Ad subcontrariam

( lat.) ad subcontrariam - der Schluss von der Falschheit (F) eines partikulär bejahenden Urteils auf die Wahrheit (W) eines partikulär verneinenden Urteils - bezeichnet eine Form des unmittelbaren Schlusses, in der von der Falschheit eines partikulär bejahenden Urteils auf die Wahrheit des subkonträren partikulär verneinenden Urteils geschlossen wird.

Beispiel:

Der Schluss

"Einige Studenten des Seminars haben ihre Übungen abgeschlossen"(F) - partikulär bejahendes Urteil

auf

"Einige Studenten des Seminars haben ihre Übungen nicht abgeschlossen"(W) - partikulär verneinendes Urteil 

siehe auch: ad contrariam


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ad contrariam — ( lat.) bezeichnet den Schluss von der Wahrheit (W) eines allgemein bejahenden Urteils auf die Falschheit (F) eines allgemein verneinenden Urteils bezeichnet eine Form des unmittelbaren Schlusses, in der von der Wahrheit eines allgemein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ad subalternantem — ( lat.: durch Überordnung) bezeichnet einen übergeordneten logischen Schluss zwischen unterschiedlichen bejahenden Urteilen. Die Schlussfolgerung besteht im Schluss von der Falschheit (F) eines partikulär bejahenden Urteils einige S sind P auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Subconträre Urtheile — Subconträre Urtheile, sind Urtheile von entgegengesetzter Qualität (von denen also das eine bejaht, das andere verneint), deren Subjecte in dem Umfange eines u. desselben höheren Begriffes liegen. Zwei s.u. können beide gültig, aber nicht beide… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”