Adam Gottfried Uhlig

Adam Gottfried Uhlig (* 1718 in Elsterwerda; † 1753 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Schauspieler und Bühnenschriftsteller.

Leben

Uhlig ging nach einem Studium der Rechtswissenschaften zum Theater und spielte später in der Theatertruppe der Neuberin, welche als Mitbegründerin des regelmäßigen deutschen Schauspiels gilt, sowie in den zu jener Zeit bekannten Bühnentruppen Schönemann und Schröter. Später widmete er sich der Schriftstellerei, schrieb verschiedene Lustspiele und übersetzte fremdsprachige Bühnenwerke, welche er in zwei Sammlungen veröffentlichte. Das Schäferspiel, Das Fest konnte sich längere Zeit auf deutschen Bühnen halten. Weitere Beachtung in der damaligen literarischen Welt erhielt sein 1749 veröffentlichtes Buch Ausgesuchte und anmutige Schriften für die Langeweile. 1753 verstarb er in großer Armut.[1][2][3]

Werke (Auswahl)

  • Das Fest, erschienen 1742
  • Neue Lustspiele, erschienen 1746/48 in 2 Bänden
  • Ausgesuchte und anmutige Schriften für die Langeweile, erschienen 1749

Einzelnachweise

  1. Autorenlexikon Berlin-Brandenburg
  2. Heimatkalender für den Kreis Bad Liebenwerda-1964, Beitrag von M. Karl Fitzkow: Bedeutende Menschen aus dem Kreise Liebenwerda, 1963, S. 126
  3. Luise Grundmann, Dietrich Hanspach, Der Schraden, Böhlau, September 2001, S. 294, ISBN 978-3-412-10900-4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uhlig — ist der Familienname folgender Personen: Adam Gottfried Uhlig (1718–1753), deutscher Schauspieler und Bühnenschriftsteller Alexandra Uhlig (* 1981), deutsche Handballspielerin Anneliese Uhlig (* 1918), deutsch amerikanische Schauspielerin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Georg Adam Forster — Georg Forster, Gemälde von J. H. W. Tischbein Johann Georg Adam Forster (* 27. November 1754 in Nassenhuben bei Danzig; † 11. Januar 1794 in Paris) war ein deutscher Naturforscher …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Uhlich — ist der Familienname folgender Personen: Adam Gottfried Uhlich (1718–1753), deutscher Schauspieler und Bühnenschriftsteller Gottfried Uhlich (1743–1794), österreichischer Dramatiker und Schriftsteller Leberecht Uhlich (1799–1872), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Oberliga (Badminton) — Die Oberliga war in der DDR im Badminton die höchste Spielklasse und ermittelte den DDR Mannschaftsmeister. Mit den Jahren erfuhr sie mehrere Umbenennungen, so wurde sie zeitweise als Verbandsliga, Oberliga A sowie über einen längeren Zeitraum… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Seniorenmeisterschaft (Badminton) — Als DDR Seniorenmeisterschaft wurden im Badminton die Altersklassenmeisterschaften der AK I bis AK IV bezeichnet. Die Bezeichnung Seniorenmeisterschaft ist dabei etwas irreführend, da in vielen Ländern Seniorenmeisterschaften als Meisterschaften… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Seniorenmeisterschaft im Badminton — Als DDR Seniorenmeisterschaft wurden im Badminton die Altersklassenmeisterschaften der AK I bis AK IV bezeichnet. Die Bezeichnung Seniorenmeisterschaft ist dabei etwas irreführend, da in vielen Ländern Seniorenmeisterschaften als Meisterschaften… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de zoologistes — Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l attention du lecteur sur son… …   Wikipédia en Français

  • Urania Universum — Die DDR Anthologie Urania Universum ist eine Buchreihe von populärwissenschaftlichen Jahrbüchern für Wissenschaft, Technik, Kultur, Sport und Unterhaltung des ehemaligen Urania Verlages Leipzig/Jena. Bände erschienen in den Jahren 1955… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Dresden — Inhaltsverzeichnis 1 Die folgenden Personen sind in Dresden geboren 1.1 bis einschließlich 18. Jahrhundert 1.2 19. Jahrhundert 1.3 20. Jahrhundert 1.3.1 bis 1949 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”