Ad ea ex quibus
Kreuz des Christusordens

Mit der Päpstlichen Bulle Ad ea ex quibus vom 14. März 1319 erteilte Papst Johannes XXII. die Zustimmung zur Gründung des portugiesischen Christusorden.

Inhaltsverzeichnis

Der Ritterorden

Mit der Bulle legte der Papst fest, das alle Güter des von ihm verbotenen Templerordens an den neuen Orden übertragen wurde und der Christusorden gemäß den Regeln des Ritterordens von Calatrava zu leben habe. Dem Abt des Zisterzienserklosters von Alcobaça wurde die Jurisdiktion übertragen, weiterhin erhielt er das Recht zur Abnahme des Treueids für den Hochmeister des Christusorden. Als Ordenshaus bestimmt Johannes XXII. die Festung von Castro Marim im Südwesten Portugals. Schließlich sieht die Bulle vor, dass bei einer Vakanz der Ordensführung eine Person mit militärischem und religiösem Hintergrund, ein Eingeweihter des neuen Ordens, zum Meister zu ernennen ist.

Der Orden

Der spätere portugiesische Verdienstorden und der päpstliche Christusorden entstammen dem Ritterorden. Aus vielen Quellen geht hervor, das der Papst in der Bulle festgelegt habe, sich das Recht zur Ernennung von päpstlichen Rittern zu diesem Orden vorbehalten. Der ursprüngliche Text dieser päpstlichen Bulle beinhaltet dieses Vergabevorrecht nicht, dieses widerspricht aber nicht der Praxis, dass der Papst seine Zustimmung zur Ernennung von Rittern gegeben hatte, bzw. über ein Mitspracherecht verfügte. [1]

Einzelhinweise

  1. The Order of Christ. Chivalricorders.org. Abgerufen am 13. Juli 2010.

Weblinks

Text der Bulle (lateinisch)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PEGU et Aracan regna proxime sita sunt ad fines Bengalae — ubi initium sumentia littora sua porrigunt, inter Eurum, et Euroaustrum usque ad civitatem portumque Martavan, qui est in provincia Pegu, distatque missiaribus 70. a Bengala, situs sub decimo sexto gradu, a quo provincia Sian incipit. Utrumque… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • CASTELLIO ad Matronam — vulgo Chastillon sur Marne, urbecula Franciae, in Campania superiori, ad Matronam fluvium sita, vix 3. leucis ab Epernaco in occasum, et 7. a Remis in austrum. Hinc illustri Familiae nomen, quam Andr. Duchesnius insigni opere repraesentavit.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Liste der päpstlichen Bullen — Diese Liste beinhaltet eine Auswahl päpstlicher Bullen. Da sich für wichtige Entscheidungen und Maßnahmen die besondere Urkundenart der Bulle im engeren Sinne erst im Laufe des 13. Jahrhunderts entwickelt, der Begriff aber oft unspezifisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Christus-Orden — Kreuz des Christusordens Der Orden der Christusritter (Christusorden), portugiesisch  Ordem de Cavalaria de Nosso Senhor Jesus Cristo?/i, war ein portugiesischer Ritterorden und ist ein portug …   Deutsch Wikipedia

  • Christusritter — Kreuz des Christusordens Der Orden der Christusritter (Christusorden), portugiesisch  Ordem de Cavalaria de Nosso Senhor Jesus Cristo?/i, war ein portugiesischer Ritterorden und ist ein portug …   Deutsch Wikipedia

  • Orden der Christusritter — Kreuz des Christusordens Der Orden der Christusritter (Christusorden), portugiesisch  Ordem de Cavalaria de Nosso Senhor Jesus Cristo?/i, war ein portugiesischer Ritterorden und ist ein portug …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Arnaud Duèze — Johannes XXII., eigentlich Jacques Arnaud Duèze oder Jacques Duèse in deutschen Quellen Jakob von Cahors genannt , * 1245 oder 1249 in Cahors, Frankreich; † am 4. Dezember 1334 in Avignon, Frankreich, residierte von 1316 bis zu seinem Tode am 4.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Duèse — Johannes XXII., eigentlich Jacques Arnaud Duèze oder Jacques Duèse in deutschen Quellen Jakob von Cahors genannt , * 1245 oder 1249 in Cahors, Frankreich; † am 4. Dezember 1334 in Avignon, Frankreich, residierte von 1316 bis zu seinem Tode am 4.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Duèze — Johannes XXII., eigentlich Jacques Arnaud Duèze oder Jacques Duèse in deutschen Quellen Jakob von Cahors genannt , * 1245 oder 1249 in Cahors, Frankreich; † am 4. Dezember 1334 in Avignon, Frankreich, residierte von 1316 bis zu seinem Tode am 4.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob von Cahors — Johannes XXII., eigentlich Jacques Arnaud Duèze oder Jacques Duèse in deutschen Quellen Jakob von Cahors genannt , * 1245 oder 1249 in Cahors, Frankreich; † am 4. Dezember 1334 in Avignon, Frankreich, residierte von 1316 bis zu seinem Tode am 4.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”