Adam Hamel

Adam Hamel (* in Bahn bei Greifenhagen, Pommern; † 19. August 1620 in Kolberg/Pommern) war ein lutherischer Theologe und Superintendent des Stifts Kolberg-Cammin (Bistum Cammin) in Pommern.

Leben und Wirken

Adam Hamel wurde als Sohn des Pastors Lorenz Hamel in Bahn bei Greifenhagen in Pommern geboren. Er studierte Pädagogik in Stargard, Stettin und Greifswald. Im Jahre 1584 erhielt er in Straßburg die Magisterwürde.

Noch im gleichen Jahr wurde Adam Hamel zum Professor poeseos (Grammatik) an der Universität Greifswald ernannt, und übernahm dort auch noch im Jahre 1586 das Amt eines Predigers am Dom St. Nikolai.

Im Jahre 1594 erfolgte seine Berufung zum bischöflichen Hofprediger und Präpositus in Köslin. Dieses Amt übte er bis 1610 aus, auch als er im Jahre 1605 zum Superintendenten (die Bezeichnung „Generalsuperintendent“ kam erst später auf) des Stifts Kolberg-Cammin (Bistum Cammin) in der Nachfolge von Petrus Edeling bestellt wurde. Bis zu seinem Tode hatte Hamel die Superintendenturstelle inne. Sein Nachfolger wurde Immanuel König.

Kaiser Rudolf II. erhob Hamel mit seinen Geschwistern und Nachkommen in den Adelsstand.

Adam Hamel war in erster Ehe mit Gertrud Runge, Professoren- und Pfarrerstochter aus Greifswald, und in zweiter Ehe mit Margarethe Marci, Tochter des Greifswalder Pfarrers Joachim Marci, verheiratet.

Literatur

  • unbekannter Autor: Hamel, Adam. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 10, Duncker & Humblot, Leipzig 1879, S. 473.
  • Ernst Müller: Die evangelischen Geistlichen Pommerns von der Reformation bis zur Gegenwart., 2. Teil: Der Regierungsbezirk Köslin., Stettin, 1912

Siehe auch


Vorgänger Amt Nachfolger
Petrus Edeling Superintendent vom Stift Kolberg-Cammin
1605 - 1620
Immanuel König

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hamel — ist der Familienname folgender Personen: Adam Hamel († 1620), lutherischer Theologe und Superintendent des Stifts Kolberg Cammin (Bistum Cammin) in Pommern Alan Hamel, ein Angestellter im Kanadischen Fernsehen Carl Hamel (1870−1949; auch: Karl… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ham — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Edeling — Petrus Edeling (auch: Peter Edeling) (* 1522 in Pasewalk/Pommern; † 16. Januar 1602 in Kolberg) war ein lutherischer Theologe und als reformatorischer Superintendent des Bistums Cammin (Stift Kolberg Cammin). Leben und Wirken Im Jahre 1549 war… …   Deutsch Wikipedia

  • Petrus Edeling — (auch: Peter Edeling) (* 1522 in Pasewalk/Pommern; † 16. Januar 1602 in Kolberg) war ein lutherischer Theologe und als reformatorischer Superintendent des Bistums Cammin (Stift Kolberg Cammin). Leben und Wirken Im Jahre 1549 war Petrus Adam… …   Deutsch Wikipedia

  • Immanuel König — (* 24. Dezember 1590 in Greifswald; † 2. Januar 1645 in Kolberg) war ein lutherischer Theologe und der letzte Generalsuperintendent des Stifts Kolberg Cammin (Bistum Cammin) in Pommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Roman Catholic Diocese of Kammin — Infobox Former Country native name = Bistum Kammin conventional long name = Bishopric of Kammin common name = Kammin continent = Europe region = Central Europe country = Germany era = Middle Ages status = Vassal empire = Holy Roman Empire… …   Wikipedia

  • Liste der Generalsuperintendenten und Bischöfe Pommerns — Das Amt eines Generalsuperintendenten, bis 1540 lediglich Superintendent , wurde kurz nach der Einführung der Reformation in Pommern eingerichtet, als nämlich Bischof Erasmus von Manteuffel Arnhausen es 1535 ablehnte, die neue Kirchenordnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Standemin — Stanomino Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Stanomino — Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Bishopric of Cammin — Bistum Cammin or Kammin State of the Holy Roman Empire ← …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”