Adam Duritz
Adam Duritz (2002)

Adam Duritz (* 1. August 1964 in Baltimore, Maryland) ist der Sänger der US-amerikanischen Musikgruppe Counting Crows.

Duritz, der auch die Songs der Band schreibt, verarbeitet in den Songtexten eigene Erfahrungen. Er beschreibt sich in „1492“ selbst als „Russian Jew American“.

„Maria“, eine Figur, die in sehr vielen der Songs vorkommt, bezeichnet er selbst als sein Alter Ego, als seine „weibliche Seite“. Das erste und erfolgreichste Album der Band mit dem Titel "August and everything after" wurde 1993 veröffentlicht und enthält u.a. die weltbekannten Songs "Round here", "Mr. Jones", "Anna begins" und "Perfect blue buildings". Zudem wurde das Album mit sieben Fach Platin ausgezeichnet und vom Rolling Stone Magazin als eines der besten Rock-Alben aus dem Jahr 1993 bezeichnet. Es folgten Alben wie "Recovering the Satellites", "This Desert Life" und "Hard Candy". Das aktuelle Album mit dem Namen "Saturday nights, sunday mornings" wurde 2007 veröffentlicht. Die Lieder, die Duritz schreibt sind meist von einer melancholischen Stimmung geprägt, deren Genre im Bereich des "Folk-Rock" anzusiedeln sind, jedoch schrieb Duritz auch Songs, die Rock und Pop miteinander verbinden, wie beispielsweise "American Girls". Die Counting Crows sind vor allem in den Vereinigten Staaten eine berühmte Gruppe, die auch schon als Vorband von Bob Dylan spielte. In Europa erlangten die Counting Crows bisher noch keine große Bekanntheit.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Duritz — Duritz on the levee in Saint Louis with Counting Crows Photo: Taylor Spaulding Background information Birth name Adam Fredric Duritz …   Wikipedia

  • Adam Duritz — Adam Frederic Duritz (né le 1er août 1964 à Baltimore, Maryland) est un musicien et producteur américain. Il est aussi chanteur, leader et fondateur du groupe de rock Counting Crows …   Wikipédia en Français

  • Adam Duritz — Archivo:Adamduritz.jpg Adam Duritz. Adam Frederic Duritz (*1 de agosto de 1964) es un músico estadounidense y un productor de medios. Es el cantante de la banda Counting Crows. Contenido 1 Biografía 1.1 Infancia y juventud …   Wikipedia Español

  • Duritz — Adam Duritz. Adam Duritz (* 1. August 1964 in Baltimore, Maryland, USA) ist der Sänger der US amerikanischen Musikgruppe Counting Crows. Duritz, der auch die Songs der Band schreibt, verarbeitet in den Songtexten eigene Erfahrungen. Er beschreibt …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Hamilton (musician) — Adam Hamilton is a Los Angeles based music producer,songwriter and session musician. He is also the former bass guitarist of L.A. Guns. With L.A. Guns, he co wrote and played on the albums Waking the Dead , Rips the Covers Off , Tales from the… …   Wikipedia

  • Counting Crows — at Ancienne Belgique , Brussels, 2008; from left to right: Jim Bogios, Adam Duritz, David Immerglück, and Charlie Gillingham. Dan Vickrey is cut off at the left extreme and Millard Powers can be seen behind Duritz. Background informa …   Wikipedia

  • Maria (Counting Crows) — Counting Crows songwriter Adam Duritz has said that Maria is a metaphor for himself: I mean, she s me. [1] Maria is a recurring character in the songs written by Adam Duritz, the songwriter and lead singer of Counting Crows. Maria has appeared in …   Wikipedia

  • August and Everything After — Infobox Album Name = August and Everything After Type = Studio Artist = Counting Crows Released = flagicon|US September 14, 1993 flagicon|UK September 20, 1993 flagicon|US September 18, 2007 (Deluxe Edition) flagicon|UK January 28, 2008 (Deluxe… …   Wikipedia

  • Recovering the Satellites — Studio album by Counting Crows Released October 14, 1996 (1996 …   Wikipedia

  • Saturday Nights & Sunday Mornings — Infobox Album Name = Saturday Nights Sunday Mornings Type = studio Artist = Counting Crows Released = start date|2008|3|24 Recorded = Genre = Rock Length = 60:00 Label = Geffen Producers = Gil Norton, Brian Deck Reviews = * AbsolutePunk.net (76%) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”