Adam Borys
Adam Borys
Symbolisches Grab von Adam Borys auf dem Warschauer Kriegsfriedhof Powązki

Adam Borys, Decknamen „Pług“, „Adam Gałecki“ (* 10. Dezember 1909 in Niechanowo; † 27. August 1986 in Witkowo), war ein Oberstleutnant der polnischen Streitkräfte, Begründer und erster Befehlshaber des Bataillons „Parasol“, Fallschirmjäger der Cichociemni und Agraringenieur.

Nach einem Studium der Land- und Forstwirtschaft an der Universität Posen und einem Studium in den Vereinigten Staaten nahm er 1939 als Artillerieoffizier d. R. der polnischen Streitkräfte an der Landesverteidigung im September teil. Nach seiner Gefangennahme folgte eine Internierung in einem Kriegsgefangenenlager in Ungarn – von dort schaffte er es zu fliehen und schlug sich nach Frankreich durch. Anschließend nahm Borys an der Verteidigung Frankreichs im Jahre 1940 teil. Als Angehöriger der Cichociemni sprang er im Oktober 1942 über Polen ab. Fortan war er Kaderoffizier des Führungskommandos der Armia Krajowa. Borys begründete und führte die Kompanien „Agat“-„Pegaz“ an, die anschließend ins Bataillon „Parasol“ überführt wurden, dessen Hauptaufgabe es war Anschläge auf Offiziere der SS und Gestapo durchzuführen. Unter anderem bereitete er das Attentat auf den SS-General und Gauleiter von Kärnten Franz Kutschera vor.

Während des Warschauer Aufstands war er Anführer des Bataillons „Parasol“ – im Zuge der Kampfhandlungen um den Warschauer Stadtteil Wola wurde Borys schwer verwundet und von den Kämpfen zurückgezogen. Nach der Kapitulation der Aufständischen war er im Offizierslager für Kriegsgefangene Offiziere inhaftiert, von wo er 1945 nach Polen zurückkehrte. In der darauffolgenden Zeit bis 1954 litt er unter Repressalien des Stalinismus in Polen. Anschließend wurde er rehabilitiert und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Warschau. Borys wurde mit dem Orden Virtuti Militari, der höchsten militärischen Auszeichnung Polens, und dem polnischen Tapferkeitskreuz ausgezeichnet. Das Gymnasium in Witkowo, wo er bis zu seinem Tod 1986 lebte, benannte man nach ihm.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borys — ist der Name folgender Personen: Adam Borys (1909–1986), Oberstleutnant der polnischen Streitkräfte Stan Borys (* 1941), polnischer Rock Sänger und Texter Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit de …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Armia Krajowa — Die inoffizielle Flagge der Armia Krajowa Die Armia Krajowa (polnisch für Landesarmee, abgekürzt AK; im Deutschen meist als polnische Heimatarmee bezeichnet) war die größte militärische Widerstandsorganisation zur Zeit des Zweiten Weltkrieges im… …   Deutsch Wikipedia

  • Armija Krajowa — Die inoffizielle Flagge der Armia Krajowa Die Armia Krajowa (polnisch für Landesarmee, abgekürzt AK; im Deutschen meist als polnische Heimatarmee bezeichnet) war die größte militärische Widerstandsorganisation zur Zeit des Zweiten Weltkrieges im… …   Deutsch Wikipedia

  • Polnischer Widerstand — Die inoffizielle Flagge der Armia Krajowa Die Armia Krajowa (polnisch für Landesarmee, abgekürzt AK; im Deutschen meist als polnische Heimatarmee bezeichnet) war die größte militärische Widerstandsorganisation zur Zeit des Zweiten Weltkrieges im… …   Deutsch Wikipedia

  • Cichociemni — (Polish pronunciation: [t͡ɕixɔˈt͡ɕɛmɲi]; the Silent Dark Ones or The Unseen and Silent [1]) were elite special operations paratroops of the Polish Home Army (Polish: Cichociemnych Spadochroniarzy A K)[1] of the Polish Army in exile, created… …   Wikipedia

  • Cichociemni — (polnisch für die leisen Dunklen) waren Fallschirmjäger der polnischen Exilstreitkräfte, die während des Zweiten Weltkriegs im besetzen Polen operierten. Das Ziel der Einheiten war es gegen die deutschen Besatzer Widerstand zu leisten sowie die… …   Deutsch Wikipedia

  • Józef Szczepański — Grabstein auf dem Warschauer Powązki Friedhof Józef Szczepański (* 30. November 1922 in Łęczyca; † 10. September 1944 in Warschau) war ein polnischer Dichter und Mitglied der Armia Krajowa. Während des Warschauer Aufstands war er im …   Deutsch Wikipedia

  • Polnische Heimatarmee — Die inoffizielle Flagge der Armia Krajowa Die Armia Krajowa (polnisch für Landesarmee, abgekürzt AK; im Deutschen meist als polnische Heimatarmee bezeichnet) war die größte militärische Widerstandsorganisation zur Zeit des Zweiten Weltkrieges im… …   Deutsch Wikipedia

  • Operation Kutschera — The site of the assassination Operation Kutschera was the code name for the successful assassination of Franz Kutschera, SS and Reich s Police Chief in Warsaw, executed on 1 February 1944 by the Polish Resistance fighters of Home Army s Anti… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”