Ad diem illum laetissimum

Die Enzyklika Ad diem illum laetissimum wurde am 2. Februar 1904 von Papst Pius X. veröffentlicht, sie bestätigt das "Geheimnis und die Bedeutung der Unbefleckten Empfängnis Mariens" anlässlich der 50. Jubelfeier der Dogmenverkündigung.

Inhaltsverzeichnis

Das Dogma „Unbefleckte Empfängnis Mariens“

Am 8. Dezember 1854 hat Papst Pius IX. mit der dogmatischen Bulle Ineffabilis Deus die Lehre verkündet, „welche festhält, dass die seligste Jungfrau Maria (Mutter Jesu) im ersten Augenblick ihrer Empfängnis...von jeglichem Makel der Urschuld unversehrt bewahrt wurde“.

Die Marienverehrung

Eine Erneuerung der Marienverehrung begann im 19. Jahrhundert, angestoßen durch Papst Pius IX. mit dem verkündeten Dogma von der Immaculata Conceptio (Vergl.: Dogmatische Konstitution LUMEN GENTIUM über die Kirche, Kapitel VIII: Die selige jungfräuliche Gottesmutter Maria im Geheimnis Christi und der Kirche [1] ) – also der „Unbefleckten Empfängnis“. Diese dogmatische Verlautbarung diente späteren Päpsten als Grundlage zu den folgenden „Marianischen Enzykliken“:

Inhaltsübersicht

  1. Das Jubiläum des Immakulata-Dogmas
  2. Die lmmakulata als Hilfe der Kirche
  3. Maria, Band der Einheit unter den Gliedern der Kirche
  4. Jesus und Maria im Glaubensbewusstsein
  5. Durch Maria erkennen wir am sichersten Jesus
  6. Maria, Mutter Jesu und Mutter der Gläubigen
  7. Die Anteilnahme Mariens am Leiden Christi
  8. Theologische Gründe für die Gnadenvermittlung Mariens
  9. Hauptzweck der Marienverehrung ist die Erkenntnis Jesu
  10. Das Dogma von der lmmakulata und die Flucht vor der Sünde
  11. Die wahre Marienverehrung besteht in der Nachahmung Mariens
  12. Maria und die theologischen Tugenden
  13. Die Erbsünde und die kirchliche Lehre von der Immakulata
  14. Der Rationalismus und die Immakulata
  15. Die Immakulata führt zur Gottesliebe
  16. Maria überwindet die modernen Irrlehren
  17. Das außerordentliche Jubiläum
  18. ... (Ablassgewährungen)
  19. Maria, Stärke und Hoffnung der Kirche

Literatur

  • Bruno Moser (Hrsg.): Das Papsttum – Epochen und Gestalten. Südwest Verlag, Stuttgart 1983, ohne ISBN
  • Rudolf Fischer-Wollpert: Wissen Sie Bescheid? Lexikon religiöser und weltanschaulicher Fragen. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 1980, ISBN 3-7917-0738-8
  • Carl Andresen, Georg Denzler: dtv Wörterbuch der Kirchengeschichte, Deutscher Taschenbuch Verlag, München, Mai 1982, ISBN 3-423-03245-6

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dogmatische Konstitution über die Kirche LUMEN GENTUIM. Vatican.va. Abgerufen am 6. Juli 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ad Diem Illum — Laetissimum is an encyclical of Saint Pope Pius X on the Immaculate Conception, Given at Rome in St. Peter s on the second day of February, 1904, in the first year of his Pontificate. It is issued in commemoration of the fiftieth anniversary of… …   Wikipedia

  • Pope Pius X — Infobox pope English name= Saint Pius X birth name=Giuseppe Melchiorre Sarto term start=August 4, 1903 term end=August 20, 1914 predecessor=Leo XIII successor=Benedict XV birth date=birth date|1835|6|2|mf=y birthplace=Riese, Italy dead=dead|death …   Wikipedia

  • Liste der päpstlichen Enzykliken — Diese Liste enthält die päpstlichen Enzykliken seit 1740 sowie eine Übersicht besonderer Formen von Enzykliken. Inhaltsverzeichnis 1 Päpstliche Enzykliken 1.1 Benedikt XIV. 1.2 Clemens XIII. 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Mariology of the popes — This article is about the views, directives and impacts of popes on Roman Catholic Mariology. For Anglican views, please see Anglican Marian theology. For a list of relevant Vatican documents, please see Marian papal encyclicals and Apostolic… …   Wikipedia

  • Borromäus-Enzyklika — Editae saepe ist eine Enzyklika von Papst Pius X. , die auch „Borromäus Enzyklika“ genannt wird. Sie datiert vom 26. Mai 1910 und ist dem Andenken des Heiligen Karl Borromäus gewidmet. Inhaltsverzeichnis 1 Eine strittige Enzyklika 2 Zum Gedenken… …   Deutsch Wikipedia

  • Giuseppe Melchiorre Sarto — Papst Pius X. Wappen Pius X. Pius X., (Giuseppe Melchiorre Sarto; * 2. Juni 1835 in Riese, Provinz Treviso; † 20. August …   Deutsch Wikipedia

  • Giuseppe Sarto — Papst Pius X. Wappen Pius X. Pius X., (Giuseppe Melchiorre Sarto; * 2. Juni 1835 in Riese, Provinz Treviso; † 20. August …   Deutsch Wikipedia

  • Papst Pius X. — Papst Pius X. Wappen Pius X. Pius X., (Giuseppe Melchiorre Sarto; * 2. Juni 1835 in Riese, Provinz Treviso; † 20. August …   Deutsch Wikipedia

  • Pascendi Dominici Gregis — Pascendi oder mit vollem Titel Pascendi Dominici gregis ist eine Enzyklika Pius X. Sie wurde am 8. September 1907 kurze Zeit nach dem Dekret Lamentabili sane exitu des Sanctum Officium veröffentlicht, ist aber unabhängig von diesem entstanden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Pascendi Dominici gregis — Pascendi oder mit vollem Titel Pascendi Dominici gregis ist eine Enzyklika Pius X. Sie wurde am 8. September 1907 kurze Zeit nach dem Dekret Lamentabili sane exitu des Sanctum Officium veröffentlicht, ist aber unabhängig von diesem entstanden.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”