Adad-schuma-iddina

Adad-šuma-iddina (dIM-MU-SUM-na), oder Adad-schuma-iddina, ist nach der Königsliste A der 31. Herrscher der Kassitendynastie von Babylon und herrschte sechs Jahre. Er war der Nachfolger von Kadašman-Ḫarbe II. und der Vorgänger von Adad-šuma-usur. Es gibt keinen Beweis einer Verwandtschaft mit Kadašman-Harbe II. oder der Familie von Kaštiliaš. Er wurde durch einen Aufstand der Babylonier abgesetzt und durch einen Sohn von Kaštiliaš IV. ersetzt.

Nach der Chronik P fand eine elamitische Invasion unter Kidin-Hudrudiš statt. Adad-šuma-iddina war vielleicht lediglich eine assyrische Marionette unter Tukulti-Ninurta I., aber spätere babylonische Herrscher erkennen ihn als rechtmäßig an. Es ist unklar, ob hier die Babylonier das Ausmaß der assyrischen Herrschaft herunterspielen wollen oder, umgekehrt, die Assyrer ihre Macht unzutreffend betonen.

Literatur

  • J. A. Brinkman: Materials and Studies for Kassite History. Band I, Chicago 1976.


Vorgänger Amt Nachfolger
Kadaschman-Harbe II. König von Babylon
1225-1219 v. Chr.
Adad-schuma-usur

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adad-schuma-usur — Adad šuma usur (dIM MU ŠEŠ oder mdIM MU ŠEŠ, Saporetti (1974) schlägt die Lesung Adad mušaṣṣir vor) war der 32. König der kassitischen Dynastie von Babylon (Königsliste A), der Sohn von Kaschtiliasch IV. Er herrscht 30 Jahre (Königsliste A).… …   Deutsch Wikipedia

  • Zababa-schuma-iddina — Zababa šuma iddina (1157 v. Chr.) ist nach der babylonischen Königsliste der letzte kassitische Herrscher von Babylon vor der elamitischen Invasion. Er ist durch keinerlei zeitgenössische Schriftzeugnisse belegt, regierte also vermutlich nur sehr …   Deutsch Wikipedia

  • Adad-šuma-usur — Adad šuma uṣur (dIM MU ŠEŠ oder mdIM MU ŠEŠ, Saporetti[1] schlägt die Lesung Adad mušaṣṣir vor) war der 32. König der kassitischen Dynastie von Babylon (Königsliste A), der Sohn von Kaštiliaš IV. Er herrschte 30 Jahre (Königsliste A).… …   Deutsch Wikipedia

  • Marduk-Apla-Iddina I. — Der Kassite Marduk apla iddina I. (babylonisch: Marduk hat einen Erbsohn gegeben ) regierte von 1170 bis 1157 v. Chr. als König von Babylon. Er war der Sohn seines Vorgängers Meli Schipak und Enkel des elamitischen Herrschers Šutruk Naḥḥunte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Marduk-apla-iddina I. — Der Kassite Marduk apla iddina I. (babylonisch: Marduk hat einen Erbsohn gegeben ) regierte von 1170 bis 1157 v. Chr. als König von Babylon. Er war der Sohn seines Vorgängers Meli Šipak und Enkel des elamitischen Herrschers Šutruk Naḥḥunte. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ad — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-dan I. — Aššur dan I. (Aschschur dan, Assur dan) regierte von 1178 v. Chr. 1133 v. Chr. als assyrischer König und war der Sohn von Ninurta apil Ekur. Sein Name bedeutet: (Der Gott) Aššur ist mein Richter. Gegen 1160 gab es eine Schlacht gegen Zababa… …   Deutsch Wikipedia

  • Meli-Schipak — Kudurru des Melishipak Der kassitische König Meli Schipak (Me li dŠi ḪU, auch Meli Schihu gelesen) regierte von etwa 1186 v. Chr. bis 1171 v. Chr. als König von Babylon. Er war nach der babylonischen Königsliste der 33. König der kassitischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Meli-schipak — Kudurru des Melishipak Der kassitische König Meli Schipak (Me li dŠi ḪU, auch Meli Schihu gelesen) regierte von etwa 1186 v. Chr. bis 1171 v. Chr. als König von Babylon. Er war nach der babylonischen Königsliste der 33. König der kassitischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Meli-šipak — Kudurru des Melishipak Der kassitische König Meli Schipak (Me li dŠi ḪU, auch Meli Schihu gelesen) regierte von etwa 1186 v. Chr. bis 1171 v. Chr. als König von Babylon. Er war nach der babylonischen Königsliste der 33. König der kassitischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”