Adam de la Halle

Adam de la Halle (* um 1237 in Arras, Artois; † 1286/1287 oder 1306 in Neapel) war ein französischer Trouvère (Troubadour).

Adam de la Halle, auch Adam le bossu (der Bucklige) oder le boiteux (der Hinkende) genannt, zählt zu den bekanntesten Trouvères. Zunächst studierte er in der Zisterzienserabtei Vauxcelles. Hier sollte er auf Wunsch seines Vaters auf den geistlichen Stand vorbereitet werden. Doch er verliebte sich dort und heiratete. Nach gescheiterter Ehe setzte er seine Studien dann in Paris fort und schloss dort mit dem Grad maître des arts ab.

Der Literat

1271 wurde er Ménestrel des Grafen Robert II. von Artois und war dadurch nach Neapel an den Hof Karls von Anjou gekommen, des Königs von Sizilien. In Neapel trat Adam als Autor von Theaterstücken hervor. Sein Jeu de la feuillée (1276/77) war das erste satirische Theaterstück der französischen Literatur: Adam bringt in diesem Stück sich selbst, seinen Vater, seine Frau, Verrückte und Feen sowie diverse reiche Patrizier von Arras auf die Bühne und karikiert sich und sie überwiegend boshaft in einer Serie von Szenen, die wie bissige Rundumschläge aus einer Lebenskrise heraus erscheinen.

Sein Singspiel von Robin und Marion (Le Jeu de Robin et de Marion), dem ersten berühmten Liebespaar der europäischen Literatur, ist hier 1284 entstanden. Abwechselnd singen sie in einstimmigen Melodien die Geschichte ihrer Liebe. Einmal tritt eine Blockflöte hinzu und am Schluss ein Schlagzeug.

Der Trouvère

Adam de la Halle gehörte zur dritten Generation der Trouvères (1250 bis 1300). In dieser Zeit ging die Initiative auf das Bürgertum über, das sich in Sängervereinigungen, Puis genannt, zusammenschloss. Die Ursprünglichkeit wurde durch Wettbewerb, Règlement und Künstlichkeit ersetzt. Damit war das Ende der Troubadours- und der Trouvèresbewegung eingeleitet.

Adam de la Halle hat neben seinen einstimmigen Liedern dreistimmige Rondeaus und Motetten komponiert. Er stellt hierin die Verbindung des einstimmigen Trouvère-Gesangs zur mehrstimmigen Kunstmusik her.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam De La Halle — Pour les articles homonymes, voir Adam (homonymie). Adam de la Halle (dit Adam d Arras ou le Bossu d Arras) est un trouvère français né au XIIIe siècle (vers 1240) à Arras, mort vers 1287 dans le sud de l Italie à la cour du comte d Artois ou… …   Wikipédia en Français

  • Adam de la halle — Pour les articles homonymes, voir Adam (homonymie). Adam de la Halle (dit Adam d Arras ou le Bossu d Arras) est un trouvère français né au XIIIe siècle (vers 1240) à Arras, mort vers 1287 dans le sud de l Italie à la cour du comte d Artois ou… …   Wikipédia en Français

  • Adam de la Halle — Adam de la Halle, también conocido como Adam le Bossu (Adam el jorobado) y le boiteux (El Cojo) (1237? 1288?), trovador, poeta y músico francés quien terminó con la tradición largamente establecida de escribir poesía y música litúrgica, siendo… …   Wikipedia Español

  • Adam de la Halle — (Adam le Bossu) (ca. 1240–ca. 1288)    Adam de la Halle was one of the most important of the French TROUVÈRES, as well as a very influential playwright and composer. He was an important innovator in secular theater, and his play Jeu de Robin et… …   Encyclopedia of medieval literature

  • Adam de la Halle — Adam de la Halle, also known as Adam le Bossu (Adam the Hunchback) (1237? 1288) was a French born trouvère, poet and musician, who broke with the long established tradition of writing liturgical poetry and music to be an early founder of secular… …   Wikipedia

  • ADAM DE LA HALLE — Fils de Henri le Bossu, bourgeois aisé d’Arras, nommé parfois lui même Adam le Bossu (en picard, Bochu ), né vers 1235, Adam de la Halle entreprit des études (peut être à l’abbaye de Vausselles) mais revint à Arras où il épousa une certaine… …   Encyclopédie Universelle

  • Adam de la Halle — (eigentlich de le Hale), franz. Dichter u. Komponist, genannt le Bossu (der Buckelige) d Arras, wiewohl er nicht mißgestaltet war, geboren um 1235 in Arras, entsagte dem theologischen Studium, um zu heiraten, und begleitete 1283 Robert II.,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adam de la Halle — Pour les articles homonymes, voir Adam (homonymie). Adam de la Halle (dit Adam d Arras ou le Bossu d Arras) est un trouvère de langue picarde né au XIIIe siècle (vers 1240) à Arras, mort vers 1287 dans le sud de l Italie à la cour du comte d… …   Wikipédia en Français

  • Adam de la Halle — /ann dahonn deuh lann annl / c1240 87, French troubadour: composer. * * * ▪ French poet byname  Adam Le Bossu, or Adam The Hunchback   born c. 1250, , Arras, France died c. 1306, , Naples [now in Italy]  poet, musician, and innovator of the… …   Universalium

  • Adam de la Halle — /ann dahonn deuh lann annl / c1240 87, French troubadour: composer …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”