Adam Pastor
Adam Pastor: Stich aus dem 17. Jahrhundert

Adam Pastor (eigentlich Rudolf Martens; * nach 1500 in Dörpen (Westfalen); † nach 1560) war ein antitrinitarischer Täufer und eine führende Figur der norddeutschen Mennoniten im 16. Jahrhundert.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Adam Pastor wurde zwischen 1500 und 1510 im westfälischen Dörpen geboren. Nach einer Ausbildung zum katholischen Pfarrer, trat er im Jahr 1531 eine Pfarrstelle in Aschendorf im Emsland an. Wahrscheinlich unter dem Einfluss Jan Matthys schloss sich Pastor kurze Zeit später der reformatorischen Täuferbewegung an. Nach dem Scheitern der militanten Täufer von Münster trat Pastor den Täufergruppen um Menno Simons und Dirk Philips bei, die im Sinne der Stäbler bewusst pazifistische Positionen vertraten. Starke Kritik übte Pastor an den messianischen Gedanken des niederländischen Täuferführers David Joris.

Bereits 1542 wurde Pastor zu einem von fünf neuen mennonitischen Leitern berufen. Pastor stand jedoch bald in Opposition zu Dirk Philips. Anders als Philipps vertrat Pastor zunehmend antitrinitarische Positionen und lehnte einen allzu strikten Gemeindebann ab. Nach den 1547 in Emden (Ostfriesland) und Goch (Niederrhein) abgehaltenen Täufersynoden, wurde Pastor schließlich von Dirk Philipps gebannt. Philipps Bann war jedoch umstritten, so dass Pastor seine Aktivitäten weiter fortsetzte. Es bildete sich die Partei der nach ihm benannten Adamieten. Eine Disputation mit anderen mennonitischen Führern 1552 in Lübeck brachte keine Einigung und so wurde Pastor letztendlich ganz ausgeschlossen.

In seiner nach 1552 herausgegebenen Schrift Underscheit tusschen rechte Leer unde valsche Leer prangerte Pastor die Machenschaften des Katholizismus und des nach Davis Joris genannten Davidjorismus an. Pastor starb zwischen 1560 und 1570. Sein Todesort ist nicht exakt bekannt. Es könnte sich um Emden oder Münster handeln.

Schriften

  • Underscheit tusschen rechte Leer unde valsche Leer, nach 1522

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pastor (Begriffsklärung) — Pastor steht für: Pastor, eine Bezeichnung für den Geistlichen einer evangelischen Kirche; am Niederrhein auch in der katholischen Kirche gebräuchlich. Pastor bonus (Guter Hirte), einen der ältesten Ehrentitel für Jesus Christus. Das Wort bezieht …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Struensee — (* 8. September 1708 in Neuruppin; † 20. Juni 1791 in Rendsburg) war ein deutscher evangelischer Theologe und Generalsuperintendent von Schleswig Holstein. Johann Friedrich Struensee war sein Sohn …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Clayton Powell, Sr. — Adam Clayton Powell, Sr. (May 5, 1865cite book |last= Yenser |first= Thomas (editor) |authorlink= |coauthors= | title= Who s Who in Colored America: A Biographical Dictionary of Notable Living Persons of African Descent in America | edition=… …   Wikipedia

  • Adam Pantke — (* 1. Juni 1676 in Breslau; † 28. Februar 1732 in Klein Kniegnitz) war ein deutscher Kirchenhistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Ádám Batthyány — Ádám Batthyány, Porträt circa 1650 Ádám Graf Batthyány von Németújvár [ aːdaːm bɔtːiaːɲ] (* 14. Februar 1609; † 15. März 1659) war ein ungarischer Adeliger und General. Im Stammbaum der ungarischen Magnaten Batthyány wird er al …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Gottlob Schirach — fue un teólogo y agrónomo del siglo XVIII, nacido en el año 1724 y fallecido en el año 1773, siendo párroco en Lausacia, Alemania. Contenido 1 Apicultura 2 Publicaciones de Adam Gottlob Schirach 3 Libros citados …   Wikipedia Español

  • Adam Karillon — Adam Karrillon (* 12. Mai 1853 in Wald Michelbach; † 14. September 1938 in Wiesbaden) war ein deutscher Arzt und Schriftsteller, der durch Heimatromane aus dem Odenwald sowie Reiseerzählungen bekannt wurde. Er lebte lange Zeit in Weinheim an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Karrillon — (* 12. Mai 1853 in Wald Michelbach; † 14. September 1938 in Wiesbaden) war ein deutscher Arzt und Schriftsteller, der durch Heimatromane aus dem Odenwald sowie Reiseerzählungen bekannt wurde. Er lebte lange Zeit in Weinheim an der Bergstraße, wo… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam de la Halle — Adam de la Halle, también conocido como Adam le Bossu (Adam el jorobado) y le boiteux (El Cojo) (1237? 1288?), trovador, poeta y músico francés quien terminó con la tradición largamente establecida de escribir poesía y música litúrgica, siendo… …   Wikipedia Español

  • Adam Powell (disambiguation) — Adam Powell can be:*Adam Powell (born 1987), rugby player *Adam Powell (game designer) (born 1976), one of the founders of Neopets*One of the people named Adam Clayton Powell: **Adam Clayton Powell, Sr. (1865 ndash;1953), pastor **Adam Clayton… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”