
  • Ausschmücken von Melodien mit eigenen Ideen.

Bei Besetzungsangaben (etwa „Chor und Orgel ad lib.“) ist dagegen gemeint, dass die entsprechende Partie (im Beispiel die der Orgel) auch weggelassen werden kann.

Der solistische Teil am Ende des Kopfsatzes eines Solokonzerts, die so genannte Kadenz, wurde bis in die Wiener Klassik hinein von den Komponisten regelmäßig nicht vorgeschrieben. In diesem Part ist der Solist frei in seiner Gestaltung und kann sein Können durch eigene Komposition oder durch Improvisation „ad libitum“ unter Beweis stellen.

Landwirtschaft

Ad-libitum-Fütterung heißt "nicht portioniert", folglich können die Tiere frei über die Menge des aufgenommenen Futters verfügen.

Medizin

In der Schweiz wird der Begriff in der Medizin häufig im Zusammenhang mit Verordnungen von Medikamenten, meistens hochpotenter Analgetika im Rahmen der Analgesie meist terminaler Patienten, gebraucht, wobei ein Tageslimit des verordneten Wirkstoffes hierbei explizit aufgehoben wird.

Existiert eine „ad lib.“-Verordnung, kann die das Medikament applizierende Pflegefachperson bei ausbleibender oder ungenügender Wirkung des Medikaments frei über eine Erhöhung der Dosis oder des Applikationsintervalls entscheiden, ohne dass beim Arzt eine neue Verordnung eingeholt werden muss. Häufig anzutreffen sind derartige Verordnungen - meistens von intravenösem Morphin - auf onkologischen Stationen oder in Alterspflegeheimen.

Eine „ad lib.“-Verordnung bleibt bis zu ihrem Widerruf durch einen Arzt bestehen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ad-lib — ad lib1 [ ,æd lıb ] verb intransitive or transitive to say something in a speech, play, etc. without preparing or writing it before you say it: IMPROVISE: I lost the notes for my talk and had to ad lib. ad lib ad lib 2 [ ,æd lıb ] adjective,… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • ad|lib — «ad LIHB», verb, libbed, lib|bing, adjective, adverb, noun. Informal. –v.i., v.t. to make up as one goes along; improvise (words, music, or gestures not in a script or score); extemporize: »The actor forgot some of his lines and had to adlib his… …   Useful english dictionary

  • ad-lib — ad libs, ad libbing, ad libbed also ad lib 1) VERB If you ad lib something in a play or a speech, you say something which has not been planned or written beforehand. [V n] He began comically ad libbing a script... [V way prep] Audiences giggled… …   English dictionary

  • ad-lib — ad libber, n. /ad lib , ad /, v., ad libbed, ad libbing, adj. v.t. 1. to improvise all or part of (a speech, a piece of music, etc.): to ad lib one s lines. v.i. 2. to act, speak, etc., without preparation: Throughout the play he had to ad lib… …   Universalium

  • Ad Lib — (Бангкок,Таиланд) Категория отеля: 5 звездочный отель Адрес: 230/5 Sukhumvit Soi 1, Wattana …   Каталог отелей

  • ad-lib — [ˌæd ˈlıb] v past tense and past participle ad libbed present participle ad libbing [Date: 1900 2000; Origin: ad lib without any preparation (19 21 centuries), from Modern Latin ad libitum according to desire ] [I and T] to say things that you… …   Dictionary of contemporary English

  • ad-lib — ☆ ad lib [ad΄lib′ ] Informal vt., vi. ad libbed, ad libbing [< AD LIBITUM] to improvise (words, gestures, etc. not in a prepared speech, script, etc.); extemporize n. the act of ad libbing or an ad libbed remark: also ad lib adj. spoken or… …   English World dictionary

  • Ad lib — ad libitum (Kurzform: ad lib.) stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „nach Gutdünken, nach Belieben“. Musik In der Musik steht die Bezeichnung für eine Spielanweisung, die dem Interpreten große Freiheit in der Gestaltung des Werks gewährt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ad lib. — ad libitum (Kurzform: ad lib.) stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „nach Gutdünken, nach Belieben“. Musik In der Musik steht die Bezeichnung für eine Spielanweisung, die dem Interpreten große Freiheit in der Gestaltung des Werks gewährt.… …   Deutsch Wikipedia

  • ad lib. — ad lib. 〈Abk. für lat.〉 ad libitum * * * ad lib. = ↑ ad libitum. * * * ad lib. = ad libitum …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”