Adam Lipinski
Adam Lipiński

Adam Lipiński (* 11. September 1956 in Głubczyce) ist ein polnischer Politiker und Abgeordneter des Sejm in der I., IV., V. und VI. Wahlperiode und ehemaliger Leiter des Kabinetts von Jarosław Kaczyński.

Er besuchte das 2. allgemeinbildende Gymnasium in Legnica und die Wirtschaftsakademie (Fakultät für Nationalökonomie) in Breslau. Er arbeitete unter anderem in den Bekleidungsbetrieben "Hanka" in Legnica. Ende der 1970er Jahre war er in einem studentischen Komitee der Solidarność und als Sprecher des Legnicer "Komitees für Gesellschaftliche Selbstverteidigung" aktiv. Während des Kriegszustands von 1981 bis 1983 ging er in den Untergrund und arbeitete weiter in der Opposition. Er war unter anderem Leiter der Druckerei des Regionalen Streikkomitees in Breslau, war Mitbegründer der Organisation Ruch Społeczny Solidarność (Gesellschaftliche Bewegung Solidarność) und Redakteur einiger Verlage für Bücher und Zeitschriften (Verlag "Kret", Monatsschrift "Konkret" und "Nowa Republika").

1989 war er einer der Gründer des Vereins Centrum Demokratyczne (Demokratisches Zentrum) und Mitglied des Komitet Obywatelski "Solidarność" (Bürgerkomitees Solidarność) in Breslau. Er organisierte die Parteistrukturen der katholisch-rechtskonservativen Porozumienie Centrum (Zentrums-Übereinkunft – PC) in Dolny Śląsk (Niederschlesien). 1991 bis 1993 war er für die Porozumienie Centrum im polnischen Sejm[1]. 2001 war er einer der Gründer der Prawo i Sprawiedliwość (Recht und Gerechtigkeit – PiS) und erhielt bei den Parlamentswahlen in diesem Jahr erneut einen Sitz im Sejm. Er war in dieser IV. Wahlperiode Mitglied der Sejm Kommissionen für den Staatsschatz sowie Nationale und Ethnische Minderheiten. Darüber hinaus war er Redakteur der Zeitschrift "Nowe Państwo".

Am 4. November 2005 wurde er zum Staatssekretär in der Staatskanzlei des Premierministers ernannt und war verantwortlich für die Zusammenarbeit zwischen Regierung und Parlament[2]. Am 14. Juli 2006 wurde er Chef des Politischen Kabinetts des Premierministers Jarosław Kaczyński. Von beiden Ämtern wurde er am 16. November 2007 entlassen.

Im September 2006 wurde ein mit einer versteckten Kamera aufgenommenes Video veröffentlicht, das Lipiński bei einem Bestechungsversuch zeigte. Er bot der Abgeordneten Renata Beger einen Posten als Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium an, wenn sie für seine Partei stimmen würde.[3]

Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen 2007 wurde er für den Wahlkreis Legnica mit 32.303 Stimmen zum vierten Mal Abgeordneter. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Sejm Kommission für die Verbindung mit der Auslands-Polonia.

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.wybory.pis.org.pl/kandydat.php?k=7
  2. http://ludzie.wprost.pl/sylwetka/?O=86329
  3. http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5950530_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Lipiński — (* 11. September 1956 in Głubczyce) ist ein polnischer Politiker und Abgeordneter des Sejm in der I., IV., V. und VI. Wahlperiode und ehemaliger Leiter des Kabinetts von Jarosław Kaczyński. Er besuchte das 2. allgemeinbildende Gymnasium in… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Lipiński — Polish politician infobox name=Adam Lipiński years of life=born 1956 function=member of Sejm 2005 2007 party=Prawo i Sprawiedliwość since=September 25, 2005 utlil= successor= predecessor=Adam Lipiński (born September 11, 1956 in Głubczyce) is a… …   Wikipedia

  • Lipiński — Lipinski bzw. Lipiński ist der Familienname folgender Personen: Adam Lipiński (* 1956), polnischer Politiker Bill Lipinski (* 1937), US amerikanischer Politiker Dan Lipinski (* 1966), US amerikanischer Politiker Jörg Lipinski (* 1967), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Lipinski — is a Polish surname that may identify: *Adam Lipiński (1956 ), Polish politician. *Christopher A Lipinski, originator of Lipinski s Rule of Five to evaluate druglikeness *Dan Lipinski (1966 ), Polish American politician. *Dariusz Lipiński (1955 ) …   Wikipedia

  • Lipinski — bzw. Lipiński ist der Familienname folgender Personen: Adam Lipiński (* 1956), polnischer Politiker Bill Lipinski (* 1937), US amerikanischer Politiker Dan Lipinski (* 1966), US amerikanischer Politiker Jörg Lipinski (* 1953), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Kinzinger — Membre de la Chambre des représentants des États Unis Période de mandat : 3 janvier 2011 District et État …   Wikipédia en Français

  • Dan Lipinski — Member of the U.S. House of Representatives from Illinois s 3rd district Incumbent Assumed office January 3, 2005 …   Wikipedia

  • Richard Lipinski — Robert Richard Lipinski (* 6. Februar 1867 in Danzig; † 18. April 1936 in Bennewitz) war ein deutscher Gewerkschafter, Politiker und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Richard Lipinski — Richard Lipinski (* in ; † in im ) war ein deutscher , Politiker und Schriftsteller. Lipinski war ausgebildeter und trat 1886 in die Gewerkschaft und 1890 in die ein. Im selben Jahr war er Mitbegründer der „Freien Vereinigung der Kaufleute“ in… …   Deutsch Wikipedia

  • Dan Lipinski — Membre de la Chambre des représentants des États Unis Période de mandat : 5 janvier 2005 District et État 3 e …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”