Adam Heinrich von Steinau

Adam Heinrich Graf von Steinau (* vor 1685; † 1712 in Nebillau) war ein sächsisch-polnischer Generalfeldmarschall.

Er diente von 1685 bis 1688 im bayrischen Kontingent des Reichsheeres im Feldzug gegen die Türken in Ungarn. Danach nahem er am Pfälzischen Erbfolgekrieg gegen Frankreich unter Karl von Lothringen teil, unter anderem auch an der Belagerung von Mainz 1689. Steinau trat daraufhin 1695 in den Dienst der Republik Venedig im Krieg gegen die Türken. Zu der Zeit hatte der sächsische Kurfürst Friedrich August I. („August der Starke“) als August II. König von Polen das Kommando über die kaiserlichen Truppen in Ungarn inne. Steinau diente in Ungarn unter diesem. Am 27. August 1699 wurde er zum Generalfeldmarschall ernannt.

Im Großen Nordischen Krieg befehligte Steinau 1700 unter August II. die sächsischen Truppen und bestritt den Livland-Kurland-Feldzug. Die beinahe zehn Monate andauernde Belagerung Rigas von Februar bis November 1700 blieb ohne Erfolg. Im Gefecht von Jungfernhof Juli 1700 hielt er dem schwedischen General Otto Vellingk noch stand, am 19. Juli 1701 verlor er gegen den schwedischen König Karl XII. jedoch die Schlacht an der Düna nahe Riga. Eine Niederlage der Schlacht bei Klissow in Polen am 19. Juli 1702 folgte. Nach der verlorenen Schlacht von Pultusk am 1. Mai 1703, in der er ebenfalls das Kommando führte, trat er wieder in den Dienst Venedigs, den er nach eigener Aussage als „sein Altenteil“ betrachtete.

1705 erwarb Steinau die Herrschaften Schinkau und Nebillau einschließlich Nettonitz und beauftragte 1706 den Pilsner Baumeister Jakob Auguston mit dem Bau des Schlosses Nebillau. Nach seinem Tod wurde er in der Kirche Jakobus des Älteren in Prusing beigesetzt.

Steinau hatte einen Sohn, Graf Johann Franz Adam von Steinau, genannt Steinrück, († 26. März 1743 in Chotiborz). Dieser ehelichte am 31. August 1713 in Klattau Anna Franziska Zaruba von Hustirzan († 1. November 1720 in Iglau). Steinaus Tochter, Gräfin Maria Theresia von Steinau († 1766), war die zweite Ehefrau des Franz Wenzel (des Älteren) Graf von Wrtby (Vrtba) (* 1670, † 20. September 1750). Dieser war Kammerherr des Kurfürsten Karl Albrecht von Bayern und anschließend Oberstlandrichter, als dieser Kaiser Karl VII. wurde.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Heinrich von Steinau — Adam Heinrich Graf [German title|Graf] von Steinau (died 1712) was a Saxon Polish Generalfeldmarschall. Steinau served in the Bavarian contingent in the 1685 1688 campaign in Ottoman Hungary against the Ottoman Empire. He then participated in the …   Wikipedia

  • Adam Heinrich Graf von Steinau — († 1712 in Nebillau) war ein sächsisch polnischer Generalfeldmarschall. Er diente im bayrischen Kontingent des Reichsheeres im Feldzug in Ungarn gegen die Türken 1685 1688, danach im Pfälzischen Erbfolgekrieg gegen Frankreich unter Karl von… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Vrtba — (tschechisch Vrtbové oder z Vrtby auch z Vrtbů) war ein altes böhmisches Adelsgeschlecht, welches erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt wurde. Ihm gehörten unter anderem Vrtba, Krašovice, Nekmíř, Klenovice, Jindřichovice, Hodětice, Třebomyslice,… …   Deutsch Wikipedia

  • Steinau — ist der Name folgender Orte: in Deutschland: Steinau an der Straße, Stadt im Main Kinzig Kreis, Hessen Steinau (Niedersachsen), Gemeinde im Landkreis Cuxhaven, Niedersachsen Steinau (Arzberg), Ortsteil der Stadt Arzberg, Landkreis Wunsiedel im… …   Deutsch Wikipedia

  • Steinau [2] — Steinau, Adam Heinrich, Graf von S., geb. in Franken, trat früh in baierische Dienste u. avancirte bald bis zum Generalmajor, befehligte 1685 eine Brigade gegen die Türken u. belagerte mit dem Herzog von Lothringen 1689 Mainz; er trat 1693 in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Heino Heinrich Graf von Flemming — Heino Heinrich von Flemming (* 8. Mai 1632 in Pommern; † 1. März 1706 auf seinem Schloss Bukow bei Lebus) war ein Reichsgraf sowie ein sächsischer, später brandenburgischer Heerführer, Generalfeldmarschall und Gouverneur von Berlin. Leben und… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Albert von Sachsen-Lauenburg — (* 31. Oktober 1598; † 10. Juni 1642) war ein bedeutender Feldherr im Dreißigjährigen Krieg der zeitweise auf Seiten beider Kriegsparteien focht. Leben Franz Albert von Sachsen Lauenburg wurde am 31. Oktober 1598 geboren und trat, nachdem er… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph August von Wackerbarth — Friedrichschlößchen in Großsedlitz Christoph August Graf von Wackerbarth (* 22. März 1662 in Kogel bei Ratzeburg; † 14. August 1734 in Dresden) war ein sächsischer Generalfeldmarschall. I …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Albrecht Freiherr von Eberstein — Ernst Albrecht von Eberstein (1605 1676) Ernst Albrecht von Eberstein (* 6. Juni 1605 in Gehofen bei Artern; † 9. Juni 1676 in Neuhaus bei Sangerhausen) war ein Heerführer während des Dreißigjährigen Krieges und kämpfte als solcher für wechselnde …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich August Georg Ludwig Wilhelm Maximilian Karl Maria Nepomuk Baptist Xaver Cyriacus Romanus von Sachsen — Georg von Sachsen als Prinz (Porträt von Franz Kops, 1895) Georg von Sachsen als Prinz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”