Adam Franz Karl Fürst von Schwarzenberg
Adam von Schwarzenberg

Adam Franz Fürst von Schwarzenberg (* 25. September 1680 in Linz; † 11. Juni 1732 in Brandeis an der Elbe) war ein österreichischer Obersthofmarschall.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Seine Eltern waren Ferdinand Wilhelm Eusebius Fürst von Schwarzenberg, 2. Fürst von Schwarzenberg (* 23. Mai 1652; † 22. Oktober 1703) und Maria Anna Gräfin von Sulz (* 24. Oktober 1653; † 18. Juli 1698).

Er war der 3. Fürst zu Schwarzenberg und verheiratet mit Eleonore Elisabeth Amalia Magdalena von Lobkowicz (* 20. Juni 1682; † 5. Mai 1741 in Wien)

1711 bis 1722 bekleidete er das Amt des Obersthofmarschalls, 1722 bis zu seinem Tode 1732 war er schließlich Oberststallmeister.

Schwarzenberg wurde am 28. September 1723 zum Herzog von Krumau erhoben. Von Kaiser Karl VI. zur Hirschenjagd auf die kaiserlichen Besitzungen bei Brandeis geladen, erschoss ihn der Kaiser, als er mit seiner Büchse auf einen Hirschen anlegte und Fürst Adam Franz Karl in die kaiserliche Schusslinie geriet. Er wurde in der Augustinerkirche in Wien begraben.

Nachkommen

Literatur

  • Schwarzenberg, Karl Fürst (1963): Geschichte des reichsständischen Hauses Schwarzenberg, Neustadt an der Aisch: Degener

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Franz Karl (Schwarzenberg) — Adam von Schwarzenberg Adam Franz Fürst von Schwarzenberg (* 25. September 1680 in Linz; † 11. Juni 1732 in Brandeis an der Elbe) war ein österreichischer Obersthofmarschall. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Fürst von Schwarzenberg — Das Wappen der Fürsten von Schwarzenberg in einer Darstellung von 1792 Schwarzenberg (tschechisch Švarcenberk) ist der Name eines fränkischen und böhmischen Adelsgeschlechts, dessen Wurzeln bis an den Anfang des 10. Jahrhunderts zurückverfolgt… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Adam Fürst von Schwarzenberg — Joseph I. von Schwarzenberg Joseph I. Adam Johann Nepomuk Franz de Paula Joachim Judas Thaddäus Abraham Fürst zu Schwarzenberg (* 15. Dezember 1722 in Wien; † 17. Februar 1782 in Wien) war ein deutsch böhmischer Adliger. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Freiherr Conrad von Hötzendorf — Franz Conrad von Hötzendorf Franz Conrad von Hötzendorf, seit 1910 Freiherr, ab 1918 Graf (* 11. November 1852 in Penzing bei Wien; † 25. August 1925 in Bad Mergentheim, Württemberg), war der Chef des Generalstabs für …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Graf Conrad von Hötzendorf — Franz Conrad von Hötzendorf Franz Conrad von Hötzendorf, seit 1910 Freiherr, ab 1918 Graf (* 11. November 1852 in Penzing bei Wien; † 25. August 1925 in Bad Mergentheim, Württemberg), war der Chef des Generalstabs für …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Anton Graf von Kolowrat-Liebsteinsky — Datei:Franz Kolowrat Liebsteinsky.jpg Franz Anton von Kolowrat Liebsteinsky, Lithographie von Robert Theer nach Johann Ender. Graf Franz Anton von Kolowrat Liebsteinsky (tschechisch František Antonín Kolovrat Libštejnský) (* 31. Januar 1778 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Philipp de Schwarzenberg — Pour les autres membres de la famille, voir : Schwarzenberg. Karl Philipp de Schwarzenberg Pays …   Wikipédia en Français

  • Eleonore von Schwarzenberg — Maximilian Hannel: Fürstin Eleonore mit ihrem Sohn Joseph Adam, Öl auf Leinwand, um 1727 Prinzessin Eleonore Elisabeth Amalia Magdalena von Lobkowitz (* 20. Juni 1682 im Schloss Mělník bei Prag; † 5. Mai 1741 im Palais Schwarzenbe …   Deutsch Wikipedia

  • K. W. Fürst von Metternich — Klemens Wenzel (oder Clemens Wenceslaus) Nepomuk Lothar Graf (seit 1813 Fürst) von Metternich Winneburg zu Beilstein (* 15. Mai 1773 in Koblenz; † 11. Juni 1859 in Wien), Graf von Königswart, seit 1818 Herzog von Portella, war ein Staatsmann im… …   Deutsch Wikipedia

  • Klemens Wenzel Fürst von Metternich — Klemens Wenzel (oder Clemens Wenceslaus) Nepomuk Lothar Graf (seit 1813 Fürst) von Metternich Winneburg zu Beilstein (* 15. Mai 1773 in Koblenz; † 11. Juni 1859 in Wien), Graf von Königswart, seit 1818 Herzog von Portella, war ein Staatsmann im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”