Adam Naruszewicz
ANaruszewicz.jpg

Adam Stanisław Naruszewicz (* 20. Oktober 1733 bei Pińsk; † 8. Juli 1796 in Janów Podlaski in der heutigen Woiwodschaft Lublin) war ein polnischer Dichter der Zeit der Aufklärung, Historiograph, Jesuit und Bischof.

Naruszewicz war seit 1748 Jesuit. Außerdem war er Hofdichter und Historiograph des Königs Stanislaus II. August. 1788 wurde er Bischof von Smolensk und 1790 Bischof von Luzk.

Seine aufklärerische Dichtung wurde beeinflusst von Horaz und Anakreon, die er auch übersetzte. Sie umfasst klassizistische Oden, Idyllen, Satiren, wie z. B. „Satry“ (1778) und Fabeln in Anlehnung an Jean de La Fontaine. Sein Hauptwerk ist die Darstellung der polnischen Geschichte von der Christianisierung bis 1386.

Naruszewicz war der erste moderne Historiker der polnischen Geschichte. Seine Geschichte der Polnischen Nation bezeichnete erstmals die frühen Herrscher der Polanen von Mieszko I. und Bolesław I. angefangen als zusammenfassend Piasten, einen Namen, den keiner selbst benutzt hatte.

Literatur

  • Meyers großes Taschenbuch. 7. Auflage, Band 15, 1999, S. 220.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Naruszewicz — (1733 1798) was a Polish Lithuanian nobleman, poet, historian, dramatist, translator, publicist, Jesuit and titular Bishop of Smolensk (1775 1788 as suffragan bishop and 1788 1790 as full diocesan bishop) and bishop of Łuck (1790 1796).As a… …   Wikipedia

  • Adam Naruszewicz — Adam Stanisław Naruszewicz Adam Stanisław Naruszewicz. Adam Stanisław Naruszewicz né en 1733 en Lituanie, mort en 1796, est un historien et poète polonais. Il était jésuite et professa l éloquence à l académie de Vilnius. Il plut au roi …   Wikipédia en Français

  • Naruszewicz, Adam — ▪ Polish bishop and historian in full  Adam Stanisław Naruszewicz   born October 20, 1733, Pinsk, Poland [now in Belarus] died July 6, 1796, Janów Podlaski, Poland       Polish poet and historian who was the first Polish historian to use modern… …   Universalium

  • Adam Stanislaw Naruszewicz — Adam Stanisław Naruszewicz Adam Stanisław Naruszewicz. Adam Stanisław Naruszewicz né en 1733 en Lituanie, mort en 1796, est un historien et poète polonais. Il était jésuite et professa l éloquence à l académie de Vilnius. Il plut au roi …   Wikipédia en Français

  • Adam Stanisław Naruszewicz — Adam Stanisław Naruszewicz. Adam Stanisław Naruszewicz né le 20 octobre 1733 près de Lohiszyn (Biélorussie actuelle) et décédé le 6 juillet 1796 à Janow Podlaski (Pologne), était un poète, historien et évêque polonais. Biographie Comme …   Wikipédia en Français

  • Naruszewicz — (spr. Naruschéwitsch), Adam Stanislaw, geb. 1733 aus einer alten Familie Lithauens, trat 1748 in den Jesuitenorden u. wurde, nach einer Reise durch Deutschland, Italien u. Frankreich, Vorsteher des Collegium nobilium der Jesuiten in Warschau,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Naruszewicz — (spr. schéwitsch), Adam Stanislaw, poln. Dichter und Historiker, geb. 20. Okt. 1733 in Litauen, gest. 8. Juli 1796 in Janow am Bug, trat nach Beendigung seiner Studien auf der Universität Wilna 1748 in den Jesuitenorden, bereiste dann Deutschland …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Naruszewicz —   [ ʃɛvitʃ], Adam, polnischer Dichter und Historiograph, * bei Pinsk 20. 10. 1733, ✝ Janów Podlaski (Woiwodschaft Lublin) 8. 7. 1796; Jesuit (seit 1748), Hofdichter und Historiograph des Königs Stanislaus II. August, 1788 Bischof von Smolensk,… …   Universal-Lexikon

  • Adam Stanisław Naruszewicz — (* 20. Oktober 1733 bei Pińsk; † 8. Juli 1796 in Janów Podlaski in der heutigen Woiwodschaft Lublin) war ein polnischer Dichter der Zeit der Aufklärung, Historiograph, Jesuit un …   Deutsch Wikipedia

  • Naruszewicz — Adam Stanisław Naruszewicz (* 20. Oktober 1733 bei Pińsk; † 8. Juli 1796 in Janów Podlaski in der heutigen Woiwodschaft Lublin) war ein polnischer Dichter der Zeit der Aufklärung, Historiograph, Jesuit un …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”