Adabas D

Adabas D (früherer Name Entire SQL DB-Server) ist ein relationales Datenbankmanagementsystem des Darmstädter Unternehmens Software AG. Es basiert auf dem durch die Software AG von Nixdorf erworbenen Programm DDB4. Dieses geht wiederum auf ein Forschungsprojekt der TU Berlin aus dem Jahr 1977 zurück.

1997 erwarb das Softwareunternehmen SAP ebenfalls Rechte an dieser Technologie und entwickelte sie in der Folge unter dem Namen SAP DB, dann MaxDB und schließlich SAP MaxDB getrennt weiter[1].

Bereits seit 1971 vertreibt die Software AG das Datenbanksystem Adabas, welches zwar auch eine SQL Schnittstelle anbietet, aber bis auf den Namen nichts mit Adabas D gemeinsam hat.

Adabas D ist auf verschiedenen Computerplattformen bzw. Prozessortypen (x86, Alpha, Z-Series, Sparc) sowie unter verschiedenen Betriebssystemen (Windows, Solaris, AIX, HP-UX, SUSE-Linux, Red Hat Linux) einsetzbar. Es werden verschiedene SQL-Ausprägungen (ANSI, Oracle und Native) unterstützt. Schnittstellen bestehen zu C, C++ und Cobol.

Seit der Version 14 von ADABAS D wird innerhalb dieses DBMS-Systems erstmals Unicode-Unterstützung angeboten.

Verschiedene Unternehmen haben Adabas D lizenziert und liefern oder lieferten es teilweise als Bestandteil ihrer Softwareprodukte mit aus.

Einzelnachweise

  1. SAP kündigt Attacke auf Oracle an. heise online, 11. Mai 1999, abgerufen am Okt 2008 (html).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adabas D — is a relational database system previously owned by Software AG. Sun Microsystems makes use of Adabas D for its product StarOffice.Software AG has another database management system called ADABAS, which is a separate product and has little in… …   Wikipedia

  • Adabas D — es un sistema de base de datos relacional propiedad de Software AG. Sun Microsystems utiliza Adabas D para su producto StarOffice. Software Ag tiene otro sistema de gestión de base de datos llamado Adabas, que es un producto distinto y tiene poco …   Wikipedia Español

  • Adabas — (Adaptable Database System) ist ein Datenbankmanagementsystem der Darmstädter Software AG. Es wurde von Peter Schnell zunächst für die Großrechner von IBM – unter z/VSE und MVS – und Siemens – unter BS1000 und BS2000 – entwickelt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • ADABAS — (acronym for Adaptable DAta BAse System [Harvnb | Pratt | Adamski | 1987 | p=471 | Ref=Pratt Adamski1987 ] ) is Software AG’s primary database management system. History First released in 1970, ADABAS is considered by some to have been one of the …   Wikipedia

  • Adabas — Développeur Software AG Dernière version …   Wikipédia en Français

  • Adaptable Database System — Adabas (Adaptable Database System) ist ein Datenbankmanagementsystem der Darmstädter Software AG. Es wurde von Peter M. Schnell zunächst für die Großrechner von IBM – unter DOS und MVS – und Siemens – unter BS1000 und BS2000 – entwickelt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Datenbank (Liste) — Die Liste der Datenbankmanagementsysteme umfasst Software zur Verwaltung von Datenbanken, vor allen von relationalen Datenbanken, objektorientierten Datenbanken und objektrelationalen Datenbanken. Inhaltsverzeichnis 0 9 A B C D E F G H I J …   Deutsch Wikipedia

  • Datenbankliste — Die Liste der Datenbankmanagementsysteme umfasst Software zur Verwaltung von Datenbanken, vor allen von relationalen Datenbanken, objektorientierten Datenbanken und objektrelationalen Datenbanken. Inhaltsverzeichnis 0 9 A B C D E F G H I J …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Datenbanken — Die Liste der Datenbankmanagementsysteme umfasst Software zur Verwaltung von Datenbanken, vor allen von relationalen Datenbanken, objektorientierten Datenbanken und objektrelationalen Datenbanken. Inhaltsverzeichnis 0 9 A B C D E F G H I J …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Datenbankmanagementsysteme — Die Liste der Datenbankmanagementsysteme umfasst Software zur Verwaltung von Datenbanken, vor allen von relationalen Datenbanken, objektorientierten Datenbanken und objektrelationalen Datenbanken. Inhaltsverzeichnis 0–9 A B C D E F G H I J K L M… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”