Adalbert II. von Winterthur

Adalbert II. von Winterthur (* um 1010; † 18. Juni 1053 bei Civitate) war Graf von Winterthur.

Er war der älteste Sohn von Werner I. († 1040), dem Grafen von Winterthur, Gaugrafen von Hessen in Maden, und kaiserlicher Bannerträger. Seine Mutter war Irmgard von Nellenburg, eine Tochter oder Schwester des Grafen Eppo von Nellenburg. Er hatte drei Brüder

Als sein Vater am 22. August 1040 als Bannerträger des Kaisers Heinrich III. in dessen Feldzug gegen Břetislav I. von Böhmen fiel, erbte Adalbert die Grafschaft Winterthur. Adalberts jüngster Bruder Werner II. beerbte den Vater als Graf von Maden und im Neckargau sowie als Reichsbannerträger. Von den beiden anderen Brüdern war der eine, Liutfrid, wie der Vater 1040 in Böhmen gefallen und der andere, Hermann, gehörte als Abt von Einsiedeln dem geistigen Stand an, was ihn vom Erbe ausschloss.

Adalbert fiel, zusammen mit seinem Bruder Werner II., am 18. Juni 1053 in der Normannenschlacht von Civitate, wo sie mit ihren 600 schwäbischen Fußsoldaten das einzige nicht-italienische Kontingent des vernichtend geschlagenen Heeres von Papst Leo IX. stellten.

Adalberts Tochter Adelheid heirate den Grafen Hartmann I. von Dillingen. Aus dieser Verbindung entstand die Grafschaft Kyburg, da sich Hartmann fortan nach dem neuen Stammsitz von Kyburg nannte. Ulrich I. von Kyburg-Dillingen, Bischof von Konstanz von 1111 bis 1127, war ein jüngerer Sohn von Hartmann und Adelheid.

Literatur und Weblinks

  • Emil Stauber: Die Burgen des Bezirkes Winterthur und ihre Geschlechter. 285. Neujahrsblatt der Stadtbibliothek Winterthur. Winterthur 1953. S. 353-369.
  • Werner Meyer (Red.): Burgen der Schweiz, Bd. 5: Kantone Zürich und Schaffhausen. Zürich 1982. S. 22-23.
  • Genealogie-Mittelalter: Adalbert II., Graf von Winterthur

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adalbert II. — Adalbert ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 als Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Werner I. von Winterthur — Werner I. (* um 1000; † 22. August 1040), auch Werner I. von Winterthur, war Graf von Winterthur, Vogt von Kaufungen und Gaugraf von Hessen in Maden. Inhaltsverzeichnis 1 Genealogie 2 Gaugraf in Hessen 3 Tod als Reichsbannerträger 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Werner von Winterthur — Werner I. (* um 1000; † 22. August 1040), auch Werner I. von Winterthur, war Graf von Winterthur, Vogt von Kaufungen und Gaugraf von Hessen in Maden. Inhaltsverzeichnis 1 Genealogie 2 Gaugraf in Hessen 3 Tod als Reichsbannerträger 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbert I. — Adalbert ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 als Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbert III. — Adalbert ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 als Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbert — ist ein deutscher männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Varianten 3.1 „Heiliger Adalbert“ …   Deutsch Wikipedia

  • Winterthur (Begriffsklärung) — Winterthur steht für: eine schweizerische Stadt, siehe Winterthur einen Bezirk des Kantons Zürich, siehe Winterthur (Bezirk) eine ehemalige schweizerische Versicherungsgesellschaft, siehe Winterthur Group, und deren ehemalige deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Winterthur — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Von Veltheim — Wappen nach Wappenvereinigung mit derer von Samptleben Die Familie von Veltheim ist ein edelfreies, vermutlich aus Schwaben stammendes Geschlecht, welches im Herzogtum Sachsen ansässig war und zwischen 1157 und 1238 als Grafen von Osterburg und… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Civitate — Teil von: Normannische Eroberung Süditaliens Sch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”