Adam Grevenstein

Adam Grevenstein (* in Geseke; † vor dem 10. Oktober 1533 in Köln) war Offizial und Generalvikar des Erzbistums Köln.

In Geseke geboren, immatrikulierte er sich im Jahre 1513 an der Universität zu Köln. Einen Lizentiat in Decretum und Artium erworben, wurde er 1529 Domherr in Köln und auch Offizial des Erzbischofs von Köln. Am 7. Juni 1531 ernannte ihn Erzbischof Hermann von Wied zu seinem Generalvikaren.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Gre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kölner Domherren — Die folgende Liste stellt eine Sammlung der Kölner Domherren vor und nach der Säkularisation dar. Hierbei sind, der Einfachheit halber, die adligen und die bürgerlichen Domherren vor der Säkularisation gemeinsam aufgeführt. Nichtresidierende… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kölner Offiziale — Liste der Priester, welche im Erzbistum Köln als Offiziale fungierten. Im westfälischen Teil des Erzbistums war ab dem 15. Jahrhundert ein eigenes Offizialat eingerichtet. Andreas Giselbert Dionysius Wilhelm Ludolf de Capella Paulus Loschart de… …   Deutsch Wikipedia

  • Geseke — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kölner Generalvikare — Die folgenden Personen waren Generalvikar im Erzbistum Köln Name von bis Hugo von Hervorst Heinrich von Erpel Christian von Erpel Winnemar Gruters von Wachtendonk Johannes Thomae …   Deutsch Wikipedia

  • Remblinghausen — Stadt Meschede Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Josefa Berens-Totenohl — (* 30. März 1891 in Grevenstein, Sauerland; † 6. Juni 1969 in Meschede) war eine deutsche Schriftstellerin und Malerin. Inhaltsverzeichnis 1 Berufliche Biografie 2 Nachnationalsozialistische Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”