Adalbert Herwig
Adalbert Herwig

Adalbert Herwig (* 5. April 1901 in Allendorf; † 17. Juni 1961 in Weende) war ein Mitglied des Reichstages der NSDAP.

Leben

In seiner Jugend besuchte Herwig die Volks- und Handelsschule. Von 1919 bis 1921 gehörte er dem Jägerkorps von Chappuis und dem Reserve-Jäger-Bataillon 11 (Marburg) an, mit denen er sich an den Kämpfen 1919/20 im Rheinland und in Oberschlesien beteiligte. In den folgenden Jahren war er in „der Holzbranche“ tätig, bevor er seinen Lebensunterhalt ab 1927 als Landarbeiter bestritt.

Nachdem er bereits seit 1922 verschiedenen Wehrverbänden angehört hatte, trat Herwig am 1. August 1929 in die NSDAP ein, in der er mit der Zeit verschiedene Funktionen übernahm (unter anderem als Gauamtsleiter). Etwa zur selben Zeit trat er in die SA, in der er zum Standartenführer (8. April 1931) und schließlich, als Führer der SA-Brigade 59 (Oberharz), zum Brigadeführer befördert wurde.

Vom März 1933 bis zum Mai 1945 saß Herwig als Abgeordneter der NSDAP im Reichstag, in dem er den Wahlkreis 15 (Osthannover) vertrat. Vom 1. Dezember 1936 bis 1942 amtierte Herwig als Bürgermeister der Stadt Otterndorf.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herwig — ist ein männlicher Vorname und stammt aus dem Althochdeutschen (zusammengesetzt aus den Begriffen „heri“ = Heer und „wig“ = Kampf). Er ist der Vorname folgender Personen: Herwig Birg (* 1939), deutscher Bevölkerungswissenschaftler Herwig von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hep–Her — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (2. Wahlperiode) — Die zweite Wahlperiode wurde zunächst als neunte Wahlperiode des Reichstages gezählt. Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (3. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 29. März 1936 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (4. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen im Deutschen Reich bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 10. April 1938 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP …   Deutsch Wikipedia

  • Mitteldeutscher Schutzverband — Der Wehrwolf. Bund deutscher Männer und Frontkrieger war ein nationalistischer und republikfeindlicher, paramilitärischer Wehrverband in der Weimarer Republik. Seine Mitglieder bestanden vorwiegend aus Freikorps Mitgliedern und Offizieren… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (2. Wahlperiode) — Die zweite Wahlperiode wurde zunächst als neunte Wahlperiode des Reichstages gezählt. Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des députés allemands de la République de Weimar (9e législature) et du Troisième Reich (1re législature) — La neuvième législature de la République de Weimar et, de facto, la première législature du Troisième Reich dure de mars à novembre 1933. Cette législature est la conséquence des élections législatives allemandes de mars 1933. Présidence… …   Wikipédia en Français

  • Liste des députés allemands sous le Troisième Reich (2e législature) — La deuxième législature du Troisième Reich dure de 1933 à 1936. Cette législature est la conséquence des élections législatives allemandes de novembre 1933. Dans le paragraphe 1 de la loi contre la formation de nouveaux partis du 14 juillet 1933 …   Wikipédia en Français

  • Liste des députés allemands sous le Troisième Reich (3e législature) — La troisième législature du Troisième Reich dure de 1936 à 1939. Cette législature est la conséquence des élections législatives allemandes de 1936. Dans le paragraphe 1 de la loi contre la formation de nouveaux partis du 14 juillet 1933, le… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”