Adam Dziurok

Adam Dziurok (* 1972 in Rybnik) ist ein polnischer Historiker.

Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Büros für Öffentliche Bildung bei der Zweigstelle des Instituts für Nationales Gedenken in Kattowitz sowie Adiunkt an der katholischen Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau. Er beschäftigt sich speziell mit kommunistischen Verbrechen in Oberschlesien, unter anderem mit der Verfolgung der deutschen und der autochthonen Bevölkerung nach 1945. Dziurok war im Prozess gegen den ehemaligen Lagerkommandanten Salomon Morel engagiert. Er hat mehrere Arbeiten veröffentlicht.

Publikationen (Auswahl)

  • Metody pracy operacyjnej aparatu bezpieczeństwa wobec kościołów i związków wyznaniowych 1945–1989, Warschau, 2004
  • Armia Krajowa i konspiracja poakowska na ziemi rybnickiej 1942–1947, Kattowitz, 2004
  • (gemeinsam mit Adam Dziuba) Die Aufdeckung und Bekämpfung des "revisionistischen Elements" in der Woiwodschaft Kattowitz in den fünfziger und sechziger Jahren, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Stuttgart, N.F. 51 (2003), S. 254-280
  • Represje wobec duchowieństwa górnośląskiego w latach 1939–1956 w dokumentach, Kattowitz, 2003
  • Obóz Pracy w Świętochłowicach w 1945, Warschau, 2002
  • Śląskie rozrachunki: władze komunistyczne a byli członkowie organizacji nazistowskich na Górnym Śląsku w latach 1945-1956, Warschau 2000.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dziurok — Dr. Adam Dziurok (* 1972 in Rybnik) ist ein polnischer Historiker. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Büros für Öffentliche Bildung bei der Zweigstelle des Instituts für Nationales Gedenken in Kattowitz sowie Adiunkt an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hochlinden — Dieser Artikel beschreibt die polnische Stadt Rybnik. Für Orte mit der Schreibweise Rybník, siehe dort. Rybnik …   Deutsch Wikipedia

  • Stodoll — Dieser Artikel beschreibt die polnische Stadt Rybnik. Für Orte mit der Schreibweise Rybník, siehe dort. Rybnik …   Deutsch Wikipedia

  • Stodoły — Dieser Artikel beschreibt die polnische Stadt Rybnik. Für Orte mit der Schreibweise Rybník, siehe dort. Rybnik …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitslager Zgoda — Haupteingang und Denkmal für das ehemalige KZ Eintrachthütte, das spätere Arbeitslager Zgoda Das KZ Eintrachthütte war in der Zeit vom 26. Mai 1943 bis 23. Januar 1945 ein Außenlager des KZ Auschwitz, gelegen im Ortsteil Eintrachthütte der …   Deutsch Wikipedia

  • Rybnik — Rybnik …   Deutsch Wikipedia

  • Salomon Morel — Salomon (Solomon or Shlomo) Morel (November 15 1919 in Grabowo, Poland ndash; February 14 2007 in Tel Aviv) was a Jew born in Poland. He was a Holocaust survivor who, between February and November 1945, was a member of the Urząd Bezpieczeństwa… …   Wikipedia

  • Central Labour Camp Jaworzno — ( pl. Centralny Obóz Pracy w Jaworznie, COP Jaworzno) was a concentration camp in Jaworzno, Poland. It operated from 1943 until 1956, run first by Nazi Germany and then by the Soviet Union and the People s Republic of Poland. Estimated over 9,000 …   Wikipedia

  • Zgoda labour camp — The Zgoda labour camp was a concentration camp for Germans and Silesians in Communist Poland operated in 1945 in Świętochłowice, Silesia, (nowadays Poland).It was formerly a labour subcamp ( Arbeitslager Eintrachtshütte ) of the Nazi… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”