Adam Johansson
Adam Johansson
Johansson im Februar 2009
Spielerinformationen
Voller Name Adam Johansson
Geburtstag 21. Februar 1983
Geburtsort JönköpingSchweden
Position Außenverteidiger
Vereine in der Jugend
Kungsladugård BK
Slottskogen/Godhem IF
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2005–
Västra Frölunda IF
IFK Göteborg
66 (1)
114 (1)
Nationalmannschaft2
2003–2005
2009–
Schweden U-21
Schweden
13 (0)
8 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2010
2 Stand: 25. Januar 2011

Adam Johansson (* 21. Februar 1983 in Jönköping) ist ein schwedischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler, der mit IFK Göteborg schwedischer Meister und Pokalsieger wurde, debütierte 2009 in der schwedischen Nationalmannschaft.

Werdegang

Johansson spielte in der Jugend für Slottskogen/Godhem IF und Kungsladugård BK. In der Zweitliga-Spielzeit 2002 debütierte der Abwehrspieler für den Zweitligisten Västra Frölunda IF im schwedischen Profifußball. Gleich in seiner ersten Spielzeit konnte er sich einen Stammplatz erkämpfen und stand in 25 Partien in der Startelf. Mit dem Verein verpasste er erst in der Relegation gegen IFK Göteborg den Aufstieg in die erstklassige Allsvenskan .In seiner zweiten Spielzeit kam er auf 13 Einsätze, spielte sich aber gleichzeitig in der schwedische U-21-Auswahl. In der Spielzeit 2004 etablierte er sich sowohl bei seinem Klub als auch in der U-21-Landesauswahl in der Stammformation.

Im Januar 2005 wechselte Johansson innerhalb Göteborgs den Verein.[1] Neuer Klub des Außenverteidigers wurde der Erstligaklub IFK Göteborg, bei dem er in seiner ersten Erstligasaison die Hälfte der Saisonspiele absolvierte. Ab dem zweiten Jahr kam er vermehrt zum Einsatz und in der Meisterschaftssaison 2007 verpasste er an der Seite von Bengt Andersson, Hjálmar Jónsson, Niclas Alexandersson, George Mourad, Stefan Selakovic und Torschützenkönig Marcus Berg nur wegen Gelbsperren zwei Partien, stand aber ansonsten jede Minute auf dem Platz. Zu Beginn der Spielzeit 2008 fiel Johannson verletzungsbedingt aus, konnte sich aber nach seiner Wiedergenesung zurück in die Stammformation spielen. Während er mit dem Klub in der Liga hinter Meister Kalmar FF und IF Elfsborg den dritten Platz belegte, zog die Mannschaft ins Pokalendspiel ein. Dort stand er beim Duell gegen Kalmar FF in der Startformation und wurde nach 99. Spielminuten durch Jonas Wallerstedt ersetzt. Nachdem die Verlängerung 0:0-Unentschieden endete, entschieden seine Mannschaftskameraden Niclas Alexandersson, Kim Christensen, Ragnar Sigurðsson, Hjálmar Jónsson und Pontus Wernbloom das Elfmeterschießen zu Gunsten des IFK Göteborg.

Durch seine guten Leistungen im Saisonverlauf berief Nationaltrainer Lars Lagerbäck Johansson zu den Auftaktländerspielen der schwedischen Landesauswahl im Januar 2009. An der Seite von Johan Dahlin, Gustav Svensson und Mikael Dahlberg debütierte er am 24. Januar bei der 2:3-Niederlage gegen die US-Nationalmannschaft, bei der insbesondere der dreifache Torschütze Sacha Kljestan herausstach. In der Folge hielt er sich im Kader der Nationalmannschaft und bestritt bis zum Sommer alle Länderspiele. Im Juli des Jahres bremste ihn eine schwere Knieverletzung, als er sich beim Duell mit dem Meisterschaftsrivalen AIK am Kreuzband verletzte.[2] Ohne sein Mitwirken erreichte der Klub hinter AIK die Vizemeisterschaft und verlor gegen den Klub zudem das Pokalendspiel, in der Spielzeit 2010 gehörte er nach seiner Genesung wieder zu den Stammspielern in der Defensive. Folglich kehrte er Anfang 2011 für die Auftaktländerspiele der Nationalmannschaft im Januar in die mittlerweile von Erik Hamrén betreute Landesauswahl zurück.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. dn.se: „Adam Johansson klar för IFK Göteborg“ (abgerufen am 1. März 2010)
  2. aftonbladet.se: „"Korsbandet är avslitet"“ (abgerufen am 1. März 2010)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Johansson — Adam Johansson …   Wikipédia en Français

  • Adam Johansson — (born 21 February, 1983 in Jönköping) is a Swedish football defender.After playing for two local clubs and Västra Frölunda IF, he joined IFK Göteborg in 2005. He has firmly established himself as the club s first choice right back, starting at… …   Wikipedia

  • Johansson — ist ein schwedischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Es handelt sich ursprünglich um ein Patronym mit der Bedeutung „Sohn des Johann(es)“. Varianten Johansen, Johannsen, Johanson, Johannsson, Jóhannsson, Johannson Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Malysz — Adam Małysz Nation …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Małysz — Personal information Full name Adam Henryk Małysz Born 3 December 1977 …   Wikipedia

  • Adam Chamidowitsch Saitijew — (russisch Адам Хамидович Сайтиев; * 12. Dezember 1977 in Chassawjurt, Dagestan) ist ein russischer Ringer tschetschenischer Herkunft. Er wurde 2000 Olympiasieger im freien Stil im Mittelgewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Int …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Sandurski — (* 8. Februar 1953 in Zarzecze) ist ein ehemaliger polnischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Meisterschaften 3 Polnische Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Eva und Adam - Vier Geburtstage und ein Fiasko — Filmdaten Deutscher Titel: Eva und Adam – Vier Geburtstage und ein Fiasko Originaltitel: Eva Adam fyra födelsedagar och ett fiasko Produktionsland: Schweden Erscheinungsjahr: 2001 Länge: 87 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Eva und Adam – Vier Geburtstage und ein Fiasko — Filmdaten Deutscher Titel: Eva und Adam – Vier Geburtstage und ein Fiasko Originaltitel: Eva Adam fyra födelsedagar och ett fiasko Produktionsland: Schweden Erscheinungsjahr: 2001 Länge: 87 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Tomas Johansson — Karl Tomas Ingemar Johansson (* 20. Juli 1962 in Haparanda) ist ein ehemaliger schwedischer Ringer. Er war Weltmeister 1986 und Gewinner der olympischen Silbermedaille 1992 in Barcelona im griechisch römischen Stil im Superschwergewicht.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”