Adam Friedrich von Löwenfinck

Adam Friedrich Löwenfinck (* 1714; † 1754 in Hagenau) war ein deutscher Porzellan- und Fayencemaler.

Er gilt als einer der einflussreichsten Keramikmaler. Der älteste und wohl begabteste der drei Löwenfinck-Brüder begann 1727 als Dreizehnjähriger eine Lehre in der Meißner Porzellanmanufaktur, wo ihn J.G. Höroldt anleitete. 1734 wurde er Geselle und mit anspruchsvollen Arbeiten beauftragt. Zwei Jahre später floh er nach Bayreuth, später nach Ansbach und 1741 nach Fulda. 1746 wurde er zusammen mit Johann Christoph Göltz Begründer der Höchster Porzellanmanufaktur in Höchst am Main.

Der zum katholischen Glauben konvertierte Löwenfinck heiratet am 28. Oktober 1747 in Fulda Maria Schick, die Tochter des fürstäbtlichen Hoflackierers Philipp Schick. Maria Löwenfinck wurde später zu einer bedeutenden Fayencemalerin. Nach finanziellen Querelen mit Göltz verließ Löwenfinck im Mai 1749 Höchst und übernahm die Leitung der Fayencemanufaktur in Hagenau. Dort starb er im Ater von nur 40 Jahren.

Löwenfinck gilt als der originellste und vielseitigste Porzellanmaler, der aus der Höroldt-Werkstatt hervorgegangen ist. Seine Malerei zeichnet sich durch eine starke Konturierung aus, die konstrastreiche Farbflächen einfaßt - damit wirkt seine Malerei überaus klar. Seine Sujets sind märchenhaft und grotesk: flechtenbegangene Bäume, zottige Tiere, Paradiesvögel, komische Begebenheiten. Daneben malt er Jagd- und Reiterszenen.

Literatur

  • O. Walcha: Meißner Porzellan. Dresden 1973, S. 67-70.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Friedrich Löwenfinck — (* 1714; † 1754 in Hagenau) war ein deutscher Porzellan und Fayencemaler. Er gilt als einer der einflussreichsten Keramikmaler. Der älteste und wohl begabteste der drei Löwenfinck Brüder begann 1727 als Dreizehnjähriger eine Lehre in der Meißner… …   Deutsch Wikipedia

  • Löwenfinck — Löwenfinck,   Adam Friedrich von, Porzellan und Fayencemaler, * Hagenau 1714, ✝ ebenda 13. 11. 1754; trat 1727 als Lehrling bei J. G. Höroldt in die Meißner Manufaktur ein, wo er als Blumenmaler begann und später Chinoiserien malte. 1736 ging er… …   Universal-Lexikon

  • Löwenfinck — Adam Friedrich Löwenfinck (* 1714; † 1754 in Hagenau) war ein deutscher Porzellan und Fayencemaler. Er gilt als einer der einflussreichsten Keramikmaler. Der älteste und wohl begabteste der drei Löwenfinck Brüder begann 1727 als Dreizehnjähriger… …   Deutsch Wikipedia

  • Höchster Fayencemanufaktur — Höchster Porzellan Manufaktur Unternehmensform GmbH Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Höchster Porzellanmanufaktur — Höchster Porzellan Manufaktur Rechtsform GmbH Gründung 1746 / 1947 Sitz Frankfurt Höchst …   Deutsch Wikipedia

  • Höchst am Main — Höchst Stadtteil von Frankfurt am Main …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Low — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Porzellanmalerei — Porzellanmaler beim Malen einer Blüte Porzellanmaler, Glas und Keramikmaler sind anerkannte Handwerks und Ausbildungsberufe. Je nachdem, in welcher Branche sie tätig sind, verzieren sie Porzellan und Keramikprodukte aber auch Flachglas und… …   Deutsch Wikipedia

  • pottery — /pot euh ree/, n., pl. potteries. 1. ceramic ware, esp. earthenware and stoneware. 2. the art or business of a potter; ceramics. 3. a place where earthen pots or vessels are made. [1475 85; POTTER1 + Y3] * * * I One of the oldest and most… …   Universalium

  • Johann Buchwald — Johann Georg Buchwald (1723 1806) (zeitgenössisches Aquarell) Johann Georg Ludwig Bonifaz Buchwald (* 22. August 1723 in Teplitz/Böhmen; † November 1806 in Schwartau) (meist als „Johann Buchwald“ oder „Johann Georg Buchwald“ bezeichnet Bonifaz… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”